Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Monaco - RB Leipzig: Champions League im Live-Ticker

...

Live-Ticker: Champions League  

Monaco - RB Leipzig

|



Monaco - RB Leipzig: Champions League im Live-Ticker. Unter Druck: Timo Werner und RB Leipzig. (Quelle: )

Unter Druck: Timo Werner und RB Leipzig. (Quelle: )

Für RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl ist die Partie "wie ein Endspiel" – der Vizemeister braucht gegen die Monegassen unbedingt einen Sieg. Dabei holte Leipzig auswärts in dieser CL-Saison noch keinen Punkt, doch Monaco steckt im Formtief, verlor zuletzt drei Partien in Folge.


  • NIK

    0:6

    REA

  • BES

    1:1

    POR

  • BVB

    1:2

    TOT

  • MAC

    1:0

    FEY

  • MON

    1:4

    RBL

  • SSC

    3:0

    DON

Monaco

1:4
(1:4)

RB Leipzig

0:1

(ET) Jemerson 6.

0:2

Timo Werner 9.

0:3

(11m) Timo Werner 31.

43. Falcao

1:3

1:4

Naby Keita 45.

Anst.: 21.11.2017 20:45SR.: A. Undiano Mallenco Zuschauer: 9029Stadion: Stade Louis II
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 18:23:45
  • Für heute soll es das erst einmal gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen haben wir wieder Champions League im Programm. Einstweilen wünsche ich einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht.
  • Die Europa League hat Leipzig sicher, doch es geht unter Umständen noch mehr. Besiktas ist als Gruppensieger durch. Am letzten Spieltag werden die Sachsen zu Hause gegen den türkischen Meister mehr Punkte holen müssen als der FC Porto parallel gegen Monaco. Das liegt darin begründet, da der portugiesische Vizemeister im direkten Duell mit den Roten Bullen die Nase vorn hat.
  • Früh hatten die Rasenballer dem Kontrahenten vor 9.029 Zuschauern den Zahn gezogen. Selbst die Möglichkeit eines Aufbäumens nach dem Ehrentreffer beantworteten die Leipziger mit aller Gnadenlosigkeit. Nach dem Seitenwechsel hatte RB überhaupt nichts mehr auszustehen. Locker spielte man die Sache runter. Völlig demoralisierte Monegassen glaubten längst nicht mehr an eine Wende und fügten sich in ihr Schicksal. Die Rote Laterne der Gruppe G wird dauerhaft in Monte Carlo bleiben.
  • RB Leipzig hat zumindest das Überwintern in der Europa League sicher, was in der ersten Europapokalsaison des Vereins aller Ehren wert ist. AS Monaco hingegen, in der letzten Saison noch Halbfinalist, scheidet nach der Gruppenphase komplett aus den internationalen Wettbewerben aus. Mit einer furiosen ersten Hälfte legten die Sachsen den Grundstein für den heutigen 4:1-Erfolg im Fürstentum. Begünstigt durch die Umstände mit dem Eigentor und dem allerdings berechtigten Elfmeter, versetzten die Männer von Ralph Hasenhüttl dem Gegner einen Nackenschlag nach dem nächsten. Sechs Torschüsse brachten die Gäste im ersten Durchgang an, am Ende standen vier Tore zu Buche.
  • 90.+3Dann ist Schluss im Stade Louis II.
  • 90.+1Ein wenig muss der spanische Schiedsrichter natürlich oben drauf geben. Zwei Minuten Nachspielzeit sind es.
  • 89.Völlig zerfahren geht es auf dem Rasen zu. Jede zusätzliche Minute Nachspielzeit wäre überflüssig.
  • 87.Anständig sollten die Profis die Angelegenheit dennoch über die Bühne bringen. Nachdem Yussuf Poulsen zunächst auf dem Platz behandelt wurde, wird die Partie jetzt fortgesetzt.
  • 85.Die Retourkutsche lässt nicht lange auf sich warten. Für den Mannschaftskameraden gibt Jorge den Rächer und streckt Poulsen von hinten nieder. Die zweite Gelbe Karte der Saison stört den Brasilianer wenig, denn die internationale Saison von Monaco geht alsbald zu Ende.
  • 84.Jetzt langen die Kollegen in den Zweikämpfen aber noch mal richtig hin. Yussuf Poulsen springt von hinten in Fabinho und holt sich seine erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb ab.
  • 83.Leonardo Jardim schöpft sein Wechselkontingent restlos aus. Für Joao Moutinho kommt nun noch Guido Carrillo.
  • 81.Im Anschluss an die fällige Ecke von der rechten Seite versucht erneut Bruma links in der Box sein Glück. Seine flache und scharfe Hereingabe zischt durch den Torraum - an Freund und Feind vorbei.
  • 80.Bruma sucht aus halblinker Position von der Strafraumkante den Abschluss. Der Rechtsschuss wird abgefälscht und fliegt übers Tor.
  • 79.Dann verschafft Ralph Hasenhüttl seinem Mittelfeldstrategen Emil Forsberg vorzeitig Feierabend. Dafür bestreitet Konrad Laimer die Schlussphase.
  • 78.Halbrechts in Strafraumnähe bekommen die Gastgeber einen Freistoß zugesprochen. Joao Moutinho legt sich den Ball zurecht und zirkelt ihn aus etwa 18 Metern über die Mauer - aber auch einen halben Meter über die Querlatte.
  • 76.Als zweikampfstärkster Akteur auf dem Platz lässt Dayot Upamecano hinten überhaupt nichts anbrennen. Vor allem in der Luft ist Leipzigs Innenverteidiger gar nicht zu bezwingen. Insbesondere Radamel Falcao verzweifelt ein ums andere Mal an dem 19-Jährigen.
  • 74.Es deuetet vieles daraufhin, dass wir uns die zweite Hälfte vollends hätten sparen können. Tore liegen wahrlich nicht mehr in der Luft. Sieger und Verlierer sind bestimmt.
  • 72.Im Strafraum lässt sich Radamel Falcao über den am Boden liegenden Dayot Upamecano fallen. Die Zuschauer hätten da gern einen Elfmeter. Alberto Undiano Mallenco jedoch lässt überhaupt nicht mit sich reden.
  • 71.Mancher Zweikampf wird noch recht bissig geführt. Das passt gar nicht zum übrigen Spiel. Besonders Yussuf Poulsen und Kamit Glik führen hitzige Duelle gegeneinander.
  • 70.Emil Forsberg treibt das Spiel mit dem Ball am Fuß durch die Mitte an. Der Pass in die Spitze kommt einen Moment zu spät. Da ist Yussuf Poulsen längst gestartet und befindet sich im Abseits.
  • 67.Rony Lopes wird erlöst, darf vorzeitig Feierabend machen. Dafür wirkt nun Rachid Ghezzal mit.
  • 66.So arbeitet Yussuf Poulsen einen Eckstoß für RB heraus. In Folge der Hereingabe von der rechten Seite entsteht keine Gefahr.
  • 65.Wenn die Rasenballer mal etwas nach vorn unternehmen, so wirkt das noch immer zielstrebiger als alles, was Monaco zustande bringt.
  • 62.Längst hat das so ein wenig Freundschaftsspielcharakter. Der absolute Wille ist bei den Monegassen nicht zu erkennen. Die Hausherren glauben offenbar nicht an eine Wende. Auf der andere Seite befinden sich die Leipziger schon geraume Zeit im Verwaltungsmodus.
  • 60.Nun greift auch Leonardo Jardim aktiv ins Geschehen ein, holt Keita Balde vom Feld, um Adama Diakhaby zu bringen.
  • 58.Dann macht sich Ralph Hasenhüttl schon mal daran, Stammkräfte zu schonen. Der zuletzt häufig angeschlagene Timo Werner verlässt den Rasen. Dafür darf ab sofort Bruma mitwirken.
  • 56.Aus dem rechten Halbfeld tritt Kamil Glik die Kugel hoch in den Sechzehner. In halblinker Position entwischt Jemerson und schießt aufs Tor. Der folgende Pfiff belegt, warum der Mann so viel Freiraum genießt, er befindet sich klar im Abseits.
  • 54.Für den ersten Torabschluss im zweiten Durchgang sorgen auch die Gäste. Naby Keita probiert es aus der Distanz, setzt seinen Rechtsschuss aber zu hoch an.
  • 54.Einzig die Leipziger selbst könnten sie Sache noch einmal scharf machen. So wie Willi Orban, der am eigenen Sechzehner zu zögerlich in den Zweikampf mit Radamel Falcao geht. Monaco vermag letztlich daraus nichts zu machen.
  • 52.Solange die Sachsen weiter so clever auftreten, sollte eigentlich nichts anbrennen. Dann stünde dem Überwintern im internationalen Geschäft nichts im Weg. Ob das Champions oder Europa League sein wird, muss sich am letzten Spieltag zeigen.
  • 51.Einstellen wollen die Monegassen den Spielbetrieb noch nicht. Was bleibt ihnen auch anderes übrig? Irgendwie müssen die Gastgeber die zweiten 45 Minuten ja über die Bühne bringen.
  • 49.Erneut ist Yussuf Poulsen der Leidtragende, bekommt nun Schmerzen zu spüren, weil Fabinho viel zu spät dran ist. Auch das gibt Gelb - ebenfalls die zweite Karte der Saison.
  • 46.Ein Foul an Yussuf Poulsen bringt Jemerson die zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.
  • 46.Ohne weitere personelle Änderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Ralph Hasenhüttl hatte ja bereits im Verlauf des ersten Durchgangs wechseln müssen. Marcel Sabitzer befindet sich wegen einer ausgekugelten Schulter bereits auf dem Weg ins Krankenhaus.
  • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
  • Welch ein Auftritt der Rasenballer beim französischen Meister! Gleich mit der ersten konstruktiven Angriffsaktion gerieten die Männer von Ralph Hasenhüttl dank eines Eigentores in Führung. Dann sorgten die Sachsen für den ersten eigenen Torschuss - wieder war der Ball drin. Und RB agierte auch in der Folge effizient, bekam nun noch einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Es lief heute einfach alles für die Leipziger. Über die Höhe des Ergebnisses und deren Rechtfertigung lässt sich streiten, hochverdient aber ist die Führung allemal.
  • Dabei war Monaco zu Beginn die aktivere Mannschaft. Den frühen doppelten Rückschlag jedoch verkrafteten die Männer von Leonardo Jardim überhaupt nicht. Über weite Strecken brachten die Hausherren gar nichts mehr zustande. Angesichts ihrer Situation als Schlusslicht der Gruppe G schien der Glaube auf ein Weiterkommen vollends zu schwinden. Und als dann tatsächlich der Ehrentreffer gelang, wurde das kleine Fünkchen Hoffnung vom gnadenlosen Gegner sofort wieder erstickt.
  • 45.+3Dann ist erst einmal Pause im Stade Louis II.
  • 45.+1Von der linken Seite spielt Marcel Halstenberg an den Sechzehner zu Naby Keita. Dank feiner Ballmitnahme windet sich der 22-Jährige elegant zwischen Kamil Glik und Fabinho hindurch, hat dann freie Bahn und setzt den Ball abgebrüht unten rechts in die Maschen. Keita trifft erstmals in dieser Champions-League-Saison.
  • 45.Toooor! AS Monaco - RB LEIPZIG 1:4 - Torschütze: Naby Keita
  • 44.So wie die Leipziger Führung zum 1:0 kommt nun der erste Treffer der Monegassen aus dem Nichts. Einen Freistoß aus dem linken Halbfeld tritt Rony Lopes hoch in die Mitte. Dort kommt Peter Gulasci zu spät gegen Radamel Falcao, der aus sieben Metern einköpft. Gibt ein Torwartfehler den Gastgebern neue Hoffnung? Für Falcao ist es der zweite Saisontreffer in der Champions League.
  • 43.Toooor! AS MONACO - RB Leipzig 1:3 - Torschütze: Radamel Falcao
  • 39.Während vom Gastgeber offensiv kaum noch etwas kommt, schließt auf der Gegenseite Timo Werner ab. Rechts in der Box visiert der Stürmer den rechten Torwinkel an, verfehlt das kurze Eck aber recht deutlich.
  • 37.Joao Moutinho holt Emil Forsberg von den Beinen und fasst die erste Gelbe Karte dieser Partie ab - seine erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
  • 35.Die Betreuer sind zur Stelle, auch eine Trage liegt bereit. Für Marcel Sabitzer geht es nicht weiter. Dafür betritt dann Diego Demme den Rasen. Der feiert heute im Übrigen seinen 26. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!
  • 33.Kurz bevor Emil Forsberg einen Torschuss aus zentraler Position anbringt, der links vorbei fliegt, verletzt sich Marcel Sabitzer in der Vorbereitung dieser Szene offenbar ohne Einwirkung eines Gegenspielers und deutet sofort Probleme an.
  • 32.Timo Werner bringt das Selbstvertrauen mit, um sich auch um diesen Elfmeter zu kümmern. Mit dem rechten Fuß setzt der deutsche Nationalstürmer die Pille mittig unter die Latte und lässt dem Torhüter keine Chance.
  • 31.Toooor! AS Monaco - RB LEIPZIG 0:3 - Torschütze: Timo Werner (Foulelfmeter)
  • 30.Elfmeter für RB Leipzig! Nach einer Ecke für die Gäste geht Radamel Falcao am Torraum ungeschickt gegen Willi Orban zu Werke, trifft den Leipziger Kapitän klar von hinten. Alberto Undiano Mallenco entscheidet nach kurzem Bedenken auf Strafstoß.
  • 29.Über die rechte Seite tankt sich Yussuf Poulsen sehr gut durch. Jorge hat gewaltige Mühe, den Dänen zu stoppen, ist sogar mit den Händen dran. Für einen Elfmeter reicht das nicht. Dann springt Poulsen der Ball zu weit weg.
  • 26.Bezeichnend für das einfallslose Auftreten der Monegassen ist dieser Distanzschuss von Fabinho aus halbrechter Position. Mit dem rechten Fuß wuchtet der Brasilianer die Kugel weit über den Kasten von Peter Gulacsi.
  • 23.Das kurze Aufbäumen der Hausherren nach den zwei Gegentreffern ist inzwischen vollends eingeschlafen. Das macht es den Leipzigern noch leichter, die Angelegenheit im Griff zu behalten. Zunehmend verdient sich der deutsche Vizemeister die Führung.
  • 21.Marcel Sabitzer sorgt dann sogar für die nächste Abschlusshandlung. Der Rechtsschuss aus der Distanz verfehlt das angestrebte Ziel allerdings sehr klar. Das ist der erste Torschuss der Gäste, der nichts Zählbares zur Folge hat.
  • 20.Und so erlangen die Rasenballer jetzt sogar weitgehende Kontrolle. Die Spielanteile sind insgesamt gleichmäßig verteilt. Monaco wirkt etwas ratlos.
  • 18.Im Anschluss beruhigt sich das Geschehen deutlich. Die Leipziger sind gut organsisiert und lassen dem Gegner nichts mehr zu. Und natürlich werfen die Monegassen nun nicht gleich alles nach vorn - auch wenn sie gewinnen müssen. Die Männer von Leonardo Jardim wissen sehr wohl um die Umschaltqualitäten der Sachsen.
  • 15.Per Freistoß tritt Joao Moutinho die Kugel in den Strafraum und findet zunächst den Kopf von Willi Orban. In der Folge landet das Spielgerät bei Rony Lopez, der das Kunstleder vors Tor befördert. Dort lauert Radamel Falcao. Gleichzeitig aber ist Peter Gulacsi zur Stelle.
  • 14.Dann gelangt der französische Meister in den Sechzehner. Im Zweikampf mit Dayot Upamecano geht Keita Balde zu Boden. Der Unparteiische lässt das weiter laufen.
  • 13.Jetzt kommen die Hausherren zu ihrem ersten Torschuss. Aus der Distanz zieht Keita Balde mit dem rechten Fuß ab. Peter Gulacsi ist erstmals gefordert und pariert gut.
  • 10.Gnadenlos waschen die Leipziger gleich scharf nach. Einen Aufbaupass von Jemerson durchs Zentrum fängt der aufmerksame Kevin Kampl ab und schickt dann sofort Timo Werner steil. Mit Körperbeherrschung und Ballkontrolle behauptet sich der Stürmer sehr stark und setzt die Pille aus etwa elf Metern mit dem rechten Fuß ins linke Eck. Für Werner ist es der zweite Saisontreffer in der Königsklasse.
  • 9.Toooor! AS Monaco - RB LEIPZIG 0:2 - Torschütze: Timo Werner
  • 7.Gleich die erste konstruktive Aktion der Sachsen führt zum Erfolg. Kevin Kampl schaltet schnell, spielt den Ball aus dem Mittelfeld über die rechte Seite steil nach vorn. Marcel Sabitzer macht sich auf den Weg. Seine flache Hereingabe taugt eigentlich nichts. Doch Jemerson hält den Fuß rein und fälscht unglücklich ins eigene Tor ab.
  • 6.Toooor! AS Monaco - RB LEIPZIG 0:1 - Torschütze: Jemerson (Eigentor)
  • 4.In der Anfangsphase bemühen sich zunächst die Gastgeber um das Spiel. Erste Ansätze von Angriffsbemühungen sind zu sehen. Die Rasenballer sind erst einmal hinten beschäftigt.
  • 2.Noch ganz angenehmen stellen sich die Bedingungen in Monte Carlo dar. Die Temperaturen bewegen sich über der Zehn-Grad-Marke. Vom wolkenlosen Himmel drohen keine Niederschläge. Der Rasen präsentiert sich in gewohnt guter Verfassung. Allerdings herrscht auf den Rängen die bekannte Übersichtlichkeit, viele Plätze sind noch frei. Akustisch haben die 1.500 Leipziger Anhänger klar das Sagen.
  • 1.Es kann los gehen. Der Referee gibt die Begegnung frei.
  • Ohne Umschweife widmen wir uns gleich den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. AS Monaco beginnt mit folgender Startelf: Subasic - Raggi, Glik, Jemerson, Jorge - Tielemans, Fabinho - Keita, Moutinho, Lopes - Falcao.
  • Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Nach dem Verklingen der Champions-League-Hymne stehen noch ein paar Mannschaftsfotos an. Und dann treten sich die Kapitäne Radamel Falcao und Willi Orban gegenüber. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
  • Nur spanische Unparteiische sind heute in der Gruppe G unterwegs. Die Partie im Stade Louis II steht unter der Leitung von Alberto Undiano Mallenco. Dem 43-jährigen FIFA-Referee gehen an den Seitenlinien Roberto Alonso Fernandez und Juan Yuste Jimenez zur Hand. Als zusätzliche Assistenten fungieren Juan Martinez Munuera und Jose Maria Sanchez Martinez.
  • Nach der Punkteteilung am frühen Abend zwischen Besiktas Istanbul und dem FC Porto sollte beiden Mannschaften erst recht klar sein, wer heute verliert, wird das Achtelfinale der Königsklasse verpassen. Gleiches droht den Monegassen bei einem Remis.
  • Auf europäischem Parkett gab es für die Roten Bullen bei ihren Gastspielen noch gar nichts zu holen. Sowohl in Istanbul (0:2) als auch in Porto (1:3) zogen man den Kürzeren. Ein erster Auswärtssieg heute würde dem Team von Ralph Hasenhüttl auf jeden Fall schon einmal das Überwintern im internationalen Geschäft sichern, Platz drei wäre den Sachsen dann nicht mehr zu nehmen.
  • Die Rasenballer mischen in der Bundesliga wieder oben mit. Auch hier gibt es eine Mannschaft, die über allen anderen steht. Doch sechs Punkte hinter dem FC Bayern München liegt der Vizemeister gleichauf mit dem FC Schalke 04. Die jüngsten Duelle mit dem Rekordmeister zeigten den Sachsen, dass zum Branchenprimus noch immer etwas fehlt. Zusammen mit dem 1:3 in Porto setzte es Ende Oktober drei Niederlagen am Stück. Davon erholt zeigte sich Leipzig gegen Hannover (2:1). Am vergangenen Wochenende folgte ein 2:2 in Leverkusen.
  • National läuft es ganz ordentlich für die Männer von Leonardo Jardim. Mit dem Starensemble von PSG vermag man zwar nicht mitzuhalten, derzeit aber hat man mit sechs Punkten Rückstand immerhin Rang zwei inne. Aktuell bauen die Monegassen auf eine Serie von fünf Pflichtspielen ohne Niederlage. Die letzten Pleiten setzte es Mitte Oktober - nacheinander in Lyon (2:3) und gegen Besiktas.
  • Für den französischen Meister gilt in jedem Fall: Verlieren verboten! Dann nämlich wäre den Fußballern aus dem Fürstentum die Rote Laterne schon vor dem letzten Spieltag sicher. Doch gerade zu Hause ging für Monaco international noch gar nichts. Beide Heimspiele gingen verloren - 0:3 gegen Porto und 1:2 gegen Besiktas. Gepunktet wurde lediglich auswärts - in Istanbul und zum Auftakt in Leipzig (jeweils 1:1).
  • Wir befinden uns in der Gruppe G und sehen zwei Mannschaften, die zum Siegen verdammt sind. Dabei geht es nicht nur um die Ambitionen in Richtung Achtelfinale der Königsklasse. Selbst mit Blick auf den Trostpreis Europa League müssen dringend Punkte her. Da sind die Monegassen als Tabellenletzter mit kümmerlichen zwei Pünktchen derzeit noch schlechter aufgestellt als der Champions-League-Debütant aus Leipzig mit vier Zählern.
  • Auf Leipziger Seite entschließt sich Ralph Hasenhüttl im Vergleich zur Partie in Porto zu drei Umstellungen. Bernardo, Bruma und Jean-Kevin Augustin nehmen heute zunächst auf der Bank Platz. Dafür dürfen Lukas Klostermann, Timo Werner und Yussuf Poulsen von Beginn an ran. Auch die Startelf vom Leverkusen-Spiel erfährt drei Änderungen. Diego Demme, Bernardo und Ibrahima Konate machen Platz für Dayotchanculle Upamecano, Lukas Klostermann und Yussuf Poulsen.
  • Im Vergleich zum letzten Champions-League-Spiel nimmt Leonardo Jardim einen Wechsel vor. Anstelle von Thomas Lemar kehrt der genesene Radamal Falcao in die Startelf zurück. Mit Blick auf das letzte Punktspiel am Wochenende gibt es ebenfalls nur eine Veränderung. Guido Carillo weicht zugunsten von Joao Moutinho.
  • Dem stellt sich RB Leipzig in dieser Formation entgegen: Gulacsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Keita - Sabitzer, Forsberg - Poulsen, Werner.
  • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen AS Monaco und RB Leipzig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018