Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Sampdoria - AS Rom: Serie A im Live-Ticker

Live-Ticker: Serie A  

Sampdoria - AS Rom

|



    -

    -

    Anst.: SR.: Zuschauer: - Stadion:
    • Aktualisieren
    Letzte Aktualisierung: 13:17:23
    • 90.+6Das wars in Genua. Mazzoleni pfeift ab. Die AS Rom gewinnt bei Sampdoria Genua 1:0.
    • 90.+4Degfrel wird rechts durch die Schnittstelle stark bedient und läuft aufs Tor zu. Quagliarella läuft in der Mitte mit durch und Defrel spielt ihm am Elfmeterpunkt an. Leider kommt der Pass nicht sehr sauber und Quagliarella rutscht bedrängt von Juan Jesus nicht richtig in den Ball. Die Kugel rollt am Tor vorbei. Das war Sampdorias beste Chance im Spiel, quasi ein Geschenk.
    • 90.+3Defrel bringt noch einmal eine tolle Flanke und Manolas muss stark aufpassen. Der Grieche klärt jetzt alles raus bei den Römern.
    • 90.+2In Genua werden drei Minuten nachgespielt.
    • 90.Rom erspielt sich eine Ecke und lässt es gemächlich angehen. Die Ecke selbst zieht Zaniolo aber direkt aufs Tor und trifft den kurzen rechten Pfosten.
    • 90.Praet bringt eine Klasseflanke ins Zentrum. Fazio und Manolas ordnen sich beide Quagliarella zu und lassen Gabbiadini frei im Zentrum köpfen. Aus acht Metern kommt der aber nicht richtig zum Ball und köpft im Fallen am Kasten vorbei.
    • 89.Giampaolo nimmt den platten Vieira runter und bringt Sau. Der soll offensiv nochmal alles reinhauen.
    • 88.Gabbiadini steigt viel zu hart und ungestüm ein. Er wird verwarnt.
    • 88.Auf der rechten Seite Genuas grätscht De Rossi Sala ab. Der Außenverteidiger springt über die Beine des römischen Kapitäns und landet dann unabsichtlich voll auf seinem Fußgelenk. Der Routinier bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Sala entschuldigt sich sofort bei ihm.
    • 85.Es hapert jetzt immer gewaltiger an der Flankengenauigkeit im Angriff der Hausherren. Die Spieleröffnung im ersten Druchgang war wesentlich schöner anzusehen. Trainer Giampaolo weiß das und ist entsprechend aufgebracht am Spielfeldrand. Quagliarella und Gabbiadini kommen nicht mehr zur Geltung.
    • 84.In allen Aktionen hat die Roma natürlich jetzt Zeit. Vor allem Keeper Mirante schindet bei Abstößen die Minuten. Die Fans bleiben aber fast alle gut gelaunt und singen unbeirrt, um ihre Spieler anzufeuern. 
    • 82.Nach einer Ecke von rechts kommt der lange Andersen aus fünf Metern zum Kopfball und nickt ein. Der Jubel ist groß im Stadion, aber Mazzoleni hat sofort gepfiffen und entscheidet auf Offensivfoul. Der Däne in Diensten der Hausherren kann es nicht fassen, aber der Schiedsrichter liegt absolut richtig.
    • 81.Alle Akteure wirken sehr ausgelaugt, aber Sampdoria scheint sich noch ein Stückchen mehr verausgabt zu haben. Jetzt müssen sie aber noch die letzten Prozente sammeln und auf den Rasen bringen. 
    • 80.Rom will nicht aufhören mitzuspielen und gruppiert sich um den Strafraum Genuas.
    • 78.Jetzt stellen die Römer ihre Box zu und lassen Sampdoria erst einmal kommen. Die Jungs von Giapaolo werfen alles in die Offensive.
    • 75.Tooooor! Sampdoria Genua - AS ROM 0:1. Eine Ecke kommt von links in den Sechzehner der Gastgeber. Schick bringt aus zwölf Metern einen tollen Kopfball aufs lange rechte Eck und Audero pariert überragend. Allerdings kann er den Ball nicht fangen oder klären und am langen Pfosten wartet Roms Kapitän Daniele De Rossi und nickt die Kugel aus einem halben Meter über die Linie. Der 35-Jährige trift in seinem 450. Ligaspiel für die Roma.
    • 74.In der letzten Viertelstunde wird es wohl noch einmal hoch hergehen. Genua ist in diesem Zeitabschnitt häufig anfällig. Bisher sind sie hellwach und bemühen sich selbst um starke offensive Akzente.
    • 73.Wieder rauscht eine Kolarov-Flanke durch die Box von Sampdoria. Andersen kommt noch dran und lenkt den Ball auf der anderen Seite ins Seitenaus.
    • 72.Die Roma wechselt in der Offensive. Der angeschlagene El Shaarawy kommt für den blassen Kluivert.
    • 70.Defrel arbeitet im Syste von Giampaolo mittlerweile als Spielmacher und versucht durch eroberte und umverteilte Bälle oder eigene Läufe die Kollegen einzusetzen und Räume zu öffnen.
    • 68.Trotz dreier Stürmer haben die Hausherren Schwierigkeiten Angriffe durchzuspielen. Nur Quagliarella schießt immer wieder unermüdlich aufs Tor.
    • 68.Die AS betreibt ein laufaufwendiges Spiel, weil bei Ballverlust sofort alle aufgerückten Spieler hinter den Ball eilen, um die Räume zu zu stellen.
    • 66.Ranieri reagiert und wechselt Dzeko für Pellegrini rein. Es sind bei Rom jetzt demnach zwei echte Stürmer auf dem Feld.
    • 65.Das Tempo im Spiel hat abgenommen. Die AS Roma ist mittlerweile stark aufgerückt und positioniert die Innenverteidiger an der Mittellinie. Die Gastgeber werden hinten rein gepresst und haben ihre Mühe offensiv wieder ins Spiel zu kommen.
    • 63.Wer anderes als Quagliarella sollte den Ball treten? Der Stürmer lässt sich die Kugel auflegen und zieht Vollspann ab. Der Schuss fliegt wieder nur hauchzart über die Latte. Mirante wäre aber in der Ecke gewesen.
    • 62.Kostas Manolas geht von hinten ins Duell gegen Vieira und reißt ihn ungeschickt von den Füßen. Die Freistoßentfernung beträgt knapp 25 Meter halblinker Position.
    • 61.Wieder kommt es zu einer Flanke Kolarovs, aber Tonelli und Andersen machen im Abwehrzentrum von Sampdoria ein tolles Spiel. Sie blocken alles ab und gewinnen auch fast alle Kopfballduelle.
    • 60.Rom hat aktuell den besseren Zugriff aufs Spiel. Genua muss sich etwas aufs Kontern beschränken. 
    • 58.Im Anschluss kommt Gabbiadini im Sturm für Linetty, der wie immer fleißig und bissig agierte. Drei Stürmer hat Giampaolo nun also auf dem Platz.
    • 58.Der sehr starke, aber glücklose Saponara muss für Jankto weichen.
    • 56.Saponara hat vor dem Strafraum viel zu viel Platz. De Rossi steht im Nirgendwo während sein Landsmann sich aus 25 Metern ungehindert ein Herz nimmt und einen tollen Schuss abfeuert. Mirante hat Mühe überhaupt in die richtige Richtung zu springen und Glück, dass auch dieser Abschluss Sampdorias über den Kasten fliegt.
    • 54.Zaniolo! Kolarov flankt von links ins Zentrum und bedient Schick. Der Tscheche verpasst den Ball unglücklich und lässt unfreiwillig für Zaniolo durch, der von rechts im Sechzehner aufs Tor abzieht. Wieder fliegt die Kugel über den Querbalken.
    • 51.Karsdorp kann nicht weiterspielen und wird durch Juan Jesus ersetzt, der im nächsten Spiel dann auch als Außenverteidiger spielen könnte.
    • 50.Schick wartet am linken Pfosten auf eine Flanke und kann sie aufs Tor bringen, weil Andersen einen Schritt zu spät kommt. Audero ist zur Stelle.
    • 49.Karsdorp will einen hohen Ball im eigenen Strafraum per Kopf klären und landet unbeeinträchtigt vom Gegner mit schmerzverzerrtem Gesicht und greift sich an den Oberschenkel. Er muss an den Spielfeldrand. Wenn es schlecht läuft für Rom, müssen die Gäste im nächsten Spiel auf alle Außenverteidiger des Kaders verzichten.
    • 48.Sampdoria kommt etwas besser aus der Kabine und schickt sich an offensiv wieder mehr Druck auszuüben.
    • 46.Das Spiel im Luigi Ferraris ist wieder angepfiffen.
    • Die ersten zehn Minuten gehörten den Hausherren, die Rom nicht an den Ball ließen und selbst schnell den Weg nach vorne suchten. Danach übernahmen die Römer das Spiel und walteten zehn Minuten lang nach Belieben ohne, dass Sampdoria einen Stich setzen konnte. Dann glich sich das Spiel aus. Beide Mannschaften öffneten und kämpften im Mittelfeld härter, was mehr Dynamik und Tempo brachte. Die besseren Chancen hatte Genua, aber Rom wirkte überlegter und höherklassig im offensiven Aufbauspiel.
    • 45.Pünktlich pfeift der Unparteiische zur Pause.
    • 45.Schick kann nach einem Zuspiel durchs Mittelfeld komplett frei auf Audero zulaufen, der weit aus seinem Tor kommt und gute zwölf Meter davor den Ball weggrätschen kann. Da hätte Schick mehr draus machen müssen.
    • 44.Karsdorp spielt mal wieder einen scharfen flachen Ball in die Box. Zaniolo lässt die Kugel überlegt durch und Schick kann im Gestocher nicht schneller an den Ball als Keeper Audero. Das war eine sehr gute Chance, die der Torwart der Gastgeber da vereitelt.
    • 43.Kolarov reißt in der Rückwärtsbewegung Praet auf seinem Flügel um. Auch er sieht die Gelbe Karte und fehlt damit nächste Woche gesperrt.
    • 41.Schick steigt nach einem technischen Fehler viel zu hart gegen Vieira ein. Englands U21-Nationalspieler bleibt liegen und Roms Angreifer wird verwarnt.
    • 41.Saponara hat auffallend gut Ideen, um die Stürmer einzusetzen. Ihm und seinen Kollegen fehlen ein paar Prozent in der Abstimmung und im Timing. Bisher bleiben die Zuspiele immer hängen.
    • 39.Wieder Quagliarella! Sampdorias Kapitän zieht aus 19 Metern zentraler Position einfach drauf. Er trifft Manolas, der den Ball abfälscht und so über das Tor lenkt. Knapp ist das trotzdem.
    • 38.Saponara packt Karsdorp am Trikot und reißt ihn um. Für das taktische Foul sieht der Spielmacher Genuas Gelb.
    • 37.Momentan neutralisieren sich die Teams wieder mehr. Sie haben den Dreh raus wie der Gegner tickt und laufen die Bälle, die das Spiel schnell machen sollen, gut ab.
    • 35.Nach einer Ecke kommt der Ball zufällig zu Roms Cristante, der von rechts im Strafraum den Ball aufs lange Eck zieht. Haarscharf fliegt die Kugel am Pfosten vorbei und landet im Aus.
    • 34.Die AS spielt um die gegnerische Box herum immer wieder tolle Bälle und entzerrt dadurch die defensive Staffelung Genuas. Die Flanken und Schnittstellenpässe bleiben aber ungenau und werden so gut wie immer geblockt.
    • 33.Quagliarella bleibt umtriebig. Der Routinier hat wieder Platz und schießt aus 16 Metern von leicht rechter Seite. Der Ball fliegt wieder ins Toraus, aber aus diesen Aktionen schöpfen die Gastgeber Mut.
    • 31.Einen Freistoß schickt Vieira weit aus dem Mittelfeld in die römische Box. Quagliarelli hat sich da clever vom jungen Zaniolo gelöst und legt vom linken Pfosten die Kugel wieder ins Zentrum. Innenverteidiger Tonelli wartet dort und versucht einen Seitfallzieher. Bis auf den Abschluss ist das alles schön anzusehen, aber Tonellis Ball landet im Fangnetz vor den Rängen.
    • 30.Sampdoria wird im offensiven Aufbauspiel klüger und holt bei Aussichtslosigkeit wenigstens Standards in gefährlichen Lagen heraus. 
    • 29.Genua spielt auch mal wieder mit. Linetty bekommt den Ball an der Strafraumgrenze mittig vorgelegt und zieht direkt ab. Sein Abschluss rauscht weit links am Tor vorbei in die Werbebande.
    • 28.Ein römischer Angriff nach dem anderen rollt. Gefühlt greifen nur Manolas und Fazio nicht mit an. Über rechts unterstützt Karsdorp mit sehr klugen Zuspielen Roms Angriffe.
    • 26.Sampdoria wirkt jetzt wieder druckvoller und umkämpft insbesondere im Mittelfeld die Bälle härter. Die eigene Hälfte haben die Gäste allerdings geschlossen, da ist kein Durchkommen möglich im Moment.
    • 23.Die Roma macht weiterhin das Spiel. Offensiv kommt von den Gastgebern außer guten Ansätzen nichts mehr. In der Abwehr stehen sie aber sehr gut, was den Römern ihr Spiel ab dem letzten Drittel erheblich erschwert.
    • 21.Kluivert setzt sich an der Strafraumgrenze durch und zieht aus 17 Metern aus zentraler Position ab. Audero sieht den Flachschuss früh genug, taucht ab und fängt den Schuss.
    • 20.Pellegrini kommt das erste Mal im gegnerischen Sechzehner zum Abschluss. Nach einer Zaniolo-Flanke kann der Mittelfeldspieler im Zentrum ungehindert köpfen, platziert die Kugel aber weit über Genuas Tor. Audero muss nicht eingreifen.
    • 18.Rom hat immer noch nicht abgeschlossen und hat im letzten Drittel Probleme präzise zuzuspielen und nicht im Abseits zu stehen. Gerade werden Pellegrini und Schick bei einem Angriff zurückgepfiffen.
    • 16.Auffällig agiert Roms Kapitän De Rossi, der im Zentrum und auf den Flügeln offensiv wie defensiv das Römer Spiel organisiert und viele Bälle erkämpft oder verteilt.
    • 15.Rom hat sich der Spielkontrolle angenommen und setzt Sampdoria zu. Die Gastgeber wissen sich nicht so recht zu befreien und müssen den Ball vermehrt hinterum laufen lassen.
    • 12.Die AS setzt die Hausherren jetzt mächtig unter Druck und dreht den Spieß um. Die Außenverteidiger Kolarov und Karsdorp rücken immer weiter auf, um das Pressing auch über die Flügel konsequent zu spielen. Nur der erste Abschluss fehlt aktuell noch.
    • 11.Immerhin defensiv wirken die Gäste besser zugeordnet und wacher in den direkten Duellen. Sampdoria hat schon weniger Räume zur Verfügung als ganz zu Anfang.
    • 10.Die erste Offensivaktion Roms versandet in einem etwas unpräzisen Zuspiel Zaniolos auf Schick.
    • 8.Die Hausherren machen das bisher extrem stark. Sie lassen den Ball hervorragend in den eigenen Reihen laufen und überbrücken so das Mittelfeld. Die Gäste müssen noch etwas ins Spiel finden und haben noch nicht den nötigen Zugriff, um Akzente setzen zu können. In dieser Anfangsphase verbucht Genua 68 Prozent Ballbesitz.
    • 6.Die erste ganz dicke Chance des Spiels! Saponara hebt die Kugel aus dem Fußgelenk butterweich in den Lauf von Quagliarella. Der italienische Nationalstürmer erläuft die Kugel stark und zieht aus zehn Metern unbedrängt volley und im Sprung ab. Der Schuss fliegt knapp über Mirantes Kasten.
    • 4.Sampdoria gibt jetzt mehr den Ton an und versucht insbesondere über rechts zum ersten Mal in den römischen Sechzehner zu gelangen. Die Roma steht zwar nicht hinten drin, kommt aber auch nicht richtig raus aus der eigenen Hälfte.
    • 2.Saponara zieht auf gut Glück aus knapp 30 Metern mal ab und jagt den Ball weit links neben Mirantes Tor.
    • 1.Es findet zunächst ein gemächliches Abtasten statt. 
    • 1.Los gehts in Genua mit Sampdoria gegen die AS Roma.
    • Der 44-jährige Paolo Silvio Mazzoleni aus Bergamo leitet die Partie im Luigi Ferraris als Schiedsrichter.
    • Nur ein Sieg in den letzten fünf Ligapartien, drei Spiele in Folge ohne Sieg und vier eingesackte Punkte von möglichen 15 lesen sich nicht positiv. Auswärts holte Rom mit drei Siegen und einem Remis zehn von 18 möglichen Punkten aus den letzten sechs Ligaspielen. Den letzten Sieg fuhr Rom am 11.3. gegen Abstiegskandidat Empoli ein, verlor danach unter anderem das Derby gegen Lazio mit 0:3. Ranieri ordnete im Vorfeld das anstehende Spiel ein: "Ich denke das Florenz-Spiel hat unsere Sicherheit gesteigert und ich will mehr davon gegen Sampdoria. Es wird ein wichtiges Spiel, um die Geschehnisse gegen Florenz bewerten zu können."
    • Die AS Rom war unter anderen Vorzeichen in diese Spielzeit gestartet und wollte eher wieder um die Champions-League-Plätze mitspielen. Aktuell steht man auf Platz acht, verbucht 48 Punkte und 55:45 Tore. Es gilt für den erst seit vier Spielen im Amt stehenden Claudio Ranieri die Defensive zu stabilisieren. In der ganzen Liga haben nur sieben Vereine mehr Gegentore kassiert als die Roma. Dafür haben mit Juve, Neapel und Bergamo nur drei Mannschaften öfter eingenetzt als die Hauptstädter. Die aktuelle Formlurve zeigt eher nach unten. 
    • Dennoch präsentierte sich die Elf von Marco Giampaolo zuletzt formstark. Aus den letzten fünf Spielen holten die Hausherren neun von 15 Punkten, verloren aber gegen die direkte Konkurrenz aus Bergamo und Turin. Im eigenen Stadion fuhren sie sogar vier Siege in sechs Partien ein, zwei Spiele gingen verloren. Trainer Giampaolo verkennt den Ernst der Lage auch nicht: "Rom mag nicht in großartiger Form sein im Moment, aber sie haben viele Qualitätsspieler. Wir müssen unser Bestes geben, weil etwas auf dem Spiel steht: Wir liegen drei Punkte hinten."
    • In Genua hatte man sich gerade wieder voll in den Kampf um die Tabellenplätze gestürzt, die für europäischen Wettbewerb qualifizieren, als es am vergangenen Spieltag ein 1:2 beim FC Turin setzte. Drei Punkte Rückstand sind es jetzt auf den heutigen Gegner aus Rom und vier Punkte Rückstand auf den FC Turin, der nach dem 0:0 heute Nachmittag auf Platz sechs geklettert ist. Sampdoria selbst steht mit 45 Zählern auf Rang neun und muss siegen, um den Anschluss zu halten. Das Spiel verspricht Tore. In Summe haben beide Teams schon 106 Saisontore auf dem Konto und auch schon 85 kassiert. Die Gastgeber schossen weniger Tore (51), kassierten aber auch weniger Gegentore (40). In den Top zehn der Serie A verlor keine Mannschaft häufiger als Sampdoria (elf Niederlagen) in dieser Saison und weniger Siege als Genua (13) verbucht nur der FC Turin (zwölf).
    • Wie schon beim 2:2 gegen Florenz setzt Ranieri im Tor auf Routinier Mirante und nicht auf den schwedischen Nationalkeeper Robin Olsen. In der Viererkette vertritt Karsdorp den verletzten Santon, Manolas kehrt anstelle von Juan Jesus zurück in die Innenverteidigung, Nzonzi wird im defensiven Mittelfeld von De Rossi verdrängt, Pellegrini rückt für den verletzten Perotti in die Elf, und Schick stürmt für Dzeko mit Zaniolo und Kluivert. Neben Santon und Perotti fehlen außerdem Rechtsverteidiger Florenzi, und die Mittelfeldspieler Coric und Pastore aufgrund von Verletzungen.
    • Claudio Ranieri formiert die Römer folgendermaßen: Mirante - Karsdorp, Manolas, Fazio, Kolarov - Pellegrini, De Rossi, Cristante - Zaniolo, Schick, Kluivert.
    • Der Coach verändert seine Mannschaft im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim FC Turin auf vier Positionen. In der Abwehrzentrale weicht Colley für Tonelli, in der Rechtsverteidigung ersetzt Sala den gesperrten Bereszynski. Im offensiven Mittelfeld spielt Saponara anstelle von Ramirez und neben Kapitän Quagliarella stürmt Roms Leihgabe Defrel für Gabbiadini. Albin Ekdal (defensives Mittelfeld), Edgar Barreto (zentrales Mittelfeld) und Gianluca Caprari (Sturm) fehlen den Gastgebern verletzt.
    • Diese Elf stellt Marco Giampaolo für das heutige Heimspiel auf: Audero - Sala, Andersen, Tonelli, Murru - Praet, Vieira, Saponara, Linetty - Quagliarella, Defrel.
    • Sampdoria will nach diesem Duell wieder richtig nah dran sein an den europäischen Plätzen, die AS Roma möchte den direkten Konkurrenten lieber auf Abstand halten.
    • Herzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 31. Spieltages zwischen Sampdoria Genua und AS Rom.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail


    shopping-portal