Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Besiktas - Porto: Champions League im Live-Ticker

...

Live-Ticker: Champions League  

Besiktas - Porto

|



  • NIK

    0:6

    REA

  • BES

    1:1

    POR

  • BVB

    1:2

    TOT

  • MAC

    1:0

    FEY

  • MON

    1:4

    RBL

  • SSC

    3:0

    DON

Besiktas

1:1
(1:1)

Porto

0:1

Felipe 29.

41. Anderson Talisca

1:1

Anst.: 21.11.2017 18:00SR.: - Zuschauer: - Stadion: -
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 18:52:33
  • Damit beenden wir die Berichterstattung von dieser Begegnung. Vielen Dank für das Interesse! Doch allzu weit weg gehen sollten Sie nicht. Gleich beginnen die übrigen Spiele. Und wir sind in allen Stadien live am Ball. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend!
  • Mitte des zweiten Durchgangs entschloss sich der FC Porto vor 36.919 Zuschauern im Vodafone Park, ein aktiverer Teil dieser Partie zu werden. Ein wenig mehr Initiative genügte, um das Geschehen aus der eigenen Hälfte weg zu verschieben. Zudem ließ sich Besiktas dadurch den Schwung nehmen. Die Türken kamen sehr schnell zur Einsicht, dass es ein Punkt auch tut. Und da sich in der Folge der portugiesische Vizemeister ebenfalls ganz zufrieden mit dem Remis zeigte, war eine Einigung schnell gefunden. Porto hat unabhängig vom Ausgang der anderen Partie als Tabellenzweiter am letzten Spieltag alles in eigener Hand.
  • Besiktas Istanbul steht im Achtelfinale der Champions League! Dem türkischen Meister genügte dafür vor heimischem Publikum ein 1:1 gegen den FC Porto. Damit blieb der Tabellenführer der Gruppe G auch im fünften Spiel ungeschlagen. Angesichts des Verlaufes dieser Begegnung hätten sich die Gastgeber sicherlich mehr verdient. Die größeren Spielanteile verzeichnete man ohnehin. Doch vor allem nach Wiederbeginn hatten die Türken eine richtig gute Phase. Über extrem gutes Zweikampfverhalten dominierten die Männer von Senol Günes den Gegner nach Belieben. Es lagen einige sehr gute Gelegenheiten bereit, um mit 2:1 in Führung zu gehen. Die aber blieben ungenutzt.
  • 90.+3Feierabend in Istanbul!
  • 90.+2Dann verlässt Ricardo Quaresma den Rasen und wird ersetzt durch Alvaro Negredo. Damit schöpft Senol Günes sein Wechselkontingent restlos aus.
  • 90.+1Eben läuft die reguläre Spielzeit ab. Zwei Minuten soll es noch oben drauf geben.
  • 90.Noch ein Wechsel: Hector Herrera macht Platz für Diego Antonio Reyes.
  • 89.So plätschert das Spiel vor sich hin. Es schaut nach einem 1:1 aus. Auf etwas anderes zu wetten, wäre sehr riskant. Oder sollte die Partie doch noch eine überraschende Schlusspointe bereithalten?
  • 87.Bei den Hausherren kommt Oguzhan Özyakup für Anderson Talisca.
  • 86.Darüber hinaus wirkt die Partie jetzt recht zerfahren. Zwingendes Bemühen um den Siegtreffer lassen beide Seiten nicht erkennen. Den Gruppenkonkurrenten aus Leipzig und Monaco wird das nicht gefallen, die hätten gern einen Besiktas-Sieg gesehen.
  • 85.Von der rechten Seite tritt Sergio Oliveira einen Freistoß hoch in die Mitte. Zentral im Sechzehner holt sich Ivan Marcano den Kopfball und setzt diesen neben den rechten Pfosten.
  • 83.Mit den Standards der Gastgeber ist es nach wie vor nicht weit her. Auch diese Ausführung von Ricardo Quaaresma ist nicht der Rede wert und zieht keinerlei Gefahr nach sich.
  • 82.Nach einem Handspiel von Maxi Pereira wird Besiktas im linken Halbfeld ein Freistoß zugesprochen. Der Rechtsverteidiger hat übrigens schon Gelb und muss aufpassen.
  • 80.Erstmals greift Sergio Conceicao aktiv ins Geschehen ein, holt Ricardo Pereira vom Feld, um Jesus Corona zu bringen.
  • 77.Ein wenig wirkt das jetzt so, als wären beide Seiten mit dem Punkt zufrieden. Das Risiko wird gescheut. Sollte es etwa beim 1:1 bleiben?
  • 76.Inzwischen verläuft das Spiel recht ausgeglichen. Den ganz große Druck übt Besiktas nicht mehr aus. Porto hält besser dagegen und schwimmt sich immer wieder frei.
  • 73.Immerhin lässt der FC Porto damit das Ansinnen erkennen, mehr als einen Punkt aus Istanbul entführen zu wollen. Gleichzeitig jedoch möchte man hinten nach wie vor nichts anbrennen lassen. Das hat noch oberste Priorität.
  • 72.Jetzt bauen die Gäste einen Angriff auf, dürfen den Ball lange in ihren Reihen führen. Bis in den Sechzehner gerät man nicht, daher schließt Hector Herrera irgendwann aus der zweiten Reihe ab. Der Rechtsschuss des Mexikaners ist zu hoch angesetzt.
  • 68.Nun geht die Initiative wieder vollends in türkische Hand über. Besiktas arbeitet daran, mit einem Dreier zusätzlich noch den Gruppensieg zu fixieren.
  • 66.Die gute Szene vor wenigen Minuten hat dem FC Porto Mut gegeben. Der portugiesische Vizemeister wirkt jetzt etwas aktiver. Man tastet sich nochmals nach vorn. Ein weiterer Torabschluss aber bleibt aus, weil Yacine Brahimi abgeblockt wird.
  • 65.Gökhan Gönül holt sich mit einem Handspiel seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ab.
  • 62.Aus dem Nichts tauchen die Gäste plötzlich vorn auf. Von der rechten Seite bemüht sich Vincent Aboubakar um einen Weg in den Strafraum. Beim Klärungsversuch legt Gary Medel praktisch für Ricardo Pereira auf. Zentral aus etwa zehn Metern befördert dieser den Ball mit dem rechten Fuß links am Kasten von Fabri vorbei.
  • 62.In halblinker Position vernascht Ricardo Quaresma Maxi Pereira und dringt anschließend in die Box ein. Mit dem linken Fuß zielt der Portugiese in den Reihen von Besiktas oben aufs kurze Eck. Jose Sa riecht den Braten und pariert.
  • 60.Es spielt nur noch Besiktas. Inzwischen scheint es lediglich eine Frage der Zeit, bis die Gastgeber der Begegnung eine komplette Wendung geben.
  • 58.Von der linken Seite zieht Ryan Babel zur Mitte. Aus vollem Lauf wuchtete der Niederländer die Pille aus etwa 18 Metern mit dem rechten Fuß an den Querbalken.
  • 57.Dann geht erst einmal dem Ball die Luft aus. Antonio Miguel Mateu Lahoz unterbricht die Partie, damit das Arbeitsmittel ausgetauscht werden kann. Mit einem Schiedsrichterball sorgt er danach für die Spielfortsetzung.
  • 55.Immer überlegener treten die Gastgeber auf. Das Geschehen spielt sich fast nur noch in der Hälfte des Gegners ab. Porto macht überhaupt nichts mehr nach vorn.
  • 53.Jetzt tritt Quaresma einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum. Diesmal holt sich Pepe den Kopfball, setzt diesen aber zu mittig. Genau da steht Jose Sa und fängt das Spielgerät sicher.
  • 52.Die Ausführung des Eckstoßes lässt auf sich warten, weil Felipe kurz am Boden liegt und offenbar Probleme hat. Erst jetzt darf Quaresma den Ball in die Mitte schlagen. Gönül verlängert per Kopf. Bei der Bogenlampe macht sich Jose Sa ganz lang und greift sich das Kunstleder.
  • 50.Jetzt verlagert Tolgay Arslan das Spiel schön auf die rechte Seite, wo Gökhan Gönül die Kugel sauber annimmt und zu Ricardo Quaresma passt. Dessen Flankenversuch wird abgeblockt und zur Ecke geklärt.
  • 49.Mit Beginn des zweiten Durchgangs übernimmt Besiktas das Kommando. Der Tabellenführer der Gruppe G führt überwiegend den Ball, ohne dabei Zug zum Tor zu zeigen.
  • 47.Mit Blick auf die aktuelle Situation dürfte sich Besiktas, sollte dieses Remis bestehen bleiben, über den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale freuen.
  • 46.Es gibt eine personelle Änderung bei Besiktas. Gary Medel kommt mit Beginn der zweiten Hälfte für Dusko Tosic ins Spiel. Ohne Wechsel schickt Sergio Conceicao seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
  • So hatte Besiktas insgesamt mehr vom Spiel. Für einen Gastgeber und eine vorübergehend hinten liegende Mannschaft ist das natürlich oberstes Gebot. Sonderlich ideenreich ging der türkische Meister dabei nicht vor. Die Ausführung der Standards war kläglich. Die Flanken hatten teilweise Potenzial, kamen aber bislang kaum an. Zwei richtig gute Szenen hatten die Hausherren dennoch. Dabei zeichneten sich Ricardo Quaresma mit Ballannahme und Abschluss (33.) sowie Cenk Tosun als hervorragender Vorbereiter des Ausgleichs (41.) ganz besonders aus.
  • Bedächtig gingen beide Mannschaften dieses Spiel an. Beinahe 20 Minuten Geduld war nötig, eher der erste Ball aufs Tor flog. Auch im weiteren Verlauf sparte man mit Höhepunkten. Immerhin sorgte die Effizienz der Beteiligten dafür, dass schon zwei Tore fielen. Insbesondere der FC Porto glänzte bei der Chancenauswertung, traf gleich mit dem ersten von zwei Torschüssen. Darüber hinaus gingen die Gäste sehr abwartend zu Werke, legten allergrößten Wert auf eine geordnete Defensive.
  • 45.+1Sehr pünktlich beendet der spansiche Schiedsrichter den ersten Durchgang.
  • 43.Nun verschafft sich Anderson Talisca einen weiteren Eintrag in die Unterlagen des Unparteiischen. Ein Foul an Alex Telles bringt ihm die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb ein.
  • 42.Auf dem linken Flügel narrt Cenk Tosun drei Gegenspieler und marschiert unwiderstehlich in den Sechzehner. Zudem behält der Ex-Frankfurter auch noch die Übersicht und sucht nicht selbst den Abschluss. Uneigennützig schiebt Tosun die Kugel quer auf den besser postierten Anderson Talisca. Der Brasilianer hat das leere Tor vor sich und keine Mühe, mit dem linken Fuß aus sechs Metern seinen dritten Treffer in dieser Königsklassensaison zu erzielen.
  • 41.Toooor! BESIKTAS ISTANBUL - FC Porto 1:1 - Torschütze: Anderson Talisca
  • 39.Für zumindst ein wenig Aufregung sorgt dann Vincent Aboubakar. Mit dem rechten Fuß bringt der Stürmer den zweiten Torschuss der Gäste an. Der ist nicht von Erfolg gekrönt, fliegt über die Querlatte.
  • 35.Nun hält man sich beiderseits wieder strikt von den Strafräumen fern. Entsprechend ereignislos plätschert das Spiel dahin.
  • 33.Zunächst wirkten die Hausherren etwas beeindruckt. Nach einem drei- bis vierminütigen Verdauungsvorgang aber ist Besiktas wieder da. Einen langen Ball von Adriano in den Sechzehner nimmt Ricardo Quaresma wunderbar an und feuert sofort. Jose Sa pariert den Linksschuss vom rechten Torraumeck gut.
  • 30.Aus einer Standardsituation entwickeln die Gäste ihre erste gefährliche Aktion. Der Freistoß auf der rechten Seite wird kurz ausgeführt. Auf dem Flügel genießt Ricardo Pereira eine Menge Freiraum. Flach spielt dieser den Ball in den Strafraum. Etwa zwölf Meter vor dem Tor nimmt Felipe das Kunstleder direkt mit dem rechten Fuß und setzt es oben rechts in die Maschen. Für den Abwehrspieler ist es das erste Tor überhaupt in der Königsklasse.
  • 29.Toooor! Besiktas Istanbul - FC PORTO 0:1 - Torschütze: Felipe
  • 25.In dieser Phase hält Porto wieder besser degegen. Nach wie vor spielt sich das Geschehen beinahe ausnahmslos zwischen den Strafräumen ab.
  • 22.Maxi Pereira vermag sich an der Seitenlinie gegen Quaresma nur mit einem Foul zu helfen. Das bringt ihm die erste Gelbe Karte in dieser Champions-League-Saison ein.
  • 22.Das türkische Übergewicht wächst Stück für Stück an. Ein zweites Mal liegt die Kugel auf der linken Seite zum Eckstoß bereit. Auch diese Hereingabe von Ricardo Quaresma bleibt ohne Ertrag.
  • 19.Jetzt ist es soweit. Ryan Babel nimmt aus der Distanz Maß. Der Rechtsschuss scheint gehörig zu flattern. Jose Sa ist zwar zur Stelle, hat aber gewaltige Probleme, den Ball in den Griff zu bekommen. Felipe eilt zu Hilfe und klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein.
  • 17.Für einen Torabschluss ist die Zeit also noch nicht gekommen. Da müssen sich die Zuschauer noch gedulden.
  • 16.Ricardo Quaresma bringt eine zweite Flanke von der rechten Seite an. Diese findet zu Cenk Tosun, der angesichts vieler Gegenspieler mit dem Kopf daraus nichts zu machen vermag. Ein Abschluss ist nicht möglich und für seine versuchte Ablage fehlen die Mannschaftskollegen im näheren Umfeld.
  • 13.Nun möchte Porto wieder etwas zeigen. Hector Herrera und Yacine Brahimi suchen den Weg in den Sechzehner. Allerdings bleiben beide hängen.
  • 10.Mittlerweile übernimmt Besiktas zunehmend das Kommando - zumindest mit Blick auf die Spielanteile. Torgefahr strahlt noch keine der Mannschaften aus.
  • 9.Sergio Oliveira geht gegen Tolgay Arslan viel zu ungestüm zu Werke und holt sich eine frühe Gelbe Karte ab. Zudem ist das seine dritte Verwarnung im laufenden Wettbewerb, was eine Sperre fürs letzte Gruppenspiel nach sich zieht.
  • 7.Langsam kommt mehr Seriösität in die Herangehensweise der Gastgeber. Einen ersten zielgerichteten Angriff möchte Ricardo Quaresma vorantreiben. Seine Flanke von der rechten Seite liegt gut, findet aber dennoch keinen Abnehmer.
  • 5.So haben die Gäste in der Anfangsphase etwas mehr vom Spiel - stets begleitet von einem gellenden Pfeifkonzert.
  • 3.Etwas lässig gehen es die Gastgeber an. Porto attackiert früh und erobert sich von den fahrigen Türken immer wieder den Ball. Pepe bleibt das nicht verborgen. Der portugiesische Innenverteidiger in Reihen von Besiktas versucht, seine Kameraden zu wecken.
  • 2.Auch in Istanbul hat der Herbst Einzug gehalten. Mit acht Grad ist es schon recht kühl. Zumindest drohen vom wolkenlosen Himmel keine Niederschläge. Entsprechend gut bespielbar präsentiert sich der Rasen. Auf den Rängen im Hexenkessel Vodafone Park haben sich annähernd 40.000 Zuschauer eingefunden.
  • 1.Mit einem kräftigen Pfiff gibt Antonio Miguel Mateu Lahoz die Partie frei.
  • In der Gruppe G stehen Entscheidungen an. Mit einem Punkt könnte Besiktas alle Zweifel am Weiterkommen beseitigen, dürfte sich bei einem Dreier sogar über den vorzeitigen Gruppensieg freuen. Auf der anderen Seite würde für den Tabellenzweiten aus Porto ein Dreier definitiv das Überwintern im internationalen Geschäft bedeuten. Zudem sollten damit die Chancen steigen, das in der Königsklasse zu tun. Durch die deutsche Brille betrachtet, würde RB Leipzig ein türkischer Sieg sehr gelegen kommen.
  • Inzwischen versammeln sich die Akteure auf dem Rasen. Nach dem Verklingen der Champions-League-Hymne und dem Schießen der Mannschaftsfotos treten sich nun die Spielführer Atiba Hutchinson und Hector Herrera gegenüber. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
  • Um die Spielleitung kümmert sich ein spanisches Unparteiischengespann. Antonio Mateu Lahoz pfeift sein 22. Champions-League-Spiel (inklusive Qualifikation). Unterstützung erhält der 40-Jährige an den Seitenlinien durch die Landsleute Pau Cebrian Devís und Roberto Diaz Perez Del Palomar sowie die zusätzlichen Assistenten Carlos Del Cerro und Alejandro Hernandez.
  • National läuft es dagegen nicht ganz nach Wunsch, da hat man zwei Istanbuler Konkurrenten vor der Nase. Spitzenreiter Galatasaray und Basaksehir haben beide vier Zähler Vorsprung. Gerade zu Hause ließ Besiktas zuletzt viermal Punkte liegen. Der letzte Heimsieg in einem Pflichtspiel liegt fast zwei Monate zurück - das 2:0 gegen RB Leipzig. Unterlegen allerdings waren die Türken im Vodafone Park in dieser Saison eben auch noch nicht.
  • Im Vergleich zum letzten Champions-League-Spiel nimmt Senol Günes lediglich eine Veränderung vor. Anstelle von Oguzhan Özyakup darf heute Anderson Talisca von Beginn an spielen. Mit Blick auf das zurückliegende Punktspiel sind es drei Umstellungen. Pepe, Ryan Babel und Cenk Tosun rutschen in die Startelf. Dafür müssen Gary Medel, Jeremain Lens und Alvaro Negredo mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen.
  • In der Champions League präsentierte sich Porto wenig konstant. Nach der 1:3-Heimpleite zum Auftakt gegen Besiktas, ließ man einen 3:0-Sieg in Monaco folgen, um danach in Leipzig zu verlieren (2:3). Zuletzt bezwang man die Sachsen daheim mit 3:1 und entschied somit zumindest schon mal den direkten Vergleich mit diesem Kontrahenten für sich.
  • Der FC Porto ist in der Heimat aktuell das Maß der Dinge. Verloren hat der Vizemeister noch gar nicht. Von elf Ligaspielen wurden zehn gewonnen. Entsprechend thront Das Team von Sergio Coneicao mit vier Punkten Vorsprung auf dem Platz an der Sonne. Den einzigen Punktverlust setzte es Anfang Oktober beim ärgsten Verfolger Sporting. Ein Kräftemessen mit Benfica steht aber noch aus, das gibt es nächste Woche.
  • Mit einem Sieg bliebe Besiktas in der laufenden Champions-League-Saison ungeschlagen, was doch ein lohnendes Ziel darstellt. Der türkische Meister gab nach drei Siegen in Folge erst zuletzt daheim gegen Monaco Punkte ab (1:1). Entsprechend hat man auch das Hinspiel zum Auftakt in Porto mit 3:1 für sich entschieden.
  • Zwei Spieler tauscht Sergio Conceicao im Vergleich zum letzten internationalen Auftritt gegen RB Leipzig aus. Moussa Marega fehlt wegen einer in jenem Spiel erlittenen Oberschenkelzerrung. Darüber hinaus ist Jesus Corona nicht dabei. Deren Plätze nehmen Maxi Pereira und Sergio Oliveira ein. Deutlich mehr Rotation gibt es nach dem letzten Spiel am Wochenende. Da verbleiben mit Ivan Marcano, Alex Telles, Ricardo Pereira, Sergio Oliveira und Vincent Aboubakar lediglich fünf Spieler in der Anfangsformation.
  • Dem möchte der FC Porto mit folgender Formation widerstehen: Jose Sa - Maxi Pereira, Felipe, Marcano, Telles - Ricardo Pereira, Herrera, Danilo Pereira, Oliveira, Brahimi - Aboubakar.
  • Gleich zu Beginn interessieren uns die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Besiktas geht die Begegnung mit diesem Personal an: Fabri - Gönül, Pepe, Tosic, Adriano - Hutchinson, Arslan - Quaresma, Talisca, Babel - Tosun.
  • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Besiktas JK und dem FC Porto.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018