Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Paris - Belgrad: Champions League im Live-Ticker

Live-Ticker: Champions League  

Paris - Zvezda

|



Paris - Belgrad: Champions League im Live-Ticker. Champions League: Neymar von Paris St. Germain feiert sein Tor gegen Belgrad. (Quelle: Charles Platiau)

Champions League: Neymar von Paris St. Germain feiert sein Tor gegen Belgrad. (Quelle: Charles Platiau)

Dem deutschen Trainer Thomas Tuchel gelingt mit seinem neuen Klub Paris St. Germain nun auch der erste Sieg in der Champions League. Zu verdanken hat er das auch einem furiosen Auftritt von Neymar.

So verlief das Spiel.


  • AEK

    2:3

    BEN

  • ZSK

    1:0

    REA

  • FCB

    1:1

    AMS

  • JUV

    3:0

    YBB

  • LYO

    2:2

    DON

  • MAN

    0:0

    VAL

Paris

6:1
(4:0)

Belgrad

20. Neymar

1:0

22. Neymar

2:0

37. Edinson Cavani

3:0

41. Ángel Di María

4:0

70. Kylian Mbappé

5:0

5:1

Marko Marin 74.

81. Neymar

6:1

Anst.: 03.10.2018 18:55SR.: A. Dias Soares Zuschauer: 39979Stadion: Parc des Princes
ANZEIGE
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 21:42:53
  • Damit verabschieden wir uns und danken für Ihr Interesse! Ab 21.00 laufen die Abendspiele in der Champions League, unter anderem Tottenham Hotspur gegen den FC Barcelona steht dann auf dem Programm. Bis dahin: Ihnen eine gute Zeit!
  • Mit 34:6 Schussversuchen (davon 17:3 auf das Gehäuse des Gegners), 79 Prozent Ballbesitz, 71 Prozent gewonnener Zweikämpfe und einer Quote von 93 Prozent angekommener Zuspiele lassen die Statistiken keine andere Schlussfolgerung zu: PSG errang seinen ersten Sieg in der Gruppenphase der Königsklasse hochverdient. Einzig Belgrads Torwart Borjan verhinderte mit einigen Paraden, dass seine Mannschaft in der französischen Hauptstadt nicht noch schmerzhafter unter die Räder kam.
  • In den Reihen blendend aufgelegter Gastgeber überragte Neymar. Zwei seiner drei Treffer erzielte der Brasilianer mit zauberhaften Freistößen, die er direkt verwandelte. Nach dem Abpfiff gibt Tuchel ihm noch auf dem Feld als Dank drei Küsschen auf die Wange. Mehr Respekt geht wohl kaum ...
  • 90.+2Schluss im Prinzenpark! Paris demontiert Roter Stern mit 6:1.
  • 90.+1Die reguläre Spielzeit ist in der Zwischenzeit abgelaufen, zwei Minuten muss Belgrad noch überstehen.
  • 88.Sogar die Verteidiger wollen ihr persönliches Erfolgserlebnis: Kimpembe nimmt einen Klärungsversuch mit der Brust aus der Luft. Aus 17 Metern streicht sein Volley allerdings knapp am rechten Torpfosten vorbei. Weiter also 6:1.
  • 87.Paris spielt unentwegt nach vorne, jeder in diesem Starensemble will sich zeigen. Mittlerweile stehen in der Passstatistik 609:172 Zuspiele zu Buche.
  • 84.Dann staubt Cavani aus einem Meter ab - doch sein Jubel verebbt umgehend. Die Unparteiischen entscheiden auf Abseits. Extrem knapp, aber wohl richtig!
  • 82.Auch Tuchel wechselt letztmals: Unter dem frenetischen Applaus des Publikums geht Neymar runter, Julian Draxler darf in den Schlussminuten mitwirken.
  • 81.Tooor! PARIS ST.-GERMAIN - Roter Stern Belgrad 6:1. Neymar mit seinem dritten Tor an diesem Tag: Der Ausnahmekicker krönt seine fabelhafte Leistung und zirkelt den nächsten direkten Freistoß in die Maschen. 25 Meter sind keine Entfernung für den brasilianischen Feingeist. Das nächste tolle Tor!
  • 79.Vor Anbruch der Schlussphase weisen die Statistiken 26:5 Torschüsse beziehungsweise 14:3 Versuche auf den gegnerischen Kasten zugunsten PSGs aus. Ausgeglichen geht anders ...
  • 76.Als zweiter Ex-Bundesligaakteur wird Kylian Mbappe duch Eric Maxim Choupo-Moting ersetzt.
  • 76.Auf Seiten von PSG beginnt das Kräfteschonen: In Zuge eines Doppelwechsels betritt Thilo Kehrer den Rasen, Thiago Silva darf vorzeitig Feierabend machen.
  • 75.Nächste Gelbe Karte: Belgrads Milan Pavkov sieht für ein Foul im Mittelfeld den Karton.
  • 74.Tooor! Paris St.-Germain - ROTER STERN BELGRAD 5:1. Die Serben kommen zu ihrem Ehrentreffer: Toll vorbereitet vom eingewechselten Ebecilio trifft Marko Marin aus sechs Metern ins kurze Eck. Es ist das zweite Champions-League-Tor seiner Karriere!
  • 73.Roter Stern schöpft sein Wechselkontingent komplett aus: El Fardou Mohamed Ben Nabouhane verlässt das Feld,  Lorenzo Ebecilio kommt.
  • 70.Tooor! PARIS ST.-GERMAIN - Roter Stern Belgrad 5:0. Jetzt hat auch der Youngster sein Tor: Neymar chippt den Ball in den Lauf von Bernat. Der Ex-Bayer legt anschließend quer, sodass Kylian Mbappe aus vier Metern locker und leicht einschieben kann.
  • 69.Paris erhöht wieder die Schlagzahl: Rabiot schleicht sich aus dem Hinterhalt heran - und drückt aus 18 Metern ab. Sein Schlenzer fliegt aber knapp am Gehäuse der Gäste vorbei.
  • 68.Die erste Gelbe Karte der Partie: Filip Stojkovic wird von Neymar überlaufen - und wird für sein Trikot-Ziehen im Anschluss verwarnt.
  • 66.Auf der Gegenseite verzieht Di Maria eine Volleyabnahme am langen Pfosten. Die war allerdings auch technisch anspruchsvoll ... Der Argentinier ist übrigens mit seinem Treffer zum 1:0 unter die besten zehn PSG-Torschützen aller Zeiten vorgerückt. 56 Buden hat er damit nun auf dem Konto.
  • 64.Roter Stern kann den Ball nun mal wieder über ein paar Stationen in den eigenen Reihen halten. Marin kommt aus 16 Metern sogar zum Abschluss. Dem Außenrist-Versuch des ehemaligen deutschen Nationalspielers fehlt es aber an der nötigen Wucht - zumindest der erste Schuss auf das Pariser Tor steht damit allerdings in den Statistiken!
  • 63.Belgrad kann mal schnell umschalten, doch die Chance verpufft rasch. Am Ende schenkt El Fardou Ben die Kugel mit einem durchsichtigen Steilpass zum mitgelaufenen Pavkov allzu leicht her.
  • 60.Die achte Ecke der Hausherren (Belgrad: null) segelt von links in den Strafraum. Babic steht richtig und kann die Kugel am Fünfer mit dem Kopf aus der Gefahrenzone befördern. Kurze Verschnaufpause für Roter Stern!
  • 57.Das Bällchen läuft zauberhaft: Neymar verlängert mit der Hacke, Cavani steckt anschließend auf Mbappe durch. Der Youngster kann Borjan jedoch abermals nicht überwinden - seinen Lupfer aus sechs Metern wehrt der Belgrader Schlussmann mit dem nächsten Reflex ab.
  • 54.Keine zehn Minuten läuft die zweite Halbzeit - und Paris hat bereits wieder fünfmal auf das Tor des Gegners geschossen. Belgrad bekommt hinten einfach kein Bein auf den Boden - der nächste Gegentreffer scheint nur eine Frage der Zeit ...
  • 51.Kurz darauf die nächste Rettungstat: Mbappe setzt Neymar ein, der im Zentrum aus neun Metern zum Abschluss kommt. Doch wieder gibt Borjan den Spielverderber und fischt die Kugel mit einer Parade raus. Paris kennt kein Erbarmen!
  • 50.Rabiot hat das 5:0 auf dem Schädel: Ein Eckstoß von Di Maria segelt maßgenau auf den Fünfer. Der Franzose steigt hoch, scheitert aber mit seinem wuchtigen Kopfstoß am gut aufgelegten Borjan.
  • 49.Schon wieder setzt sich PSG vorne fest: Mbappe schießt aus acht Metern wuchtig in Richtung kurzes Eck. Mit einem tollen Fußreflex kann Borjan den Schuss allerdings entschärfen. Wir sehen das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte!
  • 47.Die höchste Pleite der Klubgeschichte von Roter Stern im Europapokal setzte es übrigens 2005 gegen Eindhoven: Damals hieß es am Ende 0:5. Das gilt es heute zu verhindern. Eventuell wird ja das Torverhältnis noch wichtig in dieser Gruppenphase ...
  • 46.Und Veljko Simic muss für Milan Pavkov weichen.
  • 46.Belgrad hofft auf Schadensbegrenzung: Vujadin Savic bleibt in der Kabine, Srdan Babic ersetzt ihn.
  • 46.Die zweiten 45 Minuten sind angepfiffen, weiter geht's!
  • Die Statistiken unterstreichen die Dominanz der Gastgeber: 13:2 Torabschlüsse, davon 2:0 auf das Gehäuse des Gegners sowie 79 Prozent Spielanteile und 71 Prozent gewonnene Zweikämpfe lassen nicht den Hauch eines Zweifels daran aufkommen, wer hier das Heft in der Hand hält! Wir sind gespannt, wie sich die Serben im zweiten Durchgang präsentieren werden ...
  • Knappe 20 Minuten konnte Belgrad Gegenwehr leisten gegen die hochkarätig besetzte Angriffsmaschinerie der Franzosen. Dann zündete PSG ein Feuerwerk, erspielte sich mit bemerkenswerter Leichtigkeit Chance um Chance. Selbst ein höheres Ergebnis nach 45 Minuten als das deutliche 4:0 wäre möglich gewesen. Paris weiß um den Ernst ihrer Lage - und diktiert das Geschehen bis hierhin mit konsequentem Offensivfußball nach Belieben!
  • 45.+1Nach einer Extra-Minute bittet der Referee die Teams zum Pausentee. Mit einem klaren 4:0 geht es in die Katakomben!
  • 45.Neymar mit der Doppelchance: Zunächst spitzelt er am Fünfer eine Hereingabe gen Tor, anschließend vernascht der Ex-Katalane seinen Gegenspieler an der Torauslinie und zieht aus ganz spitzem Winkel ab. Beide Male ist Endstation bei Borjan, der zweimal klasse reagiert.
  • 44.PSG mit einer Machtdemonstration! Die Gäste aus Serbien wirken verunsichert und erwarten den Halbzeitpfiff sehnsüchtig.
  • 41.Tooor! PARIS ST.-GERMAIN - Roter Stern Belgrad 4:0. Kurz darauf macht dann eben Angel Di Maria das vierte Tor: Exzellent durch eine Flanke mit dem Außenrist von Meunier in Szene gesetzt touchiert der Flügelstürmer die Hereingabe nur minimal. Vom Fünfmeterraum fliegt die Kugel im Anschluss in die Maschen. Jetzt wird es bitter für Belgrad - vier Gegentreffer in 22 Minuten sind eine Hausnummer!
  • 39.Mbappe vergibt kurz darauf das 4:0: Vollkommen ungedeckt kommt der 19-Jährige nach Zuspiel von Neymar in der Mitte an den Ball. Aus zwölf Metern schließt er überhastet ab - und verfehlt das Gehäuse deutlich. Normalerweise macht er den im Schlaf ...
  • 37.Tooor! PARIS ST.-GERMAIN - Roter Stern Belgrad 3:0. Edinson Cavani setzt sich im Dribbling gleich gegen mehrere Bewacher durch, nachdem ein missglückter Befreiungsschlag in seinen Beinen landet. Sein Abschluss mit links aus zehn Metern wird zu allem Übel noch abgefälscht - Schlussmann Borjan wird auf dem falschen Fuß erwischt und ist machtlos. Das riecht bereits gehörig nach Vorentscheidung!
  • 36.Mit ihrer weiterhin sehr offensiven Herangehensweise setzen die Franzosen die Belgrader kontinuierlich unter Druck. So schnüren sie die Gäste am eigenen Strafraum ein, die kaum einmal für Entlastung sorgen können.
  • 35.Nach einer guten halben Stunde stehen sagenhafte 239:69 Pässe zugunsten von PSG zu Buche. Nach Schüssen liegen die Franzosen 8:1 vorne. Auf den Kasten des Kontrahenten kamen davon deren fünf, von Belgrad kein einziger. Die Statistiken sprechen Bände!
  • 32.Nach einem Zusammenprall mit Savic liegt Di Maria mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Das Spiel muss kurz unterbrochen werden - dann geht es für den Argentinier jedoch weiter.
  • 29.Dann kommt Neymar plötzlich frei zum Abschluss: Krsticic lässt sich am eigenen Sechzehner fahrlässig die Kugel abnehmen. Der Brasilianer zögert dann aus 17 Metern nicht lange - sein Schuss ist allerdings sehr zentral - und zudem zu hoch angesetzt. Ein Meter über der Querlatte beschwört dieser Schuss keine Torgefahr herauf.
  • 27.PSG kennt weiter nur eine Richtung - nämlich auf das gegnerische Tor: Cavani zwingt mit einem Kopfball-Aufsetzer aus sieben Metern Borjan im Gäste-Kasten zu einer Glanztat. Fast das 3:0!
  • 25.Roter Stern steht nun vor einer Mammut-Aufgabe: Sie laufen einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher! Und die Pariser sind hier Herr im eigenen Haus. Sie kommen bislang auf 80 Prozent Ballbesitz und gewinnen 71 Prozent der Zweikämpfe.
  • 22.Tooor! PARIS ST.-GERMAIN - Roter Stern Belgrad 2:0. Neymar schnürt den Doppelpack! Nach einem Einwurf der Gäste (!) steckt Neymar an der Strafraumgrenze auf Mbappe auf rechts durch. Der Franzose spielt anschließend wieder nach innen, wo Neymar durchgelaufen ist und aus der Luft aus fünf Metern zum 2:0 vollstreckt.
  • 21.Mit der Führung im Rücken dürften sich für PSG mit zunehmender Spieldauer vermehrt Räume zum Kontern ergeben. Belgrad ist nun gefordert, selber aktiv das Geschehen zu gestalten.
  • 20.Toooor! PARIS ST.-GERMAIN - Roter Stern Belgrad 1:0. Wenn es nicht aus dem Spiel heraus läuft, muss ein Standard helfen: Aus 21 Metern übernimmt Neymar einen Freistoß. Der fliegt über die Mauer, senkt sich rechtzeitig - und schlägt im Netz ein. Perfekt getreten!
  • 18.Situativ rückt ein Belgrader immer aus der Grundformation heraus, um den ballführenden Gegner in Hochgeschwindigkeit anzulaufen. Bis hierhin geht dieses Rezept wunderbar auf - Paris wartet noch auf seinen ersten Hochkaräter.
  • 15.Dann kommt Paris zur ersten richtigen Torchance: Neymar pflügt mit mächtig Anlauf im Dribbling durch das Zentrum, legt dann auf den mitgelaufenen Mbappe ab. Aus acht Metern trifft der mit seiner Direktabnahme allerdings nur das Außennetz! Schlussmann Borjan wäre im kurzen Eck auch zur Stelle gewesen.
  • 12.Nächster ruhender Ball für PSG: Di Maria serviert aus dem rechten Halbfeld mit Schnitt zum Tor hin, Belgrads Innenverteidiger Degenek steht aber richtig und köpft die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 11.Zwar beherrschen die Hausherren das Geschehen bis hierhin, kommen auf 87 Prozent Ballbesitz. Doch von einem Sturmlauf ist nichts zu sehen gegen defensivstarke Serben.
  • 9.Auf der Gegenseite kommt Mbappe im Nachschuss aus dem Hinterhalt zum Abschluss. Der frischgebackene Weltmeister verzieht allerdings deutlich - einen guten Meter verfehlt er sein Ziel mit seinem Flachschuss.
  • 8.Der erste Abschluss der Begegnung kommt ebenfalls vom Auswärtsteam: Causic zieht volley aus 16 Metern ab - doch sein Versuch geht zwei Meter über den PSG-Kasten. Keine echte Gefahr!
  • 6.Marin mit einem ersten Ausrufungszeichen in der Abwehr! Der ehemalige Bundesliga-Spieler luchst Di Maria das Spielgerät ab, nachdem der von Mbappe bedient in den Sechzehner von Roter Stern eingedrungen war. Der Konter der Gäste verpufft allerdings rasch - die Konterabsicherung funktioniert bei PSG!
  • 4.Neymar tritt den ersten Freistoß aus dem Halbfeld gen Belgrader Strafraum: Der Brasilianer visiert den kurzen Pfosten an mit seinem Chip, Cavani springt über den Ball - und lässt die Kugel unberührt ins Toraus trudeln.
  • 3.Erstmals klopft PSG zaghaft im Angriffsdrittel an: Di Maria flankt von links nach innen. Doch die Abwehr der Serben steht kompakt - und kann die erste Hereingabe entschärfen.
  • 2.Die Gäste attackieren früh, wollen so Fehler im Pariser Spielaufbau provozieren und die Gastgeber erst gar nicht in ihren Spielrhythmus kommen lassen.
  • 1.Der Anpfiff ist ertönt, das Spiel läuft. Auf geht's!
  • Die Platzwahl hat ergeben, Paris stößt zuerst an. Die Stimmung steigt, gleich kann es losgehen!
  • Die Champions-League-Hymne ertönt. Insbesondere für die Akteure von Roter Stern sicher ein erhebendes Gefühl - bei ihrer Premiere in der Königsklasse!
  • Im ersten Duell beider Mannschaften in einem Pflichtspiel schickt Paris diese Startelf auf das Feld: Areola - Bernat, Thiago Silva, Kimpembe, Meunier - Rabiot, Verratti - Di Maria, Neymar, Mbappe - Cavani.
  • Genug des Vorgeplänkels - wenden wir uns dem aktuellen Geschehen zu: Schiedsrichter Artur Dias aus Portugal führt die Mannschaften mitsamt seiner Assistenten auf den Rasen des Parc des Princes.
  • Das Auswärtsteam beginnt mit folgendem Personal: Borjan - Rodic, Degenek, Savic, Stojkovic - Krsticic, Jovicic - Simic, Causic, Marin - Ben Nabouhane.
  • Zudem ist Belgrads Bilanz gegen französische Teams im Europapokal desaströs: Von zwölf Duellen gewann man nur ein einziges (sieben Niederlagen, vier Remis) - und das liegt satte 20 Jahre zurück: Im September 1998 siegten die damaligen Jugoslawen im UEFA-Cup gegen den FC Metz mit 2:1.
  • Diese Serie weiterzuführen, dürfte heute eine echte Herausforderung werden. Denn: In der Gruppenphase ist der Pariser Prinzenpark fast uneinnehmbar. In Gruppenspielen im Europapokal ist PSG zu Hause seit stolzen 27 Spielen ungeschlagen (21 Siege, sechs Remis). Die letzte Heimniederlage in der Gruppenphase der Champions League gab es für die Franzosen im Dezember 2004 gegen ZSKA Moskau (1:3).
  • Außerdem ist die jüngste Auswärtsform von Roter Stern Belgrad im Europapokal sehr gut: Die Serben verloren nur eines ihrer letzten acht Gastspiele in Europa (drei Siege, vier Remis). Die letzten vier Gastspiele, alle im Rahmen der diesjährigen Champions-League-Qualifikation, wurden allesamt nicht verloren (zwei Siege, zwei Remis).
  • Die Gäste von heute spielten damit zwar zum dritten Mal in Folge in einem europäischen Wettbewerb unentschieden (0:0 und 2:2 gegen Salzburg in der CL-Qualifikation), sind nun aber seit neun Europapokalspielen (vier Siege, fünf Remis) ungeschlagen. Letztmals als Verlierer vom Platz gingen die Serben im Februar dieses Jahres, damals bedeutete ein 0:1 bei ZSKA Moskau das Ausscheiden aus dem Sechzehntelfinale der Europa League.
  • Belgrad startete hingegen mit einem torlosen Unentschieden gegen Neapel in die laufende Champions-League-Saison. In einem Spiel, in dem Roter Stern fast ausschließlich das eigene Tor verteidigte (27 Prozent Ballbesitz, 20 gegnerische Torschüsse) fiel Neapel nach vorne wenig ein und die Serben erkämpften sich so mit viel Leidenschaft (55 Prozent gewonnene Zweikämpfe) einen Punkt zum Auftakt. Auch heute könnte sie ein ähnliches Schicksal erwarten.
  • In drei dieser vier Begegnungen kassierte die Hintermannschaft der Franzosen jeweils drei Gegentreffer (insgesamt 11). Das letzte Mal als Paris sein CL-Auftaktmatch verlor, war in der Saison 2004/05 mit 0:3 gegen den FC Chelsea. Anschließend schied der Hauptstadt-Klub aus Frankreich als Gruppenletzter aus.
  • Damit verlor PSG saisonübergreifend sein viertes Champions-League-Spiel in Serie, was zugleich einen negativen Vereinsrekord darstellt. Seit ihrem 7:1-Triumph im November 2017 gegen Celtic in der letztjährigen CL-Gruppenphase hagelte es nur Niederlagen (einmal gegen den FC Bayern, zweimal gegen Real Madrid und nun gegen Liverpool).
  • Das Starensemble aus der französischen Hauptstadt steht bereits am zweiten Spieltag unter Druck: Die Mannschaft von Thomas Tuchel verlor zum Auftakt der diesjährigen Königsklasse knapp, aber verdient mit 2:3 beim FC Liverpool. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand kämpfte man sich auf 2:2 zurück, ehe der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino in der Nachspielzeit den Siegtreffer zugunsten der Engländer erzielte.
  • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Paris St.-Germain und Roter Stern Belgrad.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018