Sie sind hier:Home>Sport>Live-Ticker>

Bundesliga: TSG Hoffenheim gegen Werder Bremen | Live

TSG Hoffenheim gegen Werder Bremen

TSG Hoffenheim gegen Werder Bremen

Nach vier Pflichtspielen ohne Sieg bräuchte die TSG Hoffenheim langsam mal wieder einen Dreier. Gegen den SV Werder Bremen dürfte das allerdings nicht einfach werden.

Hoffenheim

Bremen

4:0
(2:0)
26. Ihlas Bebou
1:0
44. Christoph Baumgartner
2:0
49. Munas Dabbur
3:0
90. Georginio Rutter
4:0
Anst.: 21.02.2021, 18:00
Schiedsrichter: R. Schröder
Zuschauer: -
Stadion: PreZero Arena
Letzte Aktualisierung • 7:16:42 PM
Nach SpielendeDamit endet unsere Berichterstattung vom 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Wir danken für das Interesse, wünschen einen schönen Rest-Sonntag sowie einen guten Start in die neue Woche.
Nach SpielendeNach dieser desolaten Leistung muss Werder den Kontrahenten in der Tabelle passieren lassen. Hoffenheim ist nun Elfter, Bremen Zwölfter. Die Grün-Weißen sollten sich schleunigst besinnen, worauf es im Fußball ankommt. Dann ist am kommenden Freitag im Weserstadion die Herausforderung Eintracht Frankfurt zu Gast. Auf die TSG wartet als nächstes eine internationale Aufgabe - das Europa-League-Rückspiel gegen Molde FK.
Nach SpielendeAm Ende behält die TSG 1899 Hoffenheim im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen klar mit 4:0 die Oberhand. Abgebrüht und effizient gingen die Hausherren zu Werke, nutzten nahezu jede Chance zu einem Tor. Mit jedem Treffer wuchs das Selbstvertrauen. Und das strahlten die Kraichgauer auch aus. Clever zogen die Jungs von Sebastian Hoeneß das durch, ohne sich letztlich ein Bein auszureißen. Werder spielte optisch brav mit, verzeichnete in etwa genauso viele Spielanteile. Allerdings agierten die Hanseaten komplett harmlos. In der ersten Hälfte wurden zwei bis drei Torschüsse registriert, abhängig davon, ob ein abgeblockter Versuch von Milot Rashica aus der 39. Minute mitgezählt wurde. Gefährlich war keiner davon. Nach der Pause kam überhaupt nichts mehr. Die eklatant harmlosen Bremer schossen nicht ein einziges Mal aufs Tor. Welche Idee steckte da eigentlich dahinter? Wie bitteschön wollten die Männer von Florian Kohfeldt zum Erfolg kommen?
Abpfiff
90. Minute (+1)Kurz darauf ist schon Schluss. Schiedsrichter Robert Schröder beendet die Partie.
Tor!
90. MinuteToooooor! TSG 1899 HOFFENHEIM - SV Werder Bremen 4:0. Letztlich laden die Gäste den Gegner noch zu einem weiteren Tor ein, bekommen das am und im eigenen Sechzehner nicht konsequent verteidigt. In zentraler Position gelangt somit Georginio Rutter in Schussposition, zielt aus etwa 17 Metern mit dem linken Fuß präzise und unhaltbar ins rechte Eck und gibt Jiri Pavlenka mit diesem Flachschuss das Nachsehen. Gleich bei seinem Bundesligadebüt trifft der Franzose nur drei Minuten nach seiner Einwechslung.
90. MinuteVorlage Melayro Bogarde
88. MinuteDann spielen die Werderaner immerhin mal zielstrebig in den Sechzehner. Yuya Osako setzt Niclas Füllkrug in Szene, der aber von Ryan Sessegnon stark und fair verteidigt wird und somit weder eine Möglichkeit zum Torschuss, noch einen Elfmeter bekommt.
Auswechslung
87. MinuteUnd auch Ihlas Bebou darf Feierabend machen. Dafür betritt Ryan Sessegnon das Spielfeld. Damit schöpfen beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos aus.
Auswechslung
87. MinuteNochmals wird getauscht. Für Christoph Baumgartner kommt Georginio Rutter.
85. MinuteEs geht also nur noch darum, das Spiel sauber zu Ende zu bringen und aus Bremer Sicht nicht noch weiteren Schaden zu nehmen. Hoffenheim tritt allerdings nicht so auf, als wollten sie dem Konkurrenten unbedingt noch einen einschenken.
Auswechslung
81. MinuteAuf Seiten der Gäste verlässt Josh Sargent den Rasen. Dafür muss nun noch Eren Dinkci ran. Kein Vergnügen an solch einem Tag!
Auswechslung
81. MinuteSebastian Hoeneß bringt nun noch einige seiner verbliebenen Kräfte von der Bank. Einer davon ist Melayro Bogarde, der Pavel Kaderabek ersetzt.
Auswechslung
81. MinuteDer mit Gelb vorbelastete Sebastian Rudy geht zur Sicherheit runter, macht so Platz für Sargis Adamyan.
81. MinuteDoch selbst, um über einen Glücksschuss erfolgreich zu sein, müsste Werder mal aufs Tor schießen. Das aber tun die Hanseaten noch immer nicht. Welch eine Enttäuschung!
79. MinuteAufgrund der fortschreitenden Spielzeit schwinden natürlich auch die theoretischen Möglichkeiten der Gäste. Ein Glückschuss mag ja eventuell noch gelingen, für drei Tore aber fehlt uns komplett die Vorstellungskraft.
77. MinuteFlorian Kohfeldt schaut inzwischen auch recht ratlos drein, hat Platz genommen und verzichtet mittlerweile darauf, seinen Männern Anweisungen zu geben. Vielleicht aber rafft sich zumindest der Trainer gleich noch einmal auf.
74. MinuteRoutiniert und abgebrüht spielen die personell gerade nicht auf Rosen gebetteten Hoffenheimer die Sache runter, geraten nicht ansatzweise in die Bredouille.
71. MinuteBremen lässt auch keinerlei Überzeugung erkennen. Da scheint kein Glaube mehr vorhanden zu sein, hier noch etwas auf die Beine stellen zu können. So erlangen die Gastgeber wieder mehr Ballbesitz, obwohl die das gar nicht unbedingt wollen.
Auswechslung
69. MinuteDer völlig unauffällige Milot Rashica bekommt einen vorzeitigen Feierabend verordnet. Jean-Manuel Mbom soll es fortan besser machen.
Gelbe Karte
69. MinuteMarco Friedl lässt Marco John über die Klinge springen und holt sich seine dritte Gelbe Karte der Saison ab.
66. MinuteEs schaut tatsächlich mühelos aus, wie sich die Kraichgauer der untauglichen Versuche des Kontrahenten erwehren. So lange die Jungs von Sebastian Hoeneß dadurch nicht an Spannung verlieren, brennt sicherlich nichts an.
64. MinuteHoffenheim muss nicht, kommt aber dennoch auch nach der anschließenden Ecke von Rudy zum Abschluss. Der Kopfball von Christoph Baumgartner verfehlt den Kasten von Jiri Pavlenka.
64. MinuteClever überlassen die Hoffenheimer dem Gegner den Ball, lassen diesem aber dennoch nichts zu. Ab und an schwärmen die Hausherren dann mal aus - und werden gefährlich. Erneut bedient Sebastian Rudy auf der rechten Seite Ihlas Bebou. Dessen Hereingabe findet zu Andrej Kramaric, dessen Abschluss in sehr aussichtsreicher Position im letzten Moment von Theodor Gebre Selassie abgeblockt wird.
Auswechslung
61. MinuteMunas Dabbur hat sein Tagwerk verrichtet, verlässt jetzt den Platz. Dafür ist nun Andrej Kramaric am Zug, der angeschlagen zunächst auf der Bank Platz genommen hatte.
59. MinuteWerder hat bislang insgesamt zweimal, im zweiten Durchgang aber noch überhaupt nicht Richtung Tor geschossen. Wie bitteschön soll das da mit der Aufholjagd klappen?
Auswechslung
56. MinuteZugleich verlässt Leonardo Bittencourt den Rasen. Fortan darf sich Yuya Osako versuchen.
Auswechslung
56. MinuteFlorian Kohfeldt muss etwas tun, setzt weitere Akzente von draußen. Niclas Füllkrug ersetzt Kevin Möhwald.
55. MinuteNahe des Mittelkreises trifft Leonardo Bittencourt im Zweikampf Munas Dabbur ganz unglücklich mit dem linken Ellbogen im Gesicht. Der Torschütze geht zu Boden, rappelt sich dann aber wieder auf. Da sind alle Zähne offenbar noch an ihrem Platz.
53. MinuteIm weiteren Verlauf bemüht sich Werder weiter ums Spiel. Wenn die Bremer wenigstens mal eine Torchance hätten, bestünde zumindest ein wenig Hoffnung. So aber kämpfen die Gäste mit völlig stumpfen Waffen.
Gelbe Karte
51. MinuteWegen eines Fouls an Felix Agu kassiert Pavel Kaderabek seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.
Tor!
49. MinuteTooooor! TSG 1899 HOFFENHEIM - SV Werder Bremen 3:0. Auch ihre dritte Torchance nutzen die Gastgeber eiskalt aus und nehmen damit frühzeitig die Spannung aus dem Spiel. Nach einem wunderbaren Zusammenspiel mit Sebastian Rudy auf der rechten Seite geht Ihlas Bebou auf und davon, zieht den Ball von der Grundlinie scharf in die Mitte. Am Torraum genießt Munas Dabbur den nötigen Freiraum, kann sich noch drehen und überlegt mit dem rechten Fuß ins linke Eck schießen. Für den Mittelstürmer ist das der vierte Saisontreffer.
49. MinuteVorlage Ihlas Bebou
48. MinuteOptisch lassen die Gäste das Bemühen erkennen, mehr fürs Spiel tun zu wollen. Aber natürlich steht da immer auch noch der Gegner im Weg.
46. MinuteOhne personelle Veränderungen schickt Sebastian Hoeneß sein Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
Anpfiff
46. MinuteDas Runde rollt wieder über das Grüne.
Auswechslung
46. MinuteFlorian Kohfeldt tauscht zur Pause. Milos Veljkovic bleibt in der Kabine. Dafür darf ab sofort Romano Schmid ran.
Somit führt die TSG 1899 Hoffenheim nach 45 Minuten gegen den SV Werder Bremen mit 2:0. Das geht insofern in Ordnung, da die Hausherren deutlich mehr Zug zum Tor entwickelten. Darüber nutzten die Kraichgauer ihre zwei Torchancen effizient. Werder hingegen hatte noch gar keine nennenswerte Torgelegenheit. Somit stellte sich das Bemühen der Gäste aufgrund der Tatsache, dass die Partie darüber hinaus recht offen und ausgeglichen verlief, aus Bremer Sicht als brotlose Kunst heraus. Die Hanseaten benötigen mehr Zug in ihren Aktionen, müssen allerdings in allen Belangen konsequenter zu Werke gehen, gerade auch in der Abwehr.
Abpfiff erste Halbzeit
45. Minute (+2)Dann beendet Referee Robert Schröder fürs Erste das Treiben auf dem Platz.
45. MinuteSoeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.
Tor!
44. MinuteTooooor! TSG 1899 HOFFENHEIM - SV Werder Bremen 2:0. Nach einem versuchten Doppelpass mit Munas Dabbur springt der Ball vom Gegner (Veljkovic) zu Christoph Baumgartner zurück, dem sich halbrechts an der Strafraumgrenze eine Lücke auftut. Der österreichische Nationalspieler stößt dort hinein, wird in der Box von Ömer Toprak und Marco Friedl heftig in die Zange genommen, spitzelt die Kugel aber im Fallen mit dem rechten Fuß aus etwa sechs Metern zu seinem vierten Saisontreffer in die Maschen.
43. MinuteAls Baumgartner mit den Stollen Bodenkontakt erlangt, liegt das Bein von Veljkovic drunter. Das bereitet dem natürlich große Schmerzen. Aber der Verteidiger beißt auf die Zähne.
42. MinuteNach einer kurz ausgeführten Ecke von Rudy flankt Marco John hoch in die Mitte. Dort köpft Christoph Baumgartner aus etwa sechs Metern rechts am Tor vorbei, stützt sich dabei aber gegen Milos Veljkovic auf und bekommt das abgepfiffen.
39. MinuteIm Mittelkreis lässt Sebastian Rudy Maximilian Eggestein auflaufen. Und der Hoffenheimer hat schon Gelb. Der Bremer fragt daher auch mal beim Unparteiischen nach, ob das nicht ein taktisches Foul ist. Die Karte jedoch bleibt stecken. Rudy wird ab sofort enorm aufpassen müssen.
35. MinuteVielmehr starten die Hausherren einen Konter. Ihlas Bebou strotzt vor Selbstvertrauen, zieht das letztlich allein durch. Halblinks im Sechzehner kommt der Angreifer auch noch an Maximilian Eggestein vorbei. Dann aber ist Jiri Pavlenka zur Stelle und schnappt sich den Ball.
34. MinuteEine Ecke springt für die Jungs von Florian Kohfeldt zwar raus. Daraus aber machen die Bremer überhaupt nichts.
31. MinuteSo verflacht die Partie also gleich wieder. Den Kraichgauern kann auch das nur recht sein. Die Gäste sind gefordert und mühen sich nach wie vor vergeblich.
29. MinuteViel mehr tut sich im weiteren Verlauf nicht. Die Hausherren sind erst einmal zufrieden. Werder hingegen zeigt sich nicht in der Lage, eine nennenswerte Antwort zustande zu bringen.
Videobeweis
27. MinuteEtwa eine Minute müssen sich die Hoffenheimer gedulden. Dann wird Ihlas Bebou durch VAR-Entscheid der sechste Saisontreffer tatsächlich auch zuerkannt.
Tor!
26. MinuteTooooor! TSG 1899 HOFFENHEIM - SV Werder Bremen 1:0. Plötzlich bricht Ihlas Bebou nach einem Pass von Diadie Samassekou frei durch, ist im Mittelkreis gestartet und läuft unbedrängt halblinks in den Sechzehner. Mit dem rechten Fuß schiebt der Stürmer die Kugel aus etwa 14 Metern unten ins rechte Eck. Der zwischenzeitliche Abseitspfiff wird durch den VAR-Eingriff entkräftet, das Tor zählt.
26. MinuteVorlage Diadie Samassekou
25. MinuteSicherlich haben die Video-Schiedsrichter Florian Badstübner und Christian Fischer da ein Auge drauf, intervenieren allerdings nicht, weil Agu zu leicht zu Boden sinkt.
24. MinuteMarco Friedl schlägt einen Ball lang nach vorn. Felix Agu dringt in den Sechzehner ein, bekommt von hinten einen Stoß von Kasim Adams und geht zu Boden. Schiedsrichter Schröder lässt das laufen.
21. MinuteNach einer Ecke von Sebastian Rudy flankt Florian Grillitsch aus dem rechten Halbfeld. Chris Richards gelangt unbedrängt zum Kopfball, bekommt diesen aber eben nicht annähernd auf die Kiste platziert.
19. MinuteJetzt gelingt den Hanseaten der erste Torabschluss. Nach einer Ecke von der rechten Seite, getreten von Leonardo Bittencourt, bringt Ömer Toprak einen Kopfballaufsetzer aufs linke obere Eck an, den Oliver Baumann ohne Mühe hält.
Gelbe Karte
16. MinuteWegen eines Fouls an Marco Friedl fängt sich Sebastian Rudy seine vierte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.
14. MinuteAuf der Gegenseite wird auch die zweite Offensivbemühung der Gäste wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Felix Agu soll sich da in der verbotenen Zone befunden haben.
12. MinuteVon der linken Seite bringt Marco John den Ball flach in die Mitte. Dort schießt Christoph Baumgartner direkt mit dem rechten Fuß. Ihlas Bebou springt hoch, um nicht im Weg zu stehen. Dann greift Keeper Jiri Pavlenka zu.
10. MinuteNach einer missglückten Ballannahme von Kevin Möhwald hat Christoph Baumgartner in zentraler Position Platz, möchte für Ihlas Bebou durchstecken. Doch der geht auf diese Idee überhaupt nicht ein.
9. MinuteNach einer Flanke von Sebastian Rudy sorgt Christoph Baumgartner für den ersten Torabschluss dieser Partie. Dessen Kopfball fliegt rechts am Gehäuse von Jiri Pavlenka vorbei.
Gelbe Karte
8. MinuteFrühzeitig kramt Schiedsrichter Robert Schröder den gelben Karton hervor. Wegen eines absichtlichen Handspiels wird Ömer Toprak zum ersten Mal in dieser Spielzeit verwarnt.
7. MinuteAuf der Gegenseite steht die erste Ecke dieser Begegnung an. Sebastian Rudy schreitet auf der rechten Seite zur Tat, beschwört allerdings keine Gefahr herauf.
6. MinuteMit einer schnellen Ausführung eines Freistoßes wollen die Werderaner überraschen. Ömer Toprak taucht nach der Flanke von Leonardo Bittencourt mittig im Sechzehner frei auf, befindet sich aber in Abseitsposition.
5. MinuteJetzt bemühen sich auch die Gäste um etwas Spielkultur, wollen selbst mal konstruktiv werden. Das wissen nun aber auch die Hoffenheimer mittels eines Fouls zu unterbinden.
3. MinuteHoffenheim zeigt sich bemüht, spielerische Akzente zu setzen. Bremen hält über die Zweikämpfe dagegen. So stottern wir uns durch die Anfangsphase.
Anpfiff
1. MinuteSoeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen an. Nach einem frühlingshaften Tag zeigen die Thermometer bei klarem Himmel noch immer milde 15 Grad an.
Vor SpielbeginnKurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Robert Schröder betraut. Der 35-jährige Referee kommt zu seinem 26. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim. Als vierter Offizieller fungiert Alexander Sather.
Vor SpielbeginnVon den letzten drei Bundesligavergleichen beider Klubs hat Hoffenheim keinen verloren. Vor dem 1:1 am 5. Spieltag der Hinrunde gab es zwei Siege - unter anderem in der vergangenen Saison in Sinsheim (3:2). Der letzte Werder-Erfolg geht noch eine Spielzeit weiter zurück. Einst im Mai 2019 gewannen die Grün-Weißen in der PreZero Arena mit 1:0.
Vor SpielbeginnHoffenheim ist vier Pflichtspiele lang ohne Sieg. Einen solchen verschenkten die Kraichgauer am Donnerstag in der Europa League gegen Molde nach einer Zwei-Tore-Führung (3:3). Zur kleinen Negativserie gehört auch eine 1:3-Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt. Der letzte Dreier wurde Ende Januar zu Hause gegen den 1. FC Köln eingefahren (3:0).
Vor SpielbeginnBesondere statistische Auffälligkeiten sind bei den Kontrahenten nicht überliefert. Die aktuelle Form jedoch spricht eher für die Gäste. Bremen ist seit vier Pflichtspielen ohne Niederlage. Von der letzten Reise brachten die Hanseaten ein 4:1 von Hertha BSC mit nach Hause. Wenige Tage davor jedoch setzte es die letzte Niederlage - und die fing man sich auswärts bei Borussia Mönchengladbach ein (0:1).
Vor SpielbeginnZum Abschluss der 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga treffen zwei punktgleiche Tabellennachbarn aufeinander. Der Zwölfte hat den Elften zu Gast, wobei Werder noch das Nachholspiel bei Arminia Bielefeld in der Hinterhand hat. Für beide Mannschaften geht es darum, das schmale Polster nach unten zu wahren. Bis zur Abstiegszone sind das momentan lediglich fünf Punkte. Nach vorn dagegen lässt sich erst einmal nichts bewegen, denn der VfB Stuttgart ist als Zehnter um sechs Zähler enteilt.
Vor SpielbeginnZwei Umstellungen nimmt auch Florian Kohfeldt vor. Für Ludwig Augustinsson (muskuläre Probleme) und Romano Schmid (Bank) rutschen Felix Agu und Leonadro Bittencourt in Bremens Startelf.
Vor SpielbeginnIm Vergleich zum letzten Pflichtspiel am Donnerstag gibt es auf Seiten der Hausherren zwei Veränderungen. Anstelle von Kevin Vogt (Gelbsperre) und Mijat Gacinovic (verletzt) rücken Florian Grillitsch und Pavel Kaderabek in die Hoffenheimer Anfangsformation.
Vor SpielbeginnDem stellt sich der SV Werder Bremen in folgender Besetzung entgegen: Pavlenka - Veljkovic, Toprak, Friedl - Gebre Selassie, Eggestein, Möhwald, Bittencourt, Agu - Sargent, Rashica.
Vor SpielbeginnGleich zu Beginn der Berichterstattung interessieren uns die personellen Angelegenheiten des Abends und dabei vor allem die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Die TSG 1899 Hoffenheim geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Baumann - Adams, Grillitsch, Richards - Kaderabek, Rudy, Samassekou, John - Baumgartner - Bebou, Dabbur.
Vor SpielbeginnHerzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen 1899 Hoffenheim und Werder Bremen.


shopping-portal