Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Sportgerichtshof: Cas prüft Freispruch von Sprint-Weltmeisterin Eid Naser


Sportgerichtshof  

Cas prüft Freispruch von Sprint-Weltmeisterin Eid Naser

30.03.2021, 15:55 Uhr | dpa

Sportgerichtshof: Cas prüft Freispruch von Sprint-Weltmeisterin Eid Naser. Hatte mehrere Doping-Tests verpasst: Die für Bahrain startende Salwa Eid Naser.

Hatte mehrere Doping-Tests verpasst: Die für Bahrain startende Salwa Eid Naser. Foto: Oliver Weiken/dpa. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof Cas wird am 22./23. April die Rechtmäßigkeit der Nichtbestrafung der 400-Meter-Weltmeisterin Salwa Eid Naser aus Bahrain wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln prüfen, teilte der Cas mit.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur und der Leichtathletik-Weltverband World Athletics hatten Berufung gegen den Freispruch eingelegt, nachdem die Sprinterin mehrere Doping-Tests verpasst hatte.

Die 22 Jahre alte, in Nigeria geborene Sprinterin war Anfang Juni 2020 vorläufig suspendiert worden, weil sie in der Zeit bis zur WM 2019 in Doha/Katar binnen eines Jahres dreimal und in Summe sogar viermal nicht für Doping-Tests erreichbar war. Da die Kontrolleure jedoch bei einem ihrer Besuche an der falschen Tür geläutet hatten, wurde dieser Vorfall nicht als verpasster Test eingestuft. Zudem hätte die erste und letzte verpasste Kontrolle nicht innerhalb der vorgeschriebenen Zwölf-Monats-Frist, die zu einer Sperre geführt hätte, gelegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal