Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Darmstadt - Union: 2. Bundesliga im Live-Ticker

2. Bundesliga Live-Ticker: SV Darmstadt 98 - Union Berlin  

Union-Drama! Auch Berlin patzt im Aufstiegsrennen

|



Darmstadt - Union: 2. Bundesliga im Live-Ticker. Grischa Proemel (l.) im Duell mit Marvin Mehlem: Union Berlin will auf Platz zwei klettern. (Quelle: Jan Huebner)

Grischa Proemel (l.) im Duell mit Marvin Mehlem: Union Berlin will auf Platz zwei klettern. (Quelle: Jan Huebner)

Die Ausgangslage für Union Berlin ist grandios: Nach den Pleiten des HSV und des SC Paderborn am 32. Spieltag kann der Hauptstadtklub mit einem Sieg in Darmstadt auf den Aufstiegsrang hinter dem 1. FC Köln klettern. 


  • DSC

    2:0

    SCP

  • DYD

    2:1

    STP

  • HDH

    2:3

    SVS

  • HSV

    0:3

    FCI

  • VFL

    4:2

    FCM

  • KSV

    0:2

    MSV

Darmstadt

2:1
(0:0)

Union

49. Yannick Stark

1:0

77. Mathias Wittek

2:0

2:1

Sebastian Andersson 87.

Anst.: 05.05.2019 13:30SR.: B. Dankert Zuschauer: 11510Stadion: Merck-Stadion am Böllenfalltor
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 01:36:22
  • Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!
  • Am kommenden Wochenende hat Union Berlin das wichtige Heimspiel gegen Magdeburg vor der Brust und Darmstadt reist nach Ingolstadt.
  • Will denn keiner aufsteigen? Nach den Niederlagen von Paderborn und Hamburg bleibt auch Union an diesem Wochenende punktlos und verbleibt auf dem 3. Platz. Die Entscheidung wird wohl also erst am letzten Spieltag fallen. Darmstadt steht mit 43 Punkten auf Platz 10 im gesicherten Mittelfeld.
  • Union Berlin bleibt auswärtsschwach. Die Eisernen waren heute die sielbestimmende Mannschaft, aber im ersten Durchgang gelang zu wenig in der Offensive. Lediglich Zulj traf den Pfosten per Freistoß. Direkt nach der Pause kam Union gut aus der Kabine, doch den Treffer machten die Darmstädter. Das Tor von Stark brachte die Berliner aus dem Konzept und die Lilien verdienten sich mehr und mehr die Führung. Wittek köpfte schließlich zur vermeintlichen Entscheidung ein, doch Union kam nochmal. Nach dem Anschlusstreffer von Andersson waren die Köpenicker drückend überlegen, doch Heuer Fernandes und der Pfosten verhinderten das 2:2. Die Schlussoffensive kam also zu spät.
  • 90.+5Schlusspfiff! Darmstadt bringt den Sieg über die Zeit und schlägt Union Berlin mit 2:1.
  • 90.+4Was für eine Glanztat von Heuer Fernandes! Andersson legt mit der Brust zu Zulj ab, der aus 16 Metern volley abschließt. Sein wuchtiger Schuss fliegt in Richtung rechter Torwinkel, aber Heuer Fernandes lenkt den Ball gerade noch über die Latte.
  • 90.+2Pfosten! Zulj behauptet sich gegen drei Abwehrspieler und zieht aus 14 Metern ab. Erneut ist das Aluminium im Weg, der Ball klatscht an den rechten Pfosten.
  • 90.+2Die Nachspielzeit beträgt übrigens vier Minuten.
  • 90.+1Die nächste Chance: Abdullahi kommt aus fünf Metern frei zum Kopfball, aber er trifft den Ball nicht richtig. Wieder ist Heuer Fernandes zur Stelle.
  • 90.Mittlerweile geht auch Gikiewicz bei Ecken mit nach vorne. Diese bleibt allerdings ungefährlich. Erst im zweiten Anlauf kommt Andersson nach einer Trimmel-Flanke zum Kopfball. Kein problem für Heuer Fernandes.
  • 88.Darmstadt reagiert sofort und wechselt nochmal defensiv: Sandro Sirigu kommt für Marvin Mehlem.
  • 87.Tooooooooor! SV Darmstadt 98 - 1. FC UNION BERLIN 2:1. Jetzt ist er aber drin! Andersson köpft nach einer Trimmel-Ecke unbedrängt ein. Geht da noch was?
  • 86.Das muss doch der Anschlusstreffer sein! Andersson klaut Wittek den Ball am rechten Strafraumrand und hat im Zentrum eigentlich einige Anspielmöglichkeiten, aber er entscheidet sich für den Abschluss. Palsson ist dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 84.Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt Platte aus spitzem Winkel zweimal zum Abschluss. Gikiewicz ist jeweils zur Stelle und verhindert den dritten Gegentreffer.
  • 81.Kann Union nochmal zurückkommen? Aktuell spricht nur sehr wenig dafür, denn Darmstadt hat die Partie völlig im Griff.
  • 78.Der nächste Wechsel gleich hinterher: Felix Platte ersetzt in der Sturmspitze Serdar Dursun.
  • 77.Tooooooooor! SV DARMSTADT 98 - 1. FC Union Berlin 2:0. Wittek macht wohl den Deckel drauf! Stark schlenzt einen Freistoß von der rechten Seite ins Zentrum, Wittek enteilt seinem Gegenspieler und köpft aus sieben Metern unbedrängt ins rechte Eck ein.
  • 76.Guter Angriff über die linke Seite über Mees und Zulj, der an den langen Pfosten flankt. Andersson raushct nur knapp am Ball vorbei.
  • 74.Union Berlin agiert nun mit drei Spitzen und wirft alles nach vorne. Sebastian Polter kommt für den Abwehrspieler Michael Parensen in die Partie.
  • 73.Es bleibt dabei: Union ist sehr fahrig im Offensivspiel. Jetzt hat Zulj eine gute Möglichkeit aus 18 Metern, aber er nimmt den Ball mit der Hand mit und darf so nicht mehr abschließen.
  • 70.Gefährlich! Trimmel flankt von der rechten Seite in den Fünfmeterraum. Andersson rauscht heran und bugsiert die Kugel deutlich rechts am Tor vorbei. Der Stürmer trifft zudem Heuer Fernandes unglücklich und deswegen muss der Torhüter erstmal behandelt werden.
  • 69.Zulj kommt im Mittelfeld gegen Stark deutlich zu spät und wird dafür verwarnt.
  • 67.Nächster offensiver Wechsel bei den Gästen: Akaki Gogia ersetzt Manuel Schmiedebach im Mittelfeld.
  • 66.Darmstadt nun mit dem ersten Wechsel: Christoph Moritz kommt für Tobias Kempe.
  • 66.Union kommt in dieser Phase zu einigen Standardsituationen, aber Darmstadts Defensive bleibt stabil. Ein Kopfball von Andersson geht deutlich über das Tor.
  • 64.Höhn musste eben kurz behandelt werden, da er das Knie von Andersson ins Gesicht bekam. Er kann aber weitermachen.
  • 63.Das ist alles viel zu überhastet. Union treibt den Ball in Person von Andersson nach vorne. Der Stürmer spielt Reichel auf der linken Seite an, dessen Flanke jedoch im Toraus landet.
  • 60.Mehlem mit einem hämischen Beifall in Richtung des Schiedsrichters. Das gibt Gelb.
  • 58.Urs Fischer reagiert und wechselt offensiv: Joshua Mees kommt für Julian Ryerson in die Partie.
  • 57.Union wirkt sichtlich angeschlagen nach dem Gegentreffer. Auf der anderen Seite spielt Darmstadt nun selbstbewusster und sucht nun ebenfalls öfter den Weg nach vorne.
  • 54.Mehlem ist nach einem abgefälschten Schuss von Dursun frei vor Gikiewicz und wird wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Das war eine Fehlentscheidung und das wäre wohl das 2:0 gewesen.
  • 51.Ein bitterer Gegentreffer für Union Berlin, das sehr druckvoll aus der Kabine kam. Dieser tolle Angriff hatte allerdings auch ein Tor verdient gehabt.
  • 49.Tooooooooor! SV DARMSTADT 98 - 1. FC Union Berlin 1:0. Stark schockt die Eisernen! Die Lilien spielen einen herausragenden Angriff über die rechte Seite. Kempe schickt Heller in die Box, der sofort ins Zentrum zurücklegt, wo Stark aus elf Metern in den rechten Knick trifft.
  • 46.Beinahe hätte es nach 15 Sekunden geklingelt! Andersson tankt sich am Strafraumrand durch und zieht aus zentraler Position ab, allerdings ist auch ein sein Abschluss zu zentral. Heuer Fernandes wehrt die Kugel ab.
  • 46.Weiter geht's in Darmstadt!
  • In einer ereignisarmen Partie ist Union Berlin die spielbestimmende Mannschaft, die jedoch nur selten die ganz große Gefahr ausstrahlt. Ryerson und Abdullahi hatten gute Möglichkeiten, die beste hatte allerdings Zulj. Der ehemalige Fürther drischte einen Freistoß an den Pfosten. Auf der anderen Seite beschränkt sich Darmstadt auf die Defensive und versucht, über Konter gefährlich zu werden. Dies gelang nur einmal durch Heller. Die Eisernen müssen also noch eine Schippe drauflegen, wenn sie auf den 2. Platz springen wollen.
  • 45.+1Dann ist Pause! Noch steht es zwischen Darmstadt und Union 0:0.
  • 45.Obwohl in diesem Spiel sehr wenig passiert, gibt es eine Minute Nachspielzeit.
  • 42.Die Damrstädter müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie aus einigen Ballgewinnen im Mittelfeld nichts machen. Sofort ist die Kugel wieder bei den Berlinern.
  • 39.Zum ersten mal in dieser Partie kommt Union Berlin zu einer Kontergelegenheit: Abdullahi entwischt auf der rechten Seite Wittek und zieht dann in den Strafraum. Er schlägt nochmal einen Haken und schließt dann zu zentral ab. Heuer Fernandes wehrt die Kugel zur Seite ab.
  • 36.Darmstadt mal wieder mit einer Offensivaktion, aber Dursuns Volleyabschluss aus 22 Metern geht weit links am Tor vorbei.
  • 35.Union beißt sich am Bollwerk der Darmstädter die Zähne aus. Dennoch wurden die Eisernen zuletzt zweimal gefährlich und so wäre eine Führung für die Gäste mittlerweile verdient.
  • 32.Zulj! Wenn spielerisch wenig funktioniert, muss es eben ein Freistoß richten. Zulj knallt die Kugel aus 25 Metern halblinker Position an den linken Pfosten. Da fehlten nur Zentimeter.
  • 29.Ryerson hat die beste Chance des Spiels! Endlich gelingt mal das Kombinationsspiel der Unioner. Über Zulj und Abdullahi kommt der Ball rechts in der Box zu Ryerson, dessen Flachschuss dann aber in den Armen von Heuer Fernandes landet.
  • 27.Die Lilien kommen wieder über die linke Seite über Heller, der sofort ins Zentrum flankt. Der Ball rutscht zu Kempe durch, der allerdings komplett überrascht ist und ihn nicht annehmen kann. Da wäre er frei vor Gikiewicz gewesen.
  • 25.Immerhin kommt mal ein langer Ball bei Andersson an. Der Stürmer setzt auch sofort zum Kopfball an, allerdings ist die Torentfernung von zwölf Metern zu groß. Kein Problem für Heuer Fernandes.
  • 23.Aktuell plätschert die Partie vor sich hin. Das Zentrum ist komplett verstopft und so wird Union immer wieder nach außen gedrängt. Dort sind die Berliner allerdings nicht ausreichend besetzt.
  • 20.Es fehlt an Ideen im Unioner Offensivspiel. Die langen Bälle auf Andersson köpfen Darmstadts Innenverteidiger konsequent aus der Gefahrenzone und spielerisch kommen die Eisernen noch nicht ins letzte Drittel.
  • 17.Darmstadt ist konterstark! Heller wird auf die Reise geschickt. Der pfeilschnelle Außenstürmer geht an Gikiewicz vorbei, doch dann wird der Winkel viel zu spitz. Den Abschluss des Darmstädters kann Friedrich links in der Box abfangen.
  • 15.Die Eisernen sind die spielbestimmende Mannschaft und führen die Torschussstatistik bereits mit 5:0 an. Dennoch strahlt Union noch nicht die ganz große Gefahr aus und so geht das torlose Remis bislang auch in Ordnung.
  • 12.Jetzt kommt Union zu der ersten größeren Möglichkeit: Friedrich schlägt einen langen ball in den Strafraum zu Andersson. Höhn klärt per Kopf direkt in die Füße von Zulj, der aus 14 Metern sofort abzieht, das Tor aber um zwei Meter verfehlt.
  • 9.Darmstadt merkt, dass Union auf den Außenpositionen anfällig ist. Diesmal wird Herrmann auf der rechten Seite freigespielt. Er geht bis an die Grundlinie, aber auch der Rechtsverteidiger bringt die Hereingabe nur zu einem Gegenspieler.
  • 7.Nun trauen sich auch die Lilien mal in die Offensive: Dursun schickt Heller links in den Strafraum, aber er findet keinen Abnehmer im Zentrum. Gikiewicz fängt die Flanke sich ab.
  • 6.Die Gäste bleiben die aktivere Mannschaft, aber die Defensive der Darmstädter steht sehr sicher. Mehr als ein schwacher Volleyschuss von Zulj aus 18 Metern lassen die Hausherren aktuell nicht zu.
  • 3.Union beginnt offensiv und kommt zum ersten Abschluss. Der Schuss von Abdullahi vom linken Strafraumeck ist allerdings harmlos und geht einige Meter links am Kasten des SVD vorbei.
  • 1.Gleich in der ersten Minute geht es rund und die erste kleine Rudelbildung ensteht. Nach einem Foul von Reichel an Heller hat der Schiedsrichter Dankert aber alles im Griff.
  • 1.Der Ball rollt!
  • Ein wichtiges Thema für Union im Endspurt könnten die Gelben Karten werden. Gleich fünf Spieler sind von einer Sperre bedroht, davon stehen aber nur zwei (Trimmel und Schmiedebach) in der Startelf. Entscheiden soll dies heute der Schiedsrichter Bastian Dankert. Seine Assistenten sind Markus Häcker und Fynn Kohn. Vierter Offizieller ist Mitja Stegemann.
  • Das Hinspiel entschied Berlin mit 3:1 für sich. Andersson erzielte einen Doppelpack und brachte die Köpenicker damit früh auf Kurs. Ein Eigentor von Sulu machte schließlich den Deckel drauf und so hatte der Anschlusstreffer von Dursun keine Bedeutung mehr. Im fünften Aufeinandertreffen dieser Klubs war es dabei der erste Sieg für Union. Zuvor gab es zwei Remis und zwei Siege für Darmstadt.
  • Auf der anderen Seite steht mit dem SVD ein Verein, für den es in dieser Saison um nichts mehr geht. Der Klassenerhalt steht seit dem vergangenen Wochenende fest und so können die Lilien befreit aufspielen. Aus Sicht der Unioner kann dies ein Vorteil, aber eben auch ein Nachteil sein. Allerdings ist Darmstadt formstark, denn aus den letzten drei Spielen holte das Team von Trainer Grammozis sieben Zähler und schlug dabei unter anderem den Tabellenführer aus Köln.
  • Der Sieg gegen die Hamburger am vergangenen Wochenende könnte nochmal Kräfte für den Endspurt freigesetzt haben, denn zuvor verlor der Hauptstadtklub etwas den Faden. Nur zwei Punkte aus fünf Spielen gab es vor dem Erfolg gegen die Rothosen. Das Problem der Unioner sind vor allem die Auswärtsspiele. Ist Berlin in der Heimtabelle Erster, gab es auf fremden Plätzen lediglich drei Siege. Für den direkten Aufstieg ist das wohl zu wenig, also sollte in den zwei verbleibenden Auswärtsspielen mindestens ein Dreier her.
  • Nutzt Union Berlin die Steilvorlage von Paderborn und Hamburg? Die gesamte Konkurrenz patzte an diesem Wochenende, also können die Köpenicker mit einem Sieg auf den 2. Platz springen und zudem den Vorsprung auf die Verfolger ausbauen. Union wäre in diesem Fall drei Zähler vor dem HSV und hat zudem das deutlich bessere Torverhältnis.
  • Auf der anderen Seite hat Urs Fischer keinen Grund, seine erste Elf zu verändern. Er schickt die Mannschaft aufs Feld, die am vergangenen Wochenende mit 2:0 gegen den HSV gewann.
  • Union Berlin startet in die Partie mit folgender Aufstellung: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Parensen, Reichel - Schmiedebach, Prömel, Ryerson - Andersson, Abdullahi, Zulj.
  • Trainer Dimitrios Grammozis tauscht sein Team im Vergleich zum 2:1-Erfolg beim 1. FC Köln auf einer Position: Tobias Kempe rückt für Christoph Moritz in die Startelf.
  • Die Aufstellungen sind da! Das ist die Startformation von Darmstadt 98: Heuer Fernandes - Herrmann, Höhn, Wittek, Holland - Palsson, Stark - Heller, Kempe, Mehlem - Dursun.
  • Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 32. Spieltages zwischen Darmstadt 98 und Union Berlin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal