Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Sophia Flörsch nach Unfall in Macao: "Schaue Crash-Video jeden dritten Tag"

Horror-Crash in Macao  

Flörsch schaut sich Unfallvideo jeden dritten Tag an

17.12.2018, 11:34 Uhr | dpa

Sophia Flörsch nach Unfall in Macao: "Schaue Crash-Video jeden dritten Tag". Sophia Flörsch: Die 18-Jährige musste nach ihrem schweren Crash elf Stunden lang operiert werden. (Quelle: imago images/PA Images)

Sophia Flörsch: Die 18-Jährige musste nach ihrem schweren Crash elf Stunden lang operiert werden. (Quelle: PA Images/imago images)

Vor gut einem Monat verunglückte Sophia Flörsch schwer, aber ihren Traum vom Motorsport will die 18-Jährige nicht aufgeben und auch an ihren Unglücksort zurückkehren.

Nachwuchsrennfahrerin Sophia Flörsch will auch nach dem Horrorunfall in Macao ihre Karriere unbedingt fortsetzen und sogar wieder auf dem Unglückskurs in der Nähe von Hongkong starten. "Die Ärzte haben gesagt, ich hatte eine Million Schutzengel, aber trotzdem sind sie guter Dinge, dass ich hoffentlich Ende Februar, Anfang März wieder so fit bin, dass ich wieder Auto fahren kann", sagte Flörsch der Deutschen Presse-Agentur im Interview.

Lust auf Motorsport ungebrochen

Auf die Frage, ob ihre Lust auf Motorsport trotz des heftigen Crashs ungebrochen sei, antwortete die 18 Jahre alte Münchnerin: "Ja, sie ist ungebrochen und ich will auch wieder nach Macao zurück, wenn die Chance besteht und es nächstes Jahr stattfindet."

Bei Sophia Flörsch deutet nur noch ein Pflaster am Hals auf die schwere Verletzung hin. (Quelle: Lino Mirgeler/dpa) (Quelle: dpa/Lino Mirgeler)Bei Sophia Flörsch deutet nur noch ein Pflaster am Hals auf die schwere Verletzung hin. (Quelle: Lino Mirgeler/dpa)

Die Teenagerin war Mitte November beim Weltfinale der Formel 3 auf dem gefährlich engen Stadtkurs in Macao schwer verunglückt und hatte sich bei dem Unfall den siebten Halswirbel gebrochen. Sie musste anschließend elf Stunden operiert werden und befindet sich derzeit in der Rehabilitationsphase.

Sophia Flörsch (18) stammt aus München und hat im Sommer ihr Abitur gemacht. Mit vier Jahren drehte sie ihre ersten Runden im Kart, in diesem Jahr gab sie ihr Debüt in der Formel 3. Flörschs ganz großer Traum ist ein Formel-1-Cockpit 2022 oder 2023.

Flörsch kann ihr Glück nicht fassen

Flörsch soll beim Rennstall Van Amersfoort Racing bleiben und 2019 im Formula European Masters starten, der Nachfolgeserie der Formel 3. Die Nachwuchsklasse gehört an allen Rennwochenenden der DTM 2019 zum Rahmenprogramm. Der Saisonstart ist Anfang Mai in Hockenheim.


Das Video von ihrem Unglück schaut sich Flörsch nach eigener Aussage "schon noch jeden dritten Tag an, weil ich selber nicht wirklich glauben kann, dass ich das da bin", sagte die Nachwuchsfahrerin. "Zu wissen, dass ich drei Wochen danach fast alles wieder machen kann und nur noch leichte Schmerzen habe, ist verrückt."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal