Sie sind hier:Home>Sport>Live-Ticker>

Abpfiff 2. Halbzeit: AC Mailand - Venezia FC 2:0


SERIE A, 5. SPIELTAG


AC Mailand
Beendet
2:00:0
Venezia FC

TORSCHÜTZEN


Brahim Díaz68’
1:0
Theo Hernández82’
2:0
Letzte Aktualisierung • 06:57:24
Nach SpielendeVon dieser Stelle war es das für heute aus der Serie A. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Nach SpielendeDie nächsten Aufgaben: Milan muss am Sonntag zu Spezia, bevor dann am Dienstag darauf die Champions-League-Partie gegen Atletico Madrid ansteht. Genau dazwischen liegt das nächste Heimspiel von Venezia, das spielt nämlich am Montag gegen den FC Turin.
Nach SpielendeDurch die Niederlage fällt Venezia auf einen Abstiegsplatz (18.) zurück, weil etwas früher am Abend Juve den ersten Saisonsieg eingefahren hat und sich ins Mittelfeld verabschiedete. Milan klemmt sich in der Tabelle hinter Inter auf Platz 2, Unterschiede bestehen lediglich im Torverhältnis. Der bisherige Tabellenführer Napoli ist erst morgen dran. 
Nach SpielendeIn der ersten Hälfte legte sich Milan den Aufsteiger zurecht. In der zweiten folgten dann die Tore. Die Partie war nie eine auf Augenhöhe, zu groß war die Überlegenheit der Gastgeber. Offensiv kam von den Venezianern kaum etwas, im Mittelfeld konnte Milan nach Belieben schalten und walten. Es war nur eine Frage, wann die Treffer fallen würde. Und mit dem 1:0 eine halbe Stunde vor Ende war die Begegnung dann auch schon entschieden. Die Punkte wird der Aufsteiger aus Venedig woanders holen müssen.
Abpfiff
90. Minute (+4)Oha, das war tatsächlich nicht schlecht. Freistoß für die Gäste. Aus 30 Metern hält Aramu direkt drauf. Weil der Ball aber sehr mittig kommt, kann Maignan den locker über die Latte lenken. Die Ecke wird schon nicht mehr ausgeführt. 
90. Minute (+1)Fast sogar das 3:0, und das hätte gepasst. Der Distanzversuch von Saelemaekers entwickelt eine ganz ekelhafte Flugkurve. Dennoch kann Mäenpää das Geschoss über die Latte lenken. Die anschließende Ecke bleibt dann fruchtlos.
90. Minute (+1)Der letzte Abschluss der Gäste liegt auch schon eine halbe Stunde zurück. Vier Minuten gibts obendrauf.
89. MinuteDie Partie plätschert jetzt dem Ende entgegen, Venedig durchaus weiter eifrig, aber viel, viel zu harmlos. Hier brennt nichts mehr an.
85. MinuteDas dürfte es dann ja wohl gewesen sein. Mit der Einwechslung von Saelemaekers ist Pioli wohl der entscheidende Schachzug gelungen. Der war an der Entstehung beider Treffer maßgeblich beteiligt. Mit dem Belgier, der auch mal ins Dribbling geht, kam ein ganz neues Tempo in die Angriffe. Allerdings auch, als Venedig schon ein wenig müde gespielt war. 
Tor!
82. Minute - TOOOR!
Theo Hernández

Theo Hernández

Vorlage Alexis Saelemaekers

Tooor! AC MILAN - Venezia FC 2:0. Nach einem Doppelpass mit Tessie marschiert Saelemaekers durchs Zentrum, alle Verteidiger laufen auf ihn zu. Und dadurch wird auf links alles frei. Saelemaekers legt den Ball also raus auf Theo, der im Strafraum dann nur noch Mäenpää vor sich hat. Überlegt schiebt er ins lange Eck.
Auswechslung
81. Minute - Auswechslung
Tanner Tessmann
Tanner Tessmann
Antonio Vacca
Antonio Vacca
Venedig zieht nach, Vacca geht, Tessmann kommt.
Auswechslung
81. Minute - Auswechslung
Franck Kessié
Franck Kessié
Brahim Díaz
Brahim Díaz
Letzter Wechsel bei Milan, der mögliche Matchwinner Diaz wird durch Kessie ersetzt. Der nächste positionsgetreue Wechsel, und die nächste Anpassung bei Milan an die letzte Startelf. Kjaer steht heute allerdings nicht zur Verfügung. 
Gelbe Karte
77. Minute - Gelbe Karte
Mattia Caldara
Mattia Caldara
Es gibt die zweite Verwarnung der Partie. An Caldara für das Foul eben an Saelemaekers.
77. MinuteDer vierte Verteidiger war dann einer zu viel. Saelemaekers dribbelt sich durchs komplette Mittelfeld, kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Aber Pellegri regt sich auch zu Recht auf. Gibt der Belgier einen Tick früher ab, hat Pellegri freie Bahn. Den Konter hätte man besser ausspielen können. Den anschließenden Freistoß aus 30 Metern bringt Theo direkt aufs Tor, scharf an der Mauer vorbei und ziemlich gefährlich. Erstmals an diesem Abend muss Mäenpää tatsächlich eingreifen. Macht er dann aber auch souverän.
Auswechslung
74. Minute - Auswechslung
Pasquale Mazzocchi
Pasquale Mazzocchi
Tyronne Ebuehi
Tyronne Ebuehi
Und Ebuehi kann jetzt draußen behandelt werden. Mazzocchi übernimmt. Auch hier gilt. Die Neuen standen letzten Woche noch in der Startelf. 
Auswechslung
74. Minute - Auswechslung
David Okereke
David Okereke
Dennis Johnsen
Dennis Johnsen
Auch Venedig wechselt nochmal, und zwar doppelt. Johnsen macht Platz für Okereke.
Auswechslung
74. Minute - Auswechslung
Pietro Pellegri
Pietro Pellegri
Ante Rebic
Ante Rebic
Vierter Wechsel bei Milan. Rebic hat Feierabend, für ihn kommt Pellegri, der sein Debüt gibt.
73. MinuteMan muss schon sagen, Saelemaekers hat auf der rechten Seite echt für frischen Schwung gesorgt. Kurze Unterbrechung, Ebuehi hat Krämpfe. 
71. MinuteTatsächlich war das der erste Abschluss der Rossoneri, der auch auf das Tor der Venezianer kam. Ist das jetzt Effizienz? Diaz mit seinem zweiten Saisontreffer. Mehr hat bei Milan keiner.
Tor!
68. Minute - TOOOR!
Brahim Díaz

Brahim Díaz

Vorlage Theo Hernández

Tooor! AC MILAN - Venezia FC 1:0. Mit dem schönsten Spielzug der Partie gehen die Gastgeber in Führung. Wieder geht es über Saelemaekers, der von rechts den Strafraum anläuft und dann kurz für Bennacer auflegt. Der schlenzt sofort den Ball auf die linke Strafraumseite zum Torraum, Theo legt mit dem Kopf quer. Und aus ähnlicher Position, aus der Diaz eben noch so jämmerlich verzog, trifft er diesmal per Volley. Keine Abwehrchance für den Mann mit den vielen "ä". 
65. MinuteTonali zunächst mit der schönen Öffnung aus dem Zentrum auf Saelemaekers, der zur Grundlinie geht und auf Tonali zurückspielt. Der marschiert in den Strafraum ein, hakt beim erstbesten Verteidiger ein und hofft wohl kurz auf einen Elfmeter. Ja, ein Kontakt war da, doch der ging von Tonali aus. Sieht auch Pezzuto so. 
62. MinuteEin Ecken-Geschenk für die Gäste. Kalulu muss den Ball nach einem Stockfehler ins Toraus rollen lassen. Wenn bei den Gästen was geht, dann höchstens bei Standards. Jedoch nicht bei diesem. Trotzdem hat die Ecke Folgen: Caldara verliert zwar das Kopfballduell mit Romagnoli, der knickt aber beim Aufkommen um und muss behandelt werden. Milan jetzt kurz in Unterzahl.
Auswechslung
59. Minute - Auswechslung
Theo Hernández
Theo Hernández
Fodé Ballo-Touré
Fodé Ballo-Touré
Und Theo kommt für Ballo Toure. Die Auswahl der Gastgeber jetzt fast wieder dieselbe wie beim 1:1 gegen Juve. 
Auswechslung
59. Minute - Auswechslung
Alexis Saelemaekers
Alexis Saelemaekers
Alessandro Florenzi
Alessandro Florenzi
Florenzi muss Saelemaekers weichen.
Auswechslung
59. Minute - Auswechslung
Fikayo Tomori
Fikayo Tomori
Matteo Gabbia
Matteo Gabbia
Jetzt wechseln auch die Gastgeber. Und das gleich dreifach. Gabbia macht für Tomori Platz.
58. MinuteDer nächste Abschluss der Gäste, aber wieder so ein Distanzschuss aus deutlich über 30 Metern. Diesmal versuchte sich Johnsen. Von echter Torgefahr kann man hier wirklich nicht sprechen.
56. MinuteErster Einsatz von Henry, der von Johnsen nach einem zufälligen Ballgewinn in die Spitze geschickt wird. Aber durch die klärende Grätsche von Romagnoli kommt auch nicht der Hauch von Gefahr auf. Immerhin war das ein Lebenszeichen der Gästeoffensive. 
Auswechslung
53. Minute - Auswechslung
Domen Crnigoj
Domen Crnigoj
Dor Peretz
Dor Peretz
Und Crnigoj löst im rechten Mittelfeld Peretz ab, der ihn heute in der Startelf vertrat.
Auswechslung
53. Minute - Auswechslung
Thomas Henry
Thomas Henry
Francesco Forte
Francesco Forte
Bei den Gästen geht es jetzt mit den Wechseln los. Für Forte, vielleicht auch, weil der schon Gelb hat, kommt jetzt Henry, der zuletzt noch in der Startelf stand. Angreifer für Angreifer. 
52. MinuteHat sich was verändert? Ja, Milan spielt jetzt einen Tick höher. Und mit der nächsten Chance. Bennacer aus dem rechten Halbfeld mit der Flanke an den linken Pfosten, per Kopf legt Rebic sehr schön für Diaz auf, der frei vor dem Tor direkt abschließt. Hätte er sogar stoppen können, seine Direktabnahme fliegt sehr deutlich über den Kasten. Das war mit so die beste Gelegenheit bisher für die Gastgeber. 
50. MinuteErnsthaft? Aramu mit einem Abschluss der Gäste. Aus 35 Metern locker 15 am Tor vorbei. Und das kommt dann in die Statistik? Andererseits. Auf der Gegenseite legt Ballo Toure für Tonali auf, dem in zentraler Position der Ball über den Außenrist rutscht. Gilt auch als Torschuss. Statistik halt. 
49. MinuteBennacer führt den Freistoß aus und schießt direkt in die Mauer. Das war jetzt eher das Gegenteil eines Highlights. 
47. MinuteIn gefährlicher Position wird Rebic von den Beinen geholt. Caldara kommt ohne Gelbe davon, aber die Position zentral vor dem Strafraum ist nicht ohne. Es wird Sie in dieser Situation wenig überraschen, dass wir uns schon wieder vor dem Strafraum der Gäste befinden. What else?
46. MinuteEs ist zwar schon ein wenig Bewegung an der Seitenlinie zu erkennen. Aber vorläufig verzichten beide Coaches noch auf Wechsel.
Anpfiff
46. MinuteDie Partie läuft wieder. 
Hier schon mal eine Warnung aus der Statistikabteilung. In vier der ersten fünf Spiele hat Venezia nicht in der ersten Hälfte getroffen. Ist heute also SO ungewöhnlich nicht. 
Es ist ein Spiel David gegen Goliath, nur hat David seine Schleuder vergessen. Milan ist hier in jeder Beziehung überlegen. 70 Prozent Ballbesitz, 8:3 Torschüsse, Zweikampfquote 56:44. Die Partie spielt sich praktisch nur in der Hälfte der Gäste ab. Milan braucht zunächst etwas, um sich zu ordnen, kam aber gerade gegen Ende der ersten Hälfte zu einigen gefährlichen Abschlüssen. Wenn die Venezianer heute was mitnähmen, wäre das nach dem bisher gesehenen eine echte Sensation.
Abpfiff erste Halbzeit
45. Minute (+3)Halbzeit im San Siro.
45. Minute (+2)Das war gefährlich! Ecke Venedig von der linken Seite. Forte bringt den Ball so rein, dass der im Torraum runterfällt. Peretz taucht zum Flugkopfball ab, streift den Ball aber nur hauchzart. Und es hat noch keiner ein Tor erhaucht. 
44. MinuteUnd wenn es dann mal Ansätze gibt, selbst offensive Akzente zu setzen, sind die Wege verdammt lang. Das hat zwei Konsequenzen. Es braucht einfach unheimlich viel Zeit, bis die einsamen Angreifer vorne Unterstützung bekommen. Und die Mailänder sind binnen Sekunden sofort alle wieder hinter dem Ball. Wenn der Aufsteiger hier heute eine Chance haben will, dann nach Standards.
41. MinuteDie Mittel der Arancioneroverdi sind schon ziemlich limitiert.
39. MinuteKalulu diesmal von der Grundlinie, er legt an die Strafraumgrenze auf Rafael Leao, der mit einer einfachen Täuschung seinen Gegenspieler aus dem Geschehen rausnimmt, aber dann ziemlich derbe verzieht. Man kann noch nicht sagen, dass Milan leichtfertig mit seinen Möglichkeiten umgeht, aber wir bewegen uns dahin.
39. MinuteManchmal, mittlerweile, kann man den Mittelkreis gar nicht mehr sehen!
37. MinuteUnd wieder Milan. Und wieder ist Kalulu der Ausgangspunkt. Das ist ein echtes Problem für die Gäste. Der Aufbau Milans kann unmittelbar vor dem Strafraum beginnen. Spiel der kurzen Wege. Kalulu diesmal mit der Flanke zum Tor. Florenzi verlängert mit dem Kopf, gaaanz knapp fliegt der Ball unten links am Tor vorbei. 
36. MinuteHä? Venedig auf einmal wieder bei 30 Prozent Ballbesitz?
31. MinuteBeste Chance bisher für die Rossoneri. Kalulu fängt einen Befreiungsschlag an der Mittellinie ab, hat dabei schon hohes Tempo, läuft den Strafraum an, zieht durch, spielt den Doppelpass mit Rebic und bekommt den Abschluss an der Sechzehnergrenze. Sofort folgt der Flachschuss, der nur knapp links am Tor vorbeigeht. 
30. MinuteUnd wieder Milan. Rafael Leao diesmal mit der Flanke - auch wieder aus dem linken Halbfeld. Diesmal ist Florenzi mit dem Kopf zur Stelle, aber auch er kann das Spielgerät nicht drücken. Seis drum, Milan groovt sich hier langsam ein. 
28. MinuteUnd die nächste Strafraumszene für die Gastgeber. Romagnoli bringt den Ball nicht ungefährlich aus dem linken Halbfeld in den Gästestrafraum, wo Mäenpää, der Mann mit den meisten "ä" im Namen im bezahlten Fußball, erstmals eingreifen muss. Er faustet den Ball aus der Gefahrenzone.
Gelbe Karte
25. Minute - Gelbe Karte
Francesco Forte
Francesco Forte
Das ging nochmal glimpflich für Gabbia aus. Forte trifft ihn nämlich mit dem Fuß im Gesicht. Die Aktion bringt dem Venezianer die erste Karte der Partie ein.
24. MinuteEcke Milan, der Mittelkreis ist weg! Erste Ecke der Partie, dafür ist Tonali verantwortlich. Und dieser Eckstoß ist richtig gut, Tonali zieht den Ball lang und hoch an den langen Pfosten. Rebic kann ihn aber nicht mehr ganz drücken. Der Ball fliegt knapp über die Latte. Das erste echte Highlight der Partie. 
23. MinuteUm sich besser vorstellen zu können, wo sich die Partie hauptsächlich abspielt: Im rechten Augenwinkel, Milan spielt von rechts nach links, ist immer der Mittelkreis zu sehen. Wenn Sie auf der anderen Seite sitzen, halt umgekehrt. 
20. MinuteOha, was war das denn? Chance für Venezia, für die Geflügelten Löwen. Ebuehi kommt von der rechten Außenbahn unverhofft zu einer Flanke. Und Forte kommt sogar zum Abschluss mit dem Kopf, verfehlt das Tor jedoch deutlich. So eine echte Chance war das jetzt noch nicht. 
17. Minute"Wir werden Geduld haben müssen", könnte Stefano Pioli vor der Partie zu seiner Mannschaft gesagt haben. Haben wir. Venedig inzwischen mit 25 Prozent Ballbesitz. Das kommt der Sache schon näher. Und so läufts bei Ballverust Milan. Sofort der lange Ball in die Spitze, wo Johnsen und Forte ziemlich einsam werden. Gerade war das so ein Versuch, allerdings lief sich Johnsen fest, zum Abschluss werden die Gäste so schnell nicht kommen. 
13. MinuteTonali mit dem Steckpass für Rebic, der sofort mit der Hacke für Florenzi verlängert. Der wird jedoch im Strafraum abgelaufen. Die Partie spielt sich hauptsächlich vor dem Gästestrafraum ab. Das hat den Vorteil, dass es nicht weit bis in die gefährliche Zone ist. Nachdem der Ball lange durch die eigenen Reihen lief, hatte Tonali plötzlich eine Idee. Das werden wir wohl noch häufiger erleben.
9. MinuteWas für Venedig die Mittellinie, ist für Milan die Strafraumgrenze. Tabu. Doch fast wären die Gastgeber jetzt mal durchgekommen. Rafael Leao läuft den Strafraum an, bringt sich in gute Schussposition, als der Ball von Kalulu Kyatengwa zurückkommt, hat aber Schwierigkeiten mit der Ballverarbeitung. Statt abzuschließen, befördert er die Kugel unfreiwillig wieder aus der Gefahrenzone. 
8. MinuteDie 70 Prozent Ballbesitz für Milan in der Anfangsphase sind wenig überraschend, man kann sich aber fragen, woher die 30 von Venedig herkommen. 
6. MinuteLange Bälle, damit versucht es gerade auch Milan. Rebic wird auf die Reise geschickt, erreicht die Kugel gerade noch so und muss mit dem ersten Ballkontakt aus spitzem Winkel abschließen. Der war aber deutlich drüber. Von Torgefahr können wir hier noch nicht sprechen. Gibt aber einen Strich auf der Abschlussliste. 
4. MinuteJetzt hat sich die Partie wohl schon eingependelt. Die Gäste stehen sehr tief, Milan belagert den Strafraum, arbeitet viel mit Seitenverlagerungen, tastet aber auch im Zentrum schon mal an. Von den Arancioneroverdi (die Orange-Schwarz-Grünen) werden wir wohl heute viele lange Bälle erleben.
3. MinuteDas sah schon mal gar nicht schlecht aus. Milans Diaz zieht auf einmal aus dem Mittelkreis an und macht Meter in Richtung Strafraum. Aber kaum legt er sich den Ball zu weit vor, ist der auch schon weg. 
1. MinuteIn den ersten Minuten erleben wir ein klassisches Abtasten. Dabei hat eher Milan die Handschuhe an. Wenn die Gäste tasten, liegt ganz schnell einer auf dem Rasen.
Anpfiff
1. MinuteIvano Pezzulo hat das Spiel soeben freigegeben. Milan am Anstoß.
Vor SpielbeginnDer letzte Erfolg Venedigs bei Milan liegt übrigens schon ein Weilchen zurück. Die Älteren werden sich erinnern. An den 2:1-Sieg im April 1943. Damals spielte Milan in der Arena Civica. San Siro ist für die Venezianer noch unerobertes Terrain.
Vor SpielbeginnDer FC Venedig dagegen kämpft, nicht unerwartet, von Anfang an um den Klassenerhalt. Die Ausbeute aus den ersten vier Partien: Ein Sieg, drei Niederlagen. Und den Sieg gab es gegen Mitaufsteiger Empoli. Es ließen sich also durchaus Anlaufschwierigkeiten behaupten.
Vor SpielbeginnMilan startete mit drei Siegen in die laufende Saison, zuletzt gab es allerdings die ersten Rückschläge. Erst die spektakuläre 2:3-Niederlage in Liverpool im Rahmen der Champions League, dem folgte am Sonntag ein Remis bei Abstiegskandidat Juve (okay, Abstiegskandidat ist vielleicht etwas harsch, aber Platz 18, sogar einen Rang hinter Venedig? - vor Beginn des Spieltages. Früher am Abend gewann Juve ja 3:2 bei Spezia). 
Vor SpielbeginnGerade mal etwa 10.000 Zuschauer passen ins Stadio Pier Luigi Penzo (der Name rührt von einem Piloten aus dem Ersten Weltkrieg!). Wirklichen Serie-A-Ansprüchen genügt das natürlich nicht - gefordert sind 16.000. Wie gut, dass die heutige Partie im San Siro stattfindet.
Vor SpielbeginnDer Aufsteiger hat eine aufreibende Vergangenheit hinter sich. 2002 stieg der Klub aus der Serie A ab. Es folgten drei Konkurse, die Besitzer wechselten so schnell, dass es sich kaum lohnte, die Namen zu merken. Bis 2015 eine Gruppe amerikanischer Investoren den bankrotten Klub erwarben. Seitdem ging es langsam, aber stetig aufwärts. Der Aufstieg kam überraschend, allerdings vielleicht doch auch etwas zu früh. Denn die Infrastruktur stimmt ja noch überhaupt nicht.
Vor SpielbeginnIm Vergleich zum 1:2 gegen Spezia ist auf der linken Seite der Viererkette Ebuehi neu für Mazzocchi (Bank) in der Startelf. Im Mittelfeld beackert Peretz die linke Außenbahn für Crnigoj (Bank). Und im Angriff nimmt Zanetti einen Doppelwechsel vor. Aramu und Forte ersetzen die Herren Henry und Okereke (beide Bank).
Vor SpielbeginnVenezias Paolo Zanetti lässt diese Elf auflaufen: Mäenpää - Ebuehi, Caldara, Caccaroni, Molinari - Peretz, Vacca, Busio, Johnsen - Aramu, Forte.
Vor SpielbeginnPersonalnöte bei Milan, Kjaer, Ibrahimovic, Giroud fehlen verletzt, um nur die prominentesten Ausfälle zu nennen. Im Vergleich zum 1:1 gegen Juve gibts folgende Veränderungen. In der Viererkette spielen Kalulu Kyatengwa, Gabbia und Ballo Toure für Tornori (Bank) und Theo (Bank) sowie Kjaer. Im Mittelfeld ersetzt Bennacer Kessie (Bank). Und in der Offensive kommt Florenzi für Saelemakers (Bank). Insgesamt sind das fünf Veränderungen.
Vor SpielbeginnSo spielt Stefano Piolis Milan: Maignan - Kalulu Kyatengwa, Gabbia, Romagnoli, Ballo-Toure - Tonali, Bennacer - Florenzi, Diaz, Rafael Leao - Rebic.
Vor SpielbeginnGestern preschte Ortsrivale Inter davon, heute ist es an Milan nachzuziehen. Gegner ist der Aufsteiger aus der Lagunenstadt. Da scheinen die Rollen schon vor Beginn der Partie ziemlich klar verteilt.
Vor SpielbeginnHerzlich willkommen in der Serie A zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen dem AC Mailand und dem FC Venedig.
Serie A
Pl.MannschaftSp.SUNTorverh.Diff.Pkt.
1.
AC Mailand
981022:9+1325
2.
Neapel
880019:3+1624
3.
Inter
852123:11+1217
4.
AS Rom
850316:9+715
5.
Lazio
842218:13+514
6.
Bergamo
842214:10+414
7.
Juventus
842212:10+214
8.
Florenz
840410:12-212
9.
Bologna
933315:19-412
10.
Empoli
940514:18-412
11.
Turin
932412:10+211
12.
Sassuolo
932412:12011
13.
Udine
823310:12-29
14.
Sampdoria
923413:17-49
15.
Verona
822417:1708
16.
Venezia FC
92257:15-88
17.
Spezia
921611:22-117
18.
Cagliari
813411:17-66
19.
Genua
913514:21-76
20.
Salernitana
91178:21-134
Champions League
Europa League
Absteiger
Europa League (Quali)
Heim AC Mailand4-2-3-1
12Rebic10Díaz16Maignan17Rafael Leão5Ballo-Touré8Tonali13Romagnoli25Florenzi46Gabbia4Bennacer20Kalulu42Peretz31Caldara22Ebuehi17Johnsen3Molinaro5Vacca32Ceccaroni1Mäenpää10Aramu9Forte27Busio
GastVenezia FC4-3-3

Wechsel

81’
Kessié
Díaz
74’
Pellegri
Rebic
59’
Tomori
Gabbia
59’
Hernández
Ballo-Touré
59’
Saelemaekers
Florenzi
81’
Tessmann
Vacca
74’
Okereke
Johnsen
74’
Mazzocchi
Ebuehi
53’
Crnigoj
Peretz
53’
Henry
Forte
Ersatzbank
Ciprian Tatarusanu (Tor)Andreas Jungdal (Tor)Andrea ContiSamu CastillejoDaniel Maldini
Filippo Neri (Tor)David SchneggMarco ModoloMichael SvobodaSofian KiyineBjarki Steinn BjarkasonDaan Heymans
Trainer
Stefano Pioli
Paolo Zanetti


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: