Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Dorfmerkingen - RB Leipzig: DFB-Pokal im Live-Ticker

...

Sportfreunde Dorfmerkingen - RB Leipzig

|




  • KSV

    2:1

    EBS

  • KSC

    0:3

    B04

  • RWE

    1:2

    BMG

  • KOB

    2:3

    DYD

  • RLA

    0:4

    BVB

  • CFC

    0:5

    FCB

Dorfmerkingen

0:5
(0:1)

RB Leipzig

0:1

Marcel Sabitzer 4.

0:2

Marcel Sabitzer 47.

0:3

Timo Werner 56.

0:4

(11m) Yussuf Poulsen 59.

0:5

Naby Keita 65.

Anst.: 13.08.2017 15:30SR.: F. Badstübner Zuschauer: 10460Stadion: OSTALB ARENA
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 06:23:37
  • Damit beenden wir die Berichterstattung von diesem Spiel. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Mit dem DFB-Pokal aber sind wir noch lange nicht durch. In einer Stunde stehen drei weitere Partien auf dem Programm. Wir begleiten auch diese im Liveticker. Viel Spaß beim Mitlesen und noch einen schönen Rest-Sonntag!
  • IIn jedem Fall darf der Verbandsligist das Stadion in Aalen erhobenen Hauptes verlassen. 10.460 Zuschauer wurden Zeuge eines sehr couragierten Auftritts der Männer von Helmut Dietterle. Nach dem Seitenwechsel jedoch ließen die Kräfte nach. Der Sechstligist hielt nicht mehr ganz so gut dagegen. Dennoch verzeichnete der Außenseiter bis in die Schlussphase hinein einige freche Aktionen. Einen Treffer hätten sich die Dorfmerkinger gewiss verdient. Am Ende verloren sie vielleicht ein Tor zu hoch.
  • Am Ende ist das eine klare Angelegenheit. Mit 5:0 setzen sich die Rasenballer aus Leipzig auswärts gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen durch und ziehen in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Trotz der frühen Führung hatte der Champions-League-Starter allerdings lange Zeit so seine Mühe mit dem aufmüpfigen Gegner. Vor allem die mangelhafte Chancenverwertung war verantwortlich, dass es zur Pause lediglich 1:0 stand. Doch mit Wiederbeginn gab der Favorit etwas mehr Gas, traf erneut früh und legte nun in regelmäßigen Abständen nach. So gestaltete sich die Partie letztlich ungefährdet für den Bundesligisten.
  • 90.+1Erneut bemüht Florian Badstübner sehr pünktlich seine Pfeife und beendet das Treiben auf dem grünen Rasen.
  • 89.Es ist eigentlich Sache der unterklassigen Mannschaften, Krämpfe zu bekommen. Nun aber erwischt es einen Leipziger. Bei Bruma macht die linke Wade zu. Einen Gegenspieler ist helfend zur Stelle.
  • 86.Das Handgelenk von Oliver Burke hat eine Bandage bekommen. Für die letzten Minuten wird es gehen. Wechseln darf Ralph Hasenhüttl ja nicht mehr. Erst in einer Verlängerung wäre ein vierter Tausch möglich. Aber das werden dei Dorfmerkinger wohl nicht mehr hinbekommen.
  • 85.Wenig später tritt Oliver Burke auf den Ball und fällt unglücklich zu Boden. Dabei tut sich der Schotte weh und muss behandelt werden.
  • 84.Stefan Ilsanker bedient Oliver Burke, der mit dem rechten Fuß den Abschluss sucht. Der Schuss verfehlt das Gehäuse von Christian Zech.
  • 82.Bei der jüngsten Leipziger Chance verletzt sich Michael Schiele am Oberschenkel. Es geht nicht weiter für den Innenverteidiger, der den Platz mit schmerzverzerrtem Gesicht verlässt. Patrick Kurz Betritt den Rasen. Damit haben nucn auch die Gastgeber alle möglichen Wechsel vorgenommen.
  • 80.Nach einem Zuspiel von Naby Keita zieht Timo Werner in der Box aus leicht nach links versetzter Position mit dem rechten Fuß ab. Christian Zech zeigt erneut seine Klasse und pariert den Schuss aus etwa zehn Metern gut.
  • 79.Geschenke wolle die Roten Bullen offenbar nicht verteilen, arbeiten konsequent und konzentriert in der Abwehr.
  • 77.Einen Treffer hätte sich der tapfere Außenseiter in jedem Fall verdient. Und daran arbeiten die Sportfreunde. Zwingend zum Abschluss sind sie in der zweite Hälfte allenfalls einmal im Ansatz gekommen. Und das ist schon eine Weile her.
  • 77.Auf der Gegenseite zieht Timo Werner halblinks in der Box ab. Bei dem Rechtsschuss zeigt erneut Christian Zech seine Klasse und pariert gut.
  • 75.Noch wollen die Gastgeber nicht klein bei geben. Fabian Weiß macht über links noch einmal Druck, legt ab zu Marco Haller. Dieser zieht von der Strafraumkante ab. Der abgefälschte Ball springt zum durchgelaufenen Weiß, der dort aber im Abseits steht.
  • 74.Während Ralph Hasenhüttl sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hat, nimmt Helmut Dietterle nun seinen zweiten Tausch vor. Jan Hasenmaier kommt für Daniel Nietzer, der vor allem im ersten Durchgang einige gute Aktionen verzeichnete.
  • 71.Mittlerweile nimmt das Ergebnis beinahe zu deutliche Ausmaße an. So schlecht waren die Sportfreunde ganz sicher nicht. Inzwischen neigt sich die Kraft dem Ende. So muss der Sechstligist ein wenig hoffen, dass es der Bundesligist bald gut sein lässt.
  • 69.Für den zweifachen Torschützen ist Feierabend. Marcel Sabitzer räumt das Feld für Oliver Burke.
  • 66.Jetzt ist der Moment des Naby Keita gekommen. Durchs Zentrum marschiert der 22-Jährige in die Box. Mit dem rechten Fuß sucht Keita den Abschluss und trifft flach ins linke Eck. Nicht zu machen für Christian Zech! Als Vorlagengeber tritt erneut Yussuf Poulsen in Erscheinung, der hier an allen fünf Treffern direkt beteiligt ist.
  • 65.Toooor! Sportfreunde Dorfmerkingen - RB LEIPZIG 0:5 - Torschütze: Naby Keita
  • 63.Da ist die nächste Großchance für Leipzig. Bruma kommt links im Strafraum zum Schuss. Michael Schiele rettet auf der Torlinie für senen geschlagenen Torhüter.
  • 60.Mit einem Handspiel im Sechzehner verursacht Christian Scherer einen glasklaren Elfmeter. Um den kümmert sich Yussuf Poulsen und lässt Christian Zech nicht den Hauch einer Chance. Während der Keeper auf die rechte Seite unterwegs ist, schießt Poulsen mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck.
  • 59.Toooor! Sportfreunde Dorfmerkingen - RB LEIPZIG 0:4 - Torschütze: Yussuf Poulsen (Handelfmeter)
  • 57.Das ist die Entscheidung! Mit schnellem Passspiel schaffen sich die Gäste Raum. Naby Keita spielt zu Yussuf Poulsen, der erneut sein gutes Auge beweist und wiederholt als Vorbereiter in Erscheinung tritt. Der Däne steckt zu Timo Werner durch, der mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck trifft.
  • 56.Toooor! Sportfreunde Dorfmerkingen - RB LEIPZIG 0:3 - Torschütze: Timo Werner
  • 54.Aus dem rechten Halbfeld segelt eine Flanke von Marcel Sabitzer in den Sechzehner. Nahe des Elfmeterpunktes schraubt sich Yussuf Poulsen nach oben und verlängert per Kopf. Mit einer schönen Flugeinlage schnappt sich Christian Zech diesen Ball.
  • 51.Und Marco Haller sorgt mal wieder für eine Abschlusshandlung. Den abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze greift sich Peter Gulacsi.
  • 50.Weiterhin sieht der Außenseiter überhaupt keinen Grund, sich in irgendeiner Form beeindruckt zu zeigen. Die Sportfreunde schrecken nicht zurück.
  • 48.Erneut starten die Sachsen blitzartig und erzielen ein frühes Tor. Bei dem Gästeangriff über die linke Seite bekommen die Dorfmerkinger keinen Zugriff. Marcel Halstenberg passt zur Mitte, findet Yussuf Poulsen, der wie beim ersten Treffer Marcel Sabitzer bedient. Dieser beweist wieder seine gute Schusstechnik, schießt mit dem rechten Fuß präzise ins linke obere Eck.
  • 47.Toooor! Sportfreunde Dorfmerkingen - RB LEIPZIG 0:2 - Torschütze: Marcel Sabitzer
  • 46.Zur Pause reagiert Ralph Hasenhüttl auf die schwache Leistung von Dayotchanculle Upamecano, der ind er Kabine bleibt. Dafür spielt ab sofort Stefan Ilsanker.
  • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
  • Durch den frühen Torerfolg war der Weg für die Roten Bullen an und für sich geebnet. Doch letztlich spielten die Männer von Ralph Hasenhüttl nicht mit voller Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit weiter. Eine Spur Überheblichkeit schwang immer mit. Natürlich hatten die Gäste die größeren Spielanteile - und die besseren Torchancen. Bei konsequenter Ausnutzung könnte die Sache schon erledigt sein. Mitunter aber zeigten sich die Sachsen überrascht vom forsch aufspielenden Kontrahenten, der mehr Gegenwehr leistete, als erwartet. Doch wie steht es um die Kräfte des Verbandsligisten? Wie lange werden die noch reichen?
  • Überraschend offen gestaltet sich das eigentlich ungleiche Duell in der Ostalb Arena. Der Sechstligist aus Dorfmerkingen liegt zur Pause gegen den Champions-League-Teilnehmer aus Leipzig nur mit 0:1 zurück. Dabei begann die Partie denkbar ungünstig für den Außenseiter, der sich bereits in der Anfangsphase einen Gegentreffer einfing. Zwischenzeitlich mussten sich die Fans auf den Rängen sorgen. Doch die Sportfreunde zeigten sich unbeeindruckt, traten über weite Strecken couragiert auf. Hinten stand man verhältnismäßig gut. Und nach vorn wurden immer wieder mutige Ausflüge unternommen. Sogar eine richtig gute Torgelegenheit entsprang den Bemühungen.
  • 45.+1Über die Maßen pünktlich beendet Florian Badstübner den ersten Durchgang.
  • 44.Erstaunlich oft werden die Rasenballer vom Fahnenschwenker an der Seitenlinie zurückgewunken - einhergehend mit dem Abseitspfiff des Schiedsrichters. Zum fünften Mal geschieht das jetzt.
  • 42.Dann wird es mal wieder gefährlich. Nach einem Zuspiel von Naby Keita schließt Timo Werner von der Strafraumkante ab. Den Rechtsschuss pariert Christian Zech sehr gut.
  • 41.Gelb hat Konrad Laimer bereits gesehen und sich in der Folge ein weiteres Foul geleistet. Ralph Hasenhüttl möchte nichts riskieren und holt den Österreicher vom Feld. Dafür kommt Dominik Kaiser.
  • 39.Inzwischen üben die Leipziger wieder mehr Spielkontrolle aus - ohne dabei jedoch über die Maßen torgefährlich zu werden.
  • 36.Auch wenn Naby Keita einige Bälle verliert, er probiert es immer wieder und stellt den Kontrahenten vor Probleme. Noch bekommen die Dorfmerkinger letztlich imemr noch einen Fuß dazwischen, doch irgendwann - wenn die Kräfte nachlassen - wird der 22-Jährige zuschlagen.
  • 35.Etwas lässig geht Dayotchanculle Upamecano in den Zweikampf. Daniel Nietzer ist da einfach handlungsschneller, bringt die Fußspitze an den Ball. Es tut sich eine Menge Platz auf. Doch Leipzigs Zentralverteidiger hetzt dem Gegenspieler hinterher und bügelt seinen Fehler selbst wieder aus.
  • 32.Seit geraumer Zeit gestaltet der Verbandsligist das Geschehen erstaunlich offen. Die Männer von Helmut Dietterle spielen richtig frech mit. Die Zuschauer werden bestes unterhalten.
  • 30.Da ist die erste Torchance für die Sportfreunde. Marco Haller versucht sich aus der Distanz. Der Rechtsschuss liegt richtig gut. Da muss Peter Gulacsi alles aufbieten, um die Kugel aus dem rechten oberen Eck zu kratzen.
  • 27.Eine Spur Überheblichkeit ist jetzt durchaus zu erkennen beim Bundesligsten. Vor allem Naby Keita versucht sehr viel auf eigene Faust, will den Amateuren sein Können mit Dribblings beweisen.
  • 25.Timo Wener schnappt sich den Ball, schießt den Strafstoß allerdings recht unplatziert grob in Richtung rechtes Eck. Christian Zech riecht den Braten und pariert stark.
  • 24.Eine Gelbe Karte gibt es für Felix Gruber obendrein.
  • 24.Naby Keita nimmt es mit drei Gegenspielern auf, zieht ein Foul. Schnell führt er den Freistoß aus, spielt steil auf Yussuf Poulsen, der im Sechzehner von Felix Gruber gefoult wird. Klare Sache - Elfmeter!
  • 21.Phasenweise spielen die Dorfmerkinger richtig frech mit. Es gelingt den Männern von Helmut Dietterle allerdings nicht, Torgefahr zu entwickeln. Stabilisiert hat sich der Außenseiter in jedem Fall, lässt hinten nicht mehr viel zu.
  • 19.Jetzt schalten die Sportfreunde schnell um und zwingen den Bundesligisten erneut zu einem Foul. Konrad Laimer greift nach der Schulter von Daniel Nietzer. Schnell hat Florian Badstübner die Gelbe Karte zur Hand.
  • 17.Unübersehbar mutig stellt sich der Verbandsligist dem großen Favoriten entgegen. Doch natürlich vermag Dorfmerkingen nicht zu verhindern, dass die Leipziger deutlich größere Spielanteile besitzen.
  • 15.Der Spielfluss ist vorübergehend abhanden gekommen. Die Rhythmusstörung wollen die Gastgeber nutzen. Daniel Nietzer möchte etwas bewegen - und wird von Dayotchanculle Upamecano gefoult. Das gibt Gelb für den Leipziger Innenverteidiger.
  • 14.Für Simon Vesel geht es nicht weiter. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Befürchtung Kreuzbandriss nicht bestätigt. Für ihn betritt nun Christian Scherer den Platz.
  • 11.Nach der Behandlung von Konrad Laimer müssen die medizinischen Abteilungen erneut ran. Auf Leipziger Seite bekommt Marcel Sabitzer am Spielfeldrand Eisspray auf den linken Knöchel. Viel schlimemr hat es offenbar Simon Vesel erwischt, der im Rasen hängen bleibt und sich ohne gegerische Einwirkung am rechten Knie verletzt hat.
  • 8.Schnell wird klar, der Bundesligist denkt gar nicht daran, die heutige Aufgabe überhelblich anzugehen und die Sache zu unterschätzen. Die frühe Führung spielt den Rasenballern in die Karten. Für den Sechstligisten ist das natürlich ein unglücklicher Beginn. So wird das zu einer Herkulesaufgabe.
  • 7.Im Zweikampf tritt Fabian Weiß etwas übermotiviert auf dem linken Fuß von Konrad Laimer. Früh zückt Florian Badstübner die erste Gelbe Karte.
  • 5.Das geht sehr schnell. Nach einer ersten Offensivbemühung bekommen die Sportfreunde nicht rechtzeitig genug Leute hinter den Ball. Den behauptet Yussuf Poulsen, schleppt die Kugel dann in Richtung Sechzehner. Mit Übersicht legt der Däne quer zu Marcel Sabitzer, der von der Strafraumgrenze ganz genau Maß nimmt und flach ins linke Eck triff.
  • 4.Toooor! Sportfreunde Dorfmerkingen - RB LEIPZIG 0:1 - Marcel Sabitzer
  • 2.Früh brennt es lichterloh im Sechzehner des Außenseiters. Nach einem Steilpass von Yussuf Poulsen taucht Timo Werner in halbrechter Position frei auf. Mit dem rechten Fuß schiebt der Nationalstürmer die Kugel am langen Eck vorbei.
  • 2.Alles ist bereit für einen tollen Fußball-Nachmittag. In Aalen zeigt sich der Himmel überwiegend bewölkt, mit Niederschlägen aber wird bei gut 20 Grad nicht gerechnet. Der Rasen präsentiert sich in ordentlicher Verfassung. Und auf den Rängen hat sich die stattliche Zahl von etwa 14.000 Zuschauern in der Ostalb Arena eingefunden.
  • 1.Los geht's! Florian Badstübner gibt die Partie frei.
  • Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Niklas Weißenberger und Willi Orban stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Sachsen den Ball und dürfen anstoßen.
  • Mit den freundschaftlichen Gesten soll es in Kürze vorbei sein - zumindest für 90 oder vielleicht 120 Minuten. Damit hier nichts aus dem Ruder läuft, hat Florian Badstübner ein waches Auge auf das Geschehen. Der 26-jährige Referee kommt zu seinem dritten Einsatz im DFB-Pokal und erhält dabei Unterstützung von den Assistenten Michael Bacher und Markus Pflaum.
  • Dem pokal-unerfahrenen Verbandsligisten standen DFB, aber auch die Profis aus Leipzig mit Rat und Tat zur Seite. Als sich die Amateure bei den Sachsen nach dem korrekten Spielball erkundigten, war der Bundesligist sofort bereit, sich um die Angelegenheit zu kümmern. Am Ende stifteten die Roten Bullen dem gegnerischen Verein sogar 50 Spielgeräte.
  • Darüber hinaus haben die Sportfreunde nicht einmal ein richtiges Heimspiel. Da die heimische Sportanlage Felsenstraße im Neresheimer Ortsteil Dorfmerkingen recht klein ist, weicht der Verein ins gut 20 Kilometer entfernte Aalen aus. Gespielt wird in der dortigen Ostalb Arena.
  • Lediglich drei Akteure des Außenseiters haben bereits DFB-Pokal gespielt. Routinier ist Marco Haller mit sieben Einsätzen. Zudem durften Fabian Weiß und Niklas Weißenberger bereits DFB-Pokalluft schnuppern. Das allein zeigt die Welten, die zwischen beiden Klubs liegen.
  • Doch wer steht den Leipzigern da heute gegenüber? Die Sportfreunde Dorfmerkingen nehmen nach der Saison 1998/99 zum zweiten Mal am DFB-Pokal teil. Damals scheiterte man in der 1. Runde an den Stuttgarter Kickers. Ihre Teilnahmeberechtigung holte sich die Mannschaft als baden-württembergischer Pokalsieger. Ausgerechnet die Stuttgarter Kickers wurden im Endspiel Ende Mai in deren Stadion an der Waldau mit 3:1 bezwungen. Zudem stieg der Verein als Meister der Landesliga in die Verbandsliga auf und ist fortan sechstklassig.
  • Ralph Hasenhüttl geht mit ganz unmissverständlichen Erwartungen an diese Partie heran: "Ein Weiterkommen ist Pflicht für uns. Wir werden von Anfang an Gas geben, um den Klassenunterschied aufzuzeigen. Dennoch müssen wir auch gegen Dorfmerkingen erst einmal Tore schießen. Wir haben vor jedem Gegner Respekt und bereiten uns auf das Duell genauso vor wie auf jedes andere Pflichtspiel. Es kommen viele Zuschauer ins Stadion, die uns sehen wollen. Die wollen wir mit unser Art Fußball zu spielen, begeistern und zeigen, wofür wir stehen."
  • Auf Leipziger Seite finden sich mit Bruma und Konrad Laimer zwei Neuzugänge in der Startelf. Ein Dritter - Ibrahima Konate - wird auf der Bank sitzen. Nicht zur Verfügung steht der erkrankte Emil Forsberg (Angina). Ferner fehlen Marvin Compper (Vaterfreuden), Bernardo (Sprunggelenksprobleme), Yvon Mvogo (Rückenschmerzen) und Diego Demme (Knieprellung).
  • Dennoch halten sich die personellen Eingriffe von Helmut Dietterle in Grenzen. Zwei Änderungen nimmt der Trainer vor. Im Tor steht heute Christian Zech anstelle von Timo Hirschmann, der genauso auf der Bank Platz nimmt wie Christian Scherer, für den Tim Brenner von Beginn an zum Einsatz kommt.
  • Ein Pflichtspiel ist der Verbandsligist dem Champions-League-Teilnehmer voraus. Die Sportfreunde hatten bereits einen Auftritt im Landespokal. Als Titelverteidiger scheiterte man am vergangenen Wochenende gleich in der 1. Runde gegen SGV Freiberg - sang- und klanglos mit 0:3.
  • Erheblich namhafter kommt die Startformation der Rasenballer aus Leipzig daher: Gulacsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg - Keita, Laimer - Sabitzer, Bruma - Poulsen, Werner.
  • Zunächst widmen wir uns den personellen Fragen. Die Mannschaftsaufstellungen sind da. Die Sportfreunde Dorfmerkingen gehen es mit folgenden elf Spielern an: Zech - Gruber, Schiele, Janik, Murphy - Haller, Brenner, Weißenberger, Vesel - Nietzer, Weiß.
  • Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen den Sportfreunden Dorfmerkingen und RB Leipzig.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018