Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTürkei bestellt US-Botschafter einSymbolbild für einen TextVideo zeigt Fanattacke bei PlatzsturmSymbolbild für einen TextBeziehungs-Aus bei "Höhle der Löwen"-StarSymbolbild für einen TextUSA fliegen Babynahrung über Ramstein einSymbolbild für einen TextNach Streit: Mann brennt in WohnungSymbolbild für einen TextMassenkarambolage in Tunnel – sieben VerletzteSymbolbild für einen TextSiemens-Tochter soll von der BörseSymbolbild für einen TextHoffenheim hat wohl neuen Trainer gefundenSymbolbild für einen Text"Tatort"-Schauspielerin heißt eigentlich andersSymbolbild für einen TextNachwuchs im Hause SchwarzeneggerSymbolbild für einen Watson TeaserHenssler bringt Mälzer zur Weißglut

Roglic vor nächstem Vuelta-Triumph - Bernal verliert Zeit

Von dpa
Aktualisiert am 22.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Egan Bernal verlor auf der neunten Vuelta-Etappe mehr als eine Minute auf den Führenden Roglic.
Egan Bernal verlor auf der neunten Vuelta-Etappe mehr als eine Minute auf den Führenden Roglic. (Quelle: Alvaro Barrientos/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Lumbreras (dpa) - Topfavorit und Titelverteidiger Primoz Roglic hat bei der 76. Spanien-Rundfahrt seine Gesamtführung weiter ausgebaut. Der Slowene knöpfte am Sonntag bei der Bergankunft der neunten Etappe auf dem Alto de Velefique mit dem zweiten Platz seinen größten Rivalen weitere Zeit ab.

Den Tagessieg holte sich der Italiener Damiano Caruso, der nach 188 Kilometern im Alleingang triumphierte. Als Roglic auf dem 13,1 Kilometer langen Schlussanstieg das Tempo forcierte, konnte nur noch der Spanier Enric Mas folgen, der nun auch Gesamtzweiter ist. Giro-Sieger Egan Bernal aus Kolumbien verlor dagegen mehr als eine Minute.

Auch der Österreicher Felix Großschartner vom deutschen Bora-hansgrohe-Team konnte das Tempo nicht mehr halten und musste erwartungsgemäß seinen zweiten Gesamtrang abgeben. Der 27-Jährige hatte am Freitag als Mitglied einer Ausreißergruppe knapp das Rote Trikot verpasst.

Damit scheint sich für Roglic die Saison doch noch zum Guten zu wenden. Der Slowene hatte nach seinem schmerzvollen Tour-de-France-Aus jüngst bereits das olympische Einzelzeitfahren gewonnen.

Nach dem Ruhetag am Montag in Almeria geht es bei der Vuelta am Dienstag mit der zehnten Etappe über 189 Kilometer von Roquetas de Mar nach Rincon de la Victoria weiter - eigentlich eine gute Etappe für die Sprinter, wäre da nicht gut 17 Kilometer vor dem Ziel der Puerto de Almachar, ein Berg der zweiten Kategorie.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Giro-Etappensieger schießt Korken ins Gesicht
Kolumbien
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website