Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportOlympia 2022

Olympia-Eröffnungsfeier: Zuschauer kritisieren ZDF-Moderator Bela Rethy


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen TextWM-Quoten enttäuschen erneutSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für ein VideoWüste wird zur weltgrößten MüllhaldeSymbolbild für einen TextRebecca Mir teilt seltenes Bild mit SohnSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserMicaela Schäfer spricht über "Tabuthema"Symbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zuschauer wundern sich über ZDF-Kommentator

Von t-online
Aktualisiert am 24.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Das Olympiastadion von Tokio: Tennis-Star Naomi Osaka entzündete das olympische Feuer.
Das Olympiastadion von Tokio: Tennis-Star Naomi Osaka entzündete das olympische Feuer. (Quelle: UPI Photo/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Sportfans freuten sich trotz coronabedingtem Zuschauer-Ausschluss auf die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio. Mit der Übertragung im ZDF waren einige aber nicht einverstanden.

Tennis-Star Naomi Osaka entzündete am Freitag das olympische Feuer – und parallel dazu entzündete sich eine Diskussion über die Kommentierung der Zeremonie in Tokio. Nachdem er überraschend das EM-Finale im ZDF nicht kommentiert hatte, saß Kommentator Béla Réthy bei der Olympia-Eröffnungsfeier in Tokio für den öffentlich-rechtlichen Sender am Mikro – und sorgte für reichlich Gesprächsstoff unter den TV-Zuschauern.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Denn wie der erfahrene Reporter die Veranstaltung im Olympiastadion der japanischen Hauptstadt verbal begleitete, sorgte bei zahlreichen Zusehern für Verwunderung, mitunter auch für Verärgerung. Dieser machten einige bei Twitter Luft.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Einer der Haupt-Kritikpunkte ereignete sich, als drei frühere japanische Baseballspieler als Teil der Fackelläufer das olympische Feuer im Stadion weitertrugen. Einer aus dem Trio konnte nur gestützt gehen, entsprechend langsam und behutsam bewegten sie sich fort. Réthy hatte bereits angekündigt, wer als nächstes die Fackel übernimmt und sagte dann: "Aber die Baseballspieler lassen sich da noch ein bisschen Zeit." Unsensibel in den Augen vieler Olympia-Fans.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Verwunderung kam zudem auf, als das Team Guineas ins Stadion einlief, Réthy damit aber offenbar nicht gerechnet. Hintergrund: Guinea hatte seine Teilnahme zwar zunächst abgesagt, aber am Tag nach dem Rückzug erklärt, doch teilzunehmen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Co-Kommentatorin Marei Mentlein saß als Japan-Kennerin und Expertin an Réthys Seite, musste ihn zudem korrigieren, als Réthy behauptete, Tennis-Star Osaka, die das olympische Feuer entzündete, spreche kaum japanisch, weil sie in den USA aufgewachsen sei.

Mentlein schritt umgehend ein und klärte auf: "Das stimmt aber nicht, sie spricht ganz gut japanisch und das freut auch die japanischen Leute sehr."

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Einige Nutzer beschwerten sich darüber, Réthy sei unvorbereitet gewesen und hätte lustlos gewirkt. Für sie war Réthy noch nicht in Olympiaform.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Twitter
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Naomi ŌsakaTwitterZDF
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website