Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Freiburg - Dresden: DFB-Pokal im Live-Ticker

...

Freiburg - Dresden

|




  • FCM

    0:5

    BVB

  • S05

    0:4

    SGE

  • M05

    3:2

    KSV

  • B04

    4:1

    FCU

  • F95

    0:1

    BMG

  • SCP

    2:0

    VFL

Freiburg

3:1
(0:0)

Dresden

0:1

Rico Benatelli 48.

50. Nils Petersen

1:1

61. Julian Schuster

2:1

81. Janik Haberer

3:1

Anst.: 25.10.2017 20:45SR.: B. Brand Zuschauer: 17800Stadion: Schwarzwald-Stadion
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 13:54:27
  • Das war der Live-Ticker zur Partie im DFB-Pokal zwischen Freiburg und Dresden, herzlichen Dank an alle Mitleser und bis zum nächsten Mal. Gute Nacht!
  • Am Ende entscheidet der SC Freiburg das Duell also für sich und zieht verdient in die nächste Runde ein. Dazu brauchte es aber viel Geduld, Dresden erwies sich als der erwartet schwere Gegner und gestaltete das Spiel sehr lange offen. Nach einem Schnitzer in der SC-Abwehr gingen die Gäste sogar in Führung, die Freude währte aber nur eineinhalb Minuten, dann fiel der Ausgleich, ebenfalls begünstigt durch einen Abwehrfehler. Mit einem schönen Freistoß sorgte Schuster für die Vorentscheidung, nach einem weiteren Patzer in der Dynamo-Abwehr stand der Sieger fest. Durch eigene Fehler steht der Zweitligist am Ende also mit leeren Händen da, kann auf die spielerisch gezeigte Leistung aber aufbauen.
  • 90.+3Das Spiel ist zu Ende! Der SC Freiburg schlägt Dynamo Dresden mit 3:1 und zieht ins Pokal-Achtelfinale ein.
  • 90.+2Fast das 4:1! Haberer erkämpft auf links die Kugel und legt ab auf Ravet, der schließt fulminant ab, trifft aber knapp daneben und knallt den Ball in die Bande.
  • 90.+1Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.
  • 89.Auf dem Platz passiert nicht mehr viel, auf der Tribüne geht es dagegen noch immer hörbar rund. Erst wechseln sich die Fankurven beider Teams mit Schmährufen in Richtung DFB ab. Dann kündigen die Freiburger Fans bereits jetzt schon an, zum Finale nach Berlin zu fahren. Dazu fehlen aber noch ein paar Siege, meine Herren.
  • 87.Von den Dresdnern kommt nicht mehr viel Gegenwehr, die Sache dürfte gelaufen sein. Auf den Freiburger Rängen ist die Stimmung bestens, man jubelt lautstark dem Achtelfinale entgegen.
  • 85.Das kennen wir schon: Julian Schuster steht bei einem Freistoß von halblinks bereit, auch dismal hebt der SC-Kapitän den Ball über die Mauer in Richtung linkes Eck. Diesmal hat Schwäbe ihn aber sicher.
  • 82.Dritter Wechsel bei den Gästen: Peniel Mlapa kommt für Rico Benatelli.
  • 82.Die Vorentscheidung! Erneut legt sich Dresden quasi selbst ein Ei ins Nest. Keeper Schwäbe hat den Ball am Fuß und spielt ihn nach links, dort steht aber nur ein Freiburger. Es ist der eben erst eingewechselte Ravet, der sofort in der Mitte den freien Haberer bedient, und der bestraft Schwäbe für seinen Fehler und trifft aus wenigen Metern flach ins Netz.
  • 81.Toooooooor! SC FREIBURG - Dynamo Dresden 3:1 - Torschütze: Janik Haberer
  • 79.Rico Benatelli kommt in der eigenen Hälfte mit einer Grätsche zu spät, dafür wird der Schütze des 1:1 verwarnt.
  • 78.Beim SC Freiburg ist Yoric Ravet für Florian Niederlechner im Spiel.
  • 78.Nächster Spielerwechsel bei Dynamo Dresden: Haris Duljevic kommt für Sascha Horvath.
  • 75.Erneut kommt Dresden-Stürmer Röser aus der zweiten Reihe zum Abschluss, auch sein Schuss wird aber abgeblockt.
  • 72.Auch Freiburg wechselt nochmal: Florian Kath kommt für Nils Petersen in die Partie.
  • 71.Wechsel bei den Gästen: Niklas Hauptmann kommt für Aias Aosman ins Spiel.
  • 71.Dresden-Stürmer Röser mit einer guten Aktion. Vor dem Sechzehner behauptet er den Ball gegen zwei Mann und hält aus halbrechter Position drauf. Keeper Gikiewicz geht auf Nummer sicher und wehrt den Ball nach links ins Aus ab. 
  • 68.Beinahe die nächste gute Möglichkeit für Freiburg: Der eingewechselte Haberer steht im Sechzehner und wird von rechts bedient. Er zieht aus der Drehung ab, ein Verteidiger grätscht aber dazwischen und blockt ab. 
  • 65.Dresden greift über die rechte Seite an, Kreuzer schaltet sich ein und bringt eine gute Flanke aus dem Halbfeld. Schuster steht vor dem Kasten richtig und wehrt mit dem Kopf ab.
  • 62.Freiburg dreht das Spiel! Den fälligen Freistoß führt Kapitän Julian Schuster aus, und wie: Mit rechts hebt er den Ball gefühlvoll über die Mauer, hoch im linken Eck schlägt es ein. Schwäbe streckt sich vergeblich. Tolles Ding!
  • 61.Toooooooooor! SC FREIBURG - Dynamo Dresden 2:1 - Torschütze: Julian Schuster
  • 60.Das Konzept zahlt sich aus, Freiburg bekommt Probleme im Aufbau. Aosman dreht sich vor dem eigenen Sechzehner in zwei Gegenspieler, verliert den Ball und muss dann foulen. Freistoß für Freiburg aus guter Position, zentral etwa 25 Meter vom Tor entfernt.
  • 58.Freiburg will nach dem schnellen Ausgleich mehr und hält den Druck hoch. Die Hausherren pressen sehr früh und gehen die hinten nicht immer wackelfesten Dresdner aggressiv an.
  • 55.Erster Wechsel der Partie: Bei Freiburg wird Marco Terrazzino von Janik Haberer ersetzt.
  • 51.Im Gegenzug der Ausgleich! Erneut geht dem Tor ein Abwehrfehler voraus. Dresden-Kapitän Ballas vertändelt den Ball mit einem Fehlpass an den eigenen Sechzehner. Niederlechner kommt rechts im Strafraum an die Kugel und legt sofort ab auf den freien Petersen in der Mitte, der lässt Schwäbe mit seinem flachen Schuss keine Chance.
  • 50.Tooooooor! SC FREIBURG - Dynamo Dresden 1:1 - Torschütze: Nils Petersen
  • 50.Paukenschlag! Dresden geht in Führung. Berko erläuft auf links einen langen Ball und bedient Röser in der Mitte. Der wird von Söyüncü und Keeper Gikiwiecz gemeinsam gestoppt. der Schlussmann kann den Ball aber nicht festhalten. Schuster will klären, legt aber genau auf Benatelli auf. Der steht vor dem Sechzehner und hebt den Ball über Freund und Fein hinweg ins Netz.
  • 48.Toooooooooor! SC Freiburg - DYNAMO DRESDEN 0:1 - Torschütze: ?Rico Benatelli
  • 46.Die zweite Hälfte läuft.
  • Das sieht ganz nach Geduldsspiel aus. Keine der Mannschaften schafft es bislang, das Spiel über längere Zeit zu kontrollieren. So wechselten sich beide Teams mit etwas stärkeren Phasen ab, insgesamt ist aber alles ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es je eine Großchance, die aber nicht genutzt werden konnten. Der Freiburger Frantz köpfte den Keeper an, Aosman zielte nach guter Einzelleistung neben das Tor. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis ein Team jubeln kann. Gleich geht es weiter!
  • 45.+1Halbzeit in Freiburg.
  • 43.Nochmal Freiburg: Frantz bringt den Ball im Zentrum nach vorne und wird gestoppt, der Ball kommt aber zu Mitspieler Niederlechner. Links steht Petersen frei, Niederlechner versucht es aber selbst und zieht ab. Deutlich über den Querbalken.
  • 39.Petersen mit einer guten Möglichkeit! Terrazzino hat auf links viel Platz, zieht in die Mitte und legt dann ab auf den lauernden Petersen. Der zieht von der Strafraumlinie aus mit links ab. Sein Flachschuss ist aber nicht genau genug, Schwäbe macht sich lang und hat das Leder sicher.
  • 37.Freiburg fordert Elfmeter: Günter legt links im Sechzehner den Ball an Konrad vorbei und geht nach leichtem Kontakt zu Boden, das reicht für einen Strafstoß aber nicht aus. 
  • 33.Wieder Söyüncü per Kopf, diesmal aber im anderen Strafraum. Und es wird gefährlich: Der Verteidiger köpft nach einem Eckball genau in die linke Ecke, Berko steht aber am Pfosten und verhindert den Treffer.
  • 32.Freiburg unter Bedrängnis! Kreuzer schlägt eine gute Flanke von rechts an den ersten Pfosten, Söyüncü klärt per Kopf. Beim Abpraller steht Aosman bereit und zieht, wird geblockt, probierts gleich nochmal, bleibt wieder in der Abwehr hängen. Der Ball springt noch kurz im Strafraum umher, bis wieder Söyüncü den Befreiungsschlag schafft.
  • 28.Völlig ausgeglichenes Spiel bisher, ein Klassenunterschied ist auf dem Platz nicht zu sehen. Freiburg hatte zwischendurch eine bestimmende Phase, die hat sich aber inzwischen erledigt. Dresden spielt gut mit und ist mindestens ebenbürtig.
  • 26.Gute Chance für Dresden! Aosman erläuft links im Sechzehner einen langen Ball, täuscht den Schuss mit rechts an und legt sich die Kugel auf links. Sein Gegenspieler fällt drauf rein, Aosman nutzt den Platz und lässt einen flachen Schrägschuss los. Starke Aktion, aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 24.Ein langer Einwurf der Gäste findet Röser vor dem Sechzehner. Der wird von Söyüncü bedrängt und geht zu Boden, beim Abpraller steht Horvath bereit und hält drauf. Sein Flachschuss ist sehr zentral und daher kein Problem für Gikiewicz.
  • 20.Immerhin mal wieder ein Abschluss: Heise treibt auf halblinks den Ball durch das Mittelfeld und holt dann aus riesiger Entfernung aus. Die Kugel geht aber sehr weit über den Kasten.
  • 18.Es ist nicht viel Tempo in der Partie, beide Teams sind auf Sicherheit bedacht und riskieren eher wenig. In beiden Strafräumen ist momentan deshalb kaum etwas los.
  • 15.Dresden-Kapitän Ballas will links an der Seitenlinie den Ball gegen Niederlechner abschirmen und ins Aus springen lassen. Der Freiburger reagiert aber schneller, legt sich die Kugel mit dem Kopf vor und dribbelt in Richtung Tor. Der aussichtsreiche Angriff wird aber jäh beendet - der Linienrichter hat den Ball im Aus gesehen und hebt die Fahne. Strittige Entscheidung.
  • 12.Auf der anderen Seite die erste gute Dresdner Möglichkeit: Freiburg bekommt den Ball im eigenen Sechzehner nicht geklärt, der Ball kommt rechts am Fünfer zu Stürmer Röser. Der zieht aus der Drehung ab, sein Schuss wird leicht abgefälscht und geht recht deutlich am linken Pfosten vorbei.
  • 11.Erste Torchance der Partie! Beim fälligen Eckball von rechts wird Mike Frantz am ersten Pfosten völlig alleingelassen. So kommt er ungestört zum Kopfball aus fünf Metern, scheitert aber am gut reagierenden Keeper Schwäbe.
  • 10.Jetzt meldet sich erstmals auch Freiburg mal im gegnerischen Sechzehner an: Terrazzino kommt halblinks bis in den Sechzehner, verpasst aber den Zeitpunkt für den Abschluss. Immerhin springt ein Eckball dabei heraus.
  • 8.Wieder Dynamo im Vorwärtsgang, erneut über links mit dem weit aufgerückten Heise. Der schlägt auch diesmal eine Flanke in die Mitte, dort steht aber Schuster richtig und köpft den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 5.Die ersten Minuten gehören den Gästen, die den Ball bislang fast ausschließlich in ihren Reihen halten können. Horvath wird mit einem langen Ball in den Sechzehner geschickt, Gikiewicz passt aber auf und fängt die Kugel vor dem Angreifer ab.
  • 2.Dresden beginnt mit viel Ballbesitz und kommt zum ersten Freistoß von der linken Seite. Den schlägt Linksverteidiger Heise in den Sechzehner, der Ball ist aber etwas zu kurz und kann von der Abwehr geklärt werden.
  • 1.Das Spiel läuft.
  • So beginnt Dynamo Dresden: Schwäbe - Heise, Ballas, Müller, Kreuzer - Aosman, Konrad, Benatelli - Berko, Röser, Horvath.
  • Die Aufstellung des SC Freiburg: Gikiewicz - Koch, Schuster, Söyüncü - Stenzel, Frantz, Höfler, Günter - Niederlechner, Petersen, Terrazzino.
  • Auch wenn die Dresdner eine weite Anfahrt hinter sich haben, werden sie auch im tiefen Süden gut unterstützt werden. Über tausend der Dynamo-Mitglieder leben nämlich in Baden-Württemberg und Bayern. Das dürfte also einen vollen Gästeblock geben. Mit zwischen 2500 und 3000 Dynamo-Fans wird heute gerechnet. Wir werden sehen, ob es die Sachsen mit der Hilfe ihrer Fans zum Favoritenschreck bringen und die nächste Runde erreichen.
  • Neuhaus muss nach wie vor auf die Langzeitverletzten Pascal Testroet und Sören Gonther verzichten. Die zuletzt angeschlagenen Aias Aosman und Peniel Mlapa sind aber im Kader, Aosman steht in der Startelf. Bei den Hausherren fällt Innenverteidiger Philipp Lienhart aus, der sich gegen Hertha eine Knieverletzung zuzog und längere Zeit fehlen wird. 
  • Auch die Gäste sind in der Tabelle der 2. Bundesliga in der unteren Hälfte zu finden. Zuletzt reichte es für den Tabellenzwölften gegen Ingolstadt (2:2) und in Nürnberg (1:2) nicht zum Sieg. Ein heutiger Sieg würde das Selbstvertrauen sicher wieder steigen lassen, doch Coach Uwe Neuhaus rechnet mit einem offensiven Gegner: "Sie werden Druck machen. Da bin ich mir sicher. Da müssen wir Lösungen finden."
  • Das 3:2 gegen Hoffenheim war aber auch der einzige Heimsieg bisher, ansonsten spielten die Freiburger zuhause vier Mal Unentschieden. So auch am Wochenende beim 1:1 gegen Hertha BSC, bei dem man eine ansprechende Leistung zeigte. Trotzdem beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz derzeit nur einen Punkt. 
  • In Heimspielen läuft es für das Team von Christian Streich in dieser Saison bislang ganz gut. Die Breisgauer sind zuhause noch ungeschlagen, unter anderem gab es ein Unentschieden gegen Dortmund und einen Sieg gegen Hoffenheim. 
  • Vier Partien sind noch zu absolvieren in der zweiten Runde des DFB-Pokals, eine davon im Schwarzwald. Der SC Freiburg empfängt den Zweitligisten Dynamo Dresden und will sich vor eigenem Publikum das Ticket für das Achtelfinale sichern.
  • Herzlich willkommen zum Spiel der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen dem SC Freiburg und Dynamo Dresden.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018