Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Neapel - Benfica: Champions League im Live-Ticker

Live-Ticker: Champions League  

Neapel - Benfica

|



    -

    -

    Anst.: SR.: Zuschauer: - Stadion:
    • Aktualisieren
    Letzte Aktualisierung: 02:31:45
    • 90.Ich bedanke mich damit für Ihr Interesse und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend. Ciao!
    • 90.In der Gruppe steht der SSC Neapel damit mit sechs Punkten an der Spitze, dahinter liegt Besiktas mit zwei Punkten auf Rang zwei. Benfica und Kiew haben je einen Punkt und treffen am nächsten Spieltag in Kiew direkt aufeinander. Davor müssen die Portugiesen in der Liga gegen Feirense ran, für Napoli geht es in der Serie A zu Atalanta Bergamo, eine Woche später kommt der AS Rom. Alle Spiele gibt es wie gewohnt live bei uns im Ticker.
    • 90.Im ersten Durchgang war es allein die Effektivität der Hausherren, die den Unterschied zwischen zwei offensiven Mannschaften ausmachte. Doch im zweiten überrannte Napoli seine Gäste aus Lissabon nach dem Wiederanpfiff schlicht weg. Mit drei Toren in sieben Minuten war die Messe schnell gelesen und der SSC konnte in der Folge Kräfte sparen - was wiederum Benfica einlud, noch zwei Tore zu schießen. Dennoch ein starker Auftritt der Italiener, die verdient gewinnen und den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren.
    • 90.Dann ist Schluss, der SSC Neapel gewinnt mit 4:2 gegen Benfica Lissabon.
    • 90.Vier Minuten mutet uns das Schiedsrichtergespann um Felix Brych zusätzlich zu, hier ist aber natürlich alles längst entschieden.
    • 90.Wieder so ein Lapsus bei den Hausherren. Salvio wirft einen Einwurf weit in den Sechzehner, Julio César kommt aus dem Tor, verpasst die Kugel aber. Dieses Mal jedoch können die Gäste aus dem Fehler keinen Profit schlagen und Napoli klärt.
    • 88.Im Stadio San Paolo machen in den letzten Minuten nur mehr die Fans Betrieb, die Akteure auf dem Spielfeld sparen ihre Kräfte bereits für die anstehenden Aufgaben.
    • 87.Pepe Reina sieht nach dem Gegentor noch die Gelbe Karte.
    • 87.Benfica betreibt noch etwas Ergebniskosmetik. Almeida findet mit einem Steilpass Eduardo Salvio, der den Ball im Strafraum stark mit der Brust annimmt und die Kugel humorlos in die Maschen zimmert.
    • 86.TOOOOOOR! SSC Neapel - BENFICA LISSABON 4:2 - Torschütze: Eduardo Salvio
    • 82.Auch die Gäste ziehen ihren letzten Wechsel, Jose Gomes kommt für Ljubomir Fejsa.
    • 82.Sonderapplaus für Dries Mertens. Der Doppeltorschütze verlässt das Feld und macht die letzten Minuten für Emanuel Giaccherini Platz.
    • 80.Die Zielstrebigkeit ist auf beiden Seiten mittlerweile sichtbar raus aus dem Spiel. Napoli spielt das im Schongang runter, während Benfica nur darauf bedacht ist, ein schlimmeres Übel zu verhindern.
    • 77.Auch Ljubomir Fejsa holt sich bei den Gästen nun die Gelbe Karte ab.
    • 75.Am Spielgeschehen ändert der Treffer jedoch nichts, Benfica rennt nicht weiter an, sondern hat das Spiel bereits aufgegeben. Napoli sollte den Sieg nun locker runterspielen können, darf sich aber natürlich keine Fehler wie gerade eben leisten.
    • 71.Benfica kommt zum Ehrentreffer und die Frage muss erlaubt sein, ob Jorginho schon den Energiesparmodus aktiviert hat. Der Mittelfeldspieler spielt einen Horror-Rückpass in Richtung Maksimovic, Guedes spritzt dazwischen und schnappt sich die Kugel. Der junge Portugiese läuft allein auf das Tor der Hausherren zu, umkurvt Pepe Reina und schiebt zum 1:4 ein.
    • 70.TOOOOOOOOR! SSC Neapel - BENFICA LISSABON 4:1 - Torschütze: Goncalo Guedes
    • 70.Auch die Gäste tauschen zum zweiten Mal aus, Lorenzo Insigne kommt für Jose Callejon.
    • 67.Kurz darauf ist Schluss für Carillo, denn Rui Vitoria wechselt ein zweites Mal. Der Gäste-Coach schickt Goncalo Guedes auf den Platz, für ihn weicht Andre Carillo.
    • 65.Andre Carillo sieht für ein Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte.
    • 65.Benfica hat sich von dem Schock so langsam erholt und versucht nun, selbst noch offensiv aktiv zu werden. Doch nach wie vor haben die Portugiesen gegen die kompakte Defensive der Italiener keinen Schlüssel.
    • 62.Innerhalb von sieben Minuten hat der SSC Neapel hier aus einem knappen Vorsprung eine deutliche, komfortable Führung gezaubert. Benfica wirkt, als wären sie noch immer in der Kabine und wird hier nach allen Regeln der Kunst an die Wand gespielt.
    • 59.Unfassbar, was ist hier bitte plötzlich los!? Man kommt kaum mehr mit dem Schauen hinterher, bei dem Tempo, das die Hausherren hier hinlegen. Auf der rechte Seite hat Callejon viel zu viel Zeit und Platz. Gefühlvoll bringt er die Flanke an den zweiten Pfosten, wo Milik wartet. Cesar geht raus, unterläuft die Hereingabe allerdings. Milik rechnet damit zwar nicht, steht aber genau richtig. Von ihm prallt die Kugel vor das Tor ab und Mertens muss nur noch den Fuß hinhalten.
    • 58.TOOOOOR! SSC NEAPEL - Benfica Lissabon 4:0 - Torschütze: Dries Mertens
    • 56.Die Portugiesen reagieren sofort und bringen Eduardo Salvio für Andre Horta.
    • 55.Diese Chance lässt sich Arkadiusz Milik nicht entgehen! Der Pole versenkt das Leder unten links, Julio César hat zwar die Ecke, aber keine Chance, an den Ball zu kommen.
    • 54.TOOOOOOR! SSC NEAPEL - Benfica Lissabon 3:0 - Torschütze: Arkadiusz Milik (Elfmeter)
    • 53.Und jetzt gibt es den Elfmeter für die Hausherren! Callejon wird auf der rechten Seite in den Strafraum geschickt, Julio César kommt aus seinem Kasten, aber nicht an die Kugel. Der Keeper bringt den Stürmer, der den Kontakt dankend annimmt, zu Fall und sieht die Gelbe Karte.
    • 52.Ausgleichende Gerechtigkeit? Mertens schnappt sich den aussichtsreichen Freistoß von halblinker Position und streichelt den Ball gefühlvoll über die Linie. Oben links schlägt das Leder ein, ein sagenhafter Treffer!
    • 51.TOOOOOR! SSC NEAPEL - Benfica Lissabon 2:0 - Torschütze: Dries Mertens
    • 50.Glück für die Gäste! Mertens zündet den Turbo und zieht in den Strafraum. Lisandro Lopez fasst dem Belgier ins Trikot und bringt den Angreifer so zu Fall. Brych verlegt den Tatort aber vor den Strafraum und gibt nur Freistoß. Eine ganz knifflige Szene. Lopez jedenfalls sieht die Gelbe Karte!
    • 48.Lindelöf! Der talentierte Innenverteidiger, den angeblich einige Top-Klubs beobachten, bekommt in der eigenen Hälfte die Kugel und marschiert los. Ungestört kann er bis zur Strafraumgrenze spazieren, dann sieht man, warum er sich in der Abwehr wohler fühlt. Der Abschluss verfehlt sein Ziel deutlich!
    • 47.Auch einem weltklasse Fußballer kann mal ein wenig Slapstick unterlaufen! Marek Hamsik will von der linken Seite eine Flanke schlagen, doch dem Torschützen rutscht die Kugel über den Spann und fliegt weit weit ins Toraus.
    • 46.Das Netz im Tor von Pepe Reina hat offenbar ein Loch und macht Felix Brych noch ein paar Probleme, dann kann der Deutsche, der ansonsten keine Schwierigkeiten hatte, die zweiten 45 Minuten anpfeifen. Das Leder rollt wieder!
    • 45.Mit viel Dampf begannen beide Mannschaften, vor allem die Gäste aus Lissabon hatten durch Mitroglu gleich zwei Riesenchancen, die der Grieche eigentlich nutzt. Doch den Treffer erzielten die Italiener, nach einer Ecke von der rechten Seite kam Marek Hamsik am ersten Pfosten frei zum Kopfball und markierte die Führung. Danach zogen sich die Hausherren gekonnt zurück und setzten nur noch gezielte Nadelstiche durch Konter. Gegen die kompakte Abwehr der Hellblauen kamen die Roten Adler jedenfalls zu keinen Abschlüssen mehr und so steht unter dem Strich eine verdiente Pausenführung für Maurizio Sarris Mannen.
    • 45.Eine Minute gab es oben drauf, dann pfeift Felix Brych pünktlich zur Pause. Der SSC Neapel führt gegen Benfica Lissabon mit 1:0!
    • 43.Neapel steht mit allen Spielern tief in der eigenen Hälfte und verteidigt seinen Strafraum. Gegen diese disziplinierte italienische Mauer ist kein Durchkommen!
    • 40.Benfica drückt nun noch einmal aufs Gas und will den Ausgleich vor der Halbzeit. Almeida fängt in der Hälfte der Italiener einen Pass ab und spielt sofort auf Mitroglu weiter. Der Stürmer legt für Andre Horta ab, doch Maksimovic wirft sich in dessen Schuss und blockt diesen.
    • 37.Riskantes Spiel von Lopez, der sich in der eigenen Hälfte auf ein Dribbling mit Milik und Mertens einlässt. Doch der Argentinier löst die Situation technisch sehr ansehnlich und klärt.
    • 35.Neapel hat nun doch wieder ein gesteigertes Interesse daran, dem heimischen Publikum noch was zu bieten. Nachdem sich die Elf von Maurizio Sarri in den letzten Minuten etwas zurückgezogen hatten kommen sie nun wieder mit mehr Schwung nach vorne und verteidigen die Führung deutlich offensiver.
    • 32.Hamsik! Gerade kritisiert fahren die Hausherren den nächsten guten Angriff. Hisaj treibt den Ball auf der rechten Seite an und steckt in den Strafraum durch. Dort ist erneut Hamsik seinem Gegenspieler entwischt, doch sein direkter Abschluss landet im Außennetz.
    • 30.Im Stadio San Paolo hat sich eine sehr tempo- und abwechslungsreiche erste halbe Stunde entwickelt. Beide Mannschaften bringen ihre Qualitäten auf den Rasen, am Ende macht bisher die Kaltschnäuzigkeit der Italiener den Unterschied: Während Benfica in Person von Kostas Mitroglu zwei Riesenchancen liegen ließ trafen die Hausherren mit ihrer ersten dicken Chance zum 1:0. Seitdem hat die Partie deutlich an Zug verloren, weil Napoli sich nicht mehr so richtig am Spiel beteiligt, sondern sich in typisch italienischer Art auf das Verteidigen konzentriert.
    • 28.Oft tut so ein Tor einer Begegnung ja ganz gut, hier ist nun aber das Gegenteil der Fall. Napoli zieht sich weit zurück und lässt die Gäste in Ruhe kombinieren. Der Weg in den Strafraum ist aber komplett zugemauert.
    • 24.Benfica wieder mit sehr sicherem Kurzpassspiel, doch die Italiener stehen nun sehr defensiv, nahezu alle Spieler im hellblauen Dress stehen im Strafraum. So haben die Portugiesen keine Chance, zum Abschluss zu kommen.
    • 21.Da ist es passiert, die Hausherren gehen in Führung! Den Eckball von der rechten Seite bringt Faouzi Ghoulam an den ersten Pfosten. Dort läuft Hamsik perfekt ein und hält den Kopf hin. Julio César reißt noch die Arme hoch, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Der SSC-Kapitän bringt seine Farben auf Kurs!
    • 20.TOOOOOR! SSC NEAPEL - Benfica Lissabon 1:0 - Torschütze: Marek Hamsik
    • 18.Es geht munter hin und her! Napoli hatte den besseren Start, danach spielte zehn Minuten überwiegenden Benfica, inklusive zweier Riesenchancen für Mitroglu. Nun zieht die Heimelf das Tempo wieder an. Mertens bringt die Kugel von der linken Seite punktgenau in den Lauf von Callejon, der auf der rechten Seite in den Strafraum sprintet. Doch Grimaldo ist hellwach und spritzt dazwischen und klärt zur Ecke.
    • 15.Wenn Benfica den Ball wird es schwer, ihn zu bekommen - das wusste Sarri schon vor der Partie. Doch genau das ist momentan das Problem für die Italiener, die keinen Zugriff auf die Kugel bekommen, während die Gäste ihr sehenswertes Kurzpassspiel aufziehen. Begleitet von einem gellenden Pfeifkonzert des Publikums, das die eigene Elf am Ball sehen will.
    • 13.Semedo bringt von der rechten Seite eine Flanke in die Mitte, wo Carillo wartet. Doch Reina ist auf dem Posten und pflückt die Kugel aus der Luft. Im Gegenzug gibt Hamsik von der linken Seite flach eine Hereingabe in den Strafraum, doch vor Milik kann Lopez klären. Sehr hohes Tempo momentan im Stadio San Paolo.
    • 11.Ganz bitter für Napoli! Raul Albiol hat sich bei der Chance eben für die Gäste offenbar verletzt. Der Spanier bleibt im eigenen Strafraum liegen und muss ausgewechselt werden. Nikola Maksimovic kommt nun für ihn in die Partie.
    • 9.PEPE REINA! Der Spanier wird in dieser Phase der Partie zum wichtigsten Mann für die Italiener. Auf der linken Siete kombinieren sich die Portugiesen stark durch, Grimaldo legt die Kugel von der Grundlinie ins Strafraumzentrum zurück, wo Mitroglu sträflich allein steht. Der Grieche zieht direkt ab, doch Reina taucht ab und fischt das Leder aus der linken unteren Ecke.
    • 5.REINA! Bisher spielt nur der SSC Neapel, dann legen die Portugiesen einmal den Vorwärtsgang ein und haben prompt die Riesenchance. Carillo spielt Mitroglu mit einem Hackenabsatz frei, der die Seite verlagert und Almeida mitnimmt. Semedo überläuft einen Kollegen und bekommt die Kugel an die Grundlinie. Die Hereingabe kann Reina erst nur mit den Fingerspitzen ablenken, so dass sie direkt bei Mitroglu landet. Doch mit einem weltklasse Reflex verhindert Pepe Reina gegen den Griechen den Rückstand.
    • 3.Milik! Wieder entwischt der Ex-Leverkusener seinen Bewachern, Allan steckt auf den Stürmer durch. Milik trifft allerdings nur das Außennetz, wäre aber auch im Abseits gestanden.
    • 1.Und die Hausherren legen sofort in höchstem Tempo los. Koulibaly schlägt den weiten Ball auf Milik, doch der schließt kläglich ab. Julio César nimmt die Kugel locker auf.
    • 1.Benfica-Eigengewächs Andre Almeida und der slowakische Superstar Marek Hamsik treffen sich bei Brych zum Handshake und natürlich zur Seitenwahl. Die Gäste aus Lissabon stoßen an, der Ball rollt!
    • Schiedsrichter der Partie ist ein bekannter: DFB-Schiedsrichter des Jahres 2016 Felix Brych. Für den Deutschen ist es das 58. Spiel im Europapokal.
    • Und so wollen die Gäste die drei Punkte entführen: Julio César - Semedo, Lopez, Lindelöf, Grimaldo - Almeida, Horta, Fejsa, Pizzi - Carillo, Mitroglu.
    • Kommen wir somit zu den Aufstellungen. Maurizio Sarri schickt folgende Elf im 4-3-3-System auf den Platz: Reina - Hisaj, Albiol, Koulibaly, Ghoulam - Allan, Jorginho, Hamsik - Callejon, Milik, Mertens.
    • Einmal trafen die beiden im übrigen bereits aufeinander, im Jahr 2008 in der Gruppenphase der Europa League. Damals gewannen die Italiener ihr Heimspiel mit 3:2, in Lissabon setzte sich Benfica mit 2:0 durch.
    • Einen kleinen Vorteil hat der SSC Neapel aber womöglich: Das heimische Publikum. Seit Mai 2015 haben die Süditaliener in der Serie A kein einziges Heimspiel mehr verloren. Und auch im europäischen Wettbewerb gab es in diesem Zeitraum im eigenen Wohnzimmer keine Pleite - wenngleich Napoli letzte Saison "nur" Europa-League spielte. Doch Rui Vitoria sieht darin kein Problem: "Wir sind es gewohnt in großen Stadion, in denen die Fans uns feindlich gesinnt sind, zu spielen. Das ist nichts neues für uns."
    • Einen ähnlich freundschaftlichen Ton schlägt Rui Vitoria ein: "Ich mag die Art von Fußball, die Napoli spielt. Sie sind sehr dynamisch und spielen ein flexibles 4-3-3. Vor allem ihr Pressing ist extrem stark, damit machen sie ihren Gegner das Leben unheimlich schwer." Doch auch Vitoria will auf die eigenen Stärken vertrauen. "Wir fahren nach Italien, um zu gewinnen. Wie wir das schaffen können? In erster Linie müssen wir uns auf unsere Qualitäten konzentrieren. Und hinten müssen wir höllisch aufpassen, denn eins ist klar: Das Team, das weniger Fehler macht, wird die drei Punkte holen."
    • "Ich habe viele Partien von ihnen gesehen. Im Normalfall dominieren sie ihre Gegner und haben viel Ballbesitz. Sie beherrschen es, das Spiel von hinten aufzubauen und zu kontrollieren. Es wird schwer werden, den Ball von ihnen zu bekommen oder sie zu Fehlern zu zwingen", lobt Sarri den portugiesischen Meister weiter und betont: "Ich erwarte eine deutlich härtere Aufgabe also zuletz in Kiew. Aber wir haben eine starke Mentalität und uns großartig entwickelt. Und das will ich auf dem Platz sehen."
    • Einen Favoriten auszumachen ist also extrem schwer, stattdessen überwiegt die Freude auf ein Spitzenspiel mit zwei formstarken, ebenbürtigen Klubs. Napoli-Coach Maurizio Sarri hat großen Respekt vor den Portugiesen: "Letztes Jahr hätten sie beinahe Bayern rausgeworfen - das sagt doch schon alles", so Sarri, der Benfica Lissabon als eine Mannschaft einschätzt, die "technisch ein überragendes Niveau hat, aber auch sehr gut organisiert ist."
    • Blickt man auf die Formkurve der beiden Klubs sieht man zwei schnurgerade Striche die steil nach oben zeigen. Benfica hat noch keines seiner acht Pflichtspiele verloren, sechs davon gewannen die Portugiesen souverän, in der Liga steht der Rekordmeister bereits wieder ganz oben. Und auch bei Napoli steht noch keine Niederlage zu Buche, mit vier Siegen und zwei Remis steht die Sarri-Truppe auf dem zweiten Platz hinter Juventus Turin. Dazu kommt der Auftaktsieg in Kiew.
    • Spitzenspiel in Neapel! Italiens dritte Kraft und der portugiesische Meister gelten als die beiden Favoriten auf die Tickets für das Champions-League-Achtelfinale in dieser Gruppe. Die Süditaliener starteten die Gruppenphase mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Dynamo Kiew und wollen heute ihren Anspruch auf den ersten Gruppenplatz unterstreichen, Benfica will unbedingt nachlegen, nachdem am ersten Spieltag in letzter Sekunde ein Sieg gegen Besiktas weggeworfen wurde (1:1). Ausgerechnet der von Lissabon in die Türkei verliehene Talisca erzielte den Treffer mit dem letzten Spielzug.
    • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen SSC Neapel und SL Benfica.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail


    shopping-portal