Sie sind hier: Home > Themen >

Ferdinand Piëch

So reagiert Ex-VW-Chef Martin Winterkorn auf den Tod von Ferdinand Piëch

So reagiert Ex-VW-Chef Martin Winterkorn auf den Tod von Ferdinand Piëch

Die Autowelt nimmt Abschied von Ferdinand Piëch: Weggefährten, Analysten und Börsianer haben den langjährigen VW-Chef als prägend für den Wolfsburger Konzern und die gesamte Branche gewürdigt. Auch Winterkorn ... mehr
Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch ist gestorben

Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch ist gestorben

Archivaufnahmen mit Ehefrau: Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch ist gestorben. (Quelle: t-online.de) mehr
Zum Tod von Ferdinand Piëch: Am Ende blieb ihm nur das Geld

Zum Tod von Ferdinand Piëch: Am Ende blieb ihm nur das Geld

Unter ihm feierte Volkswagen seine größten Erfolge – und erlebte seine gewaltigsten Skandale. Jetzt ist der geniale Stratege Ferdinand Piëch gestorben. Seine letzten Jahre waren still. Ferdinand Piëch ist tot. Der frühere Großaktionär, Vorstands- und Aufsichtsratschef ... mehr
Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch ist gestorben

Ex-VW-Chef Ferdinand Piëch ist gestorben

Ferdinand Piëch, in Wolfsburg auch "der Alte" genannt, prägte viele Jahre den VW-Konzern. Nun ist der ehemalige Konzernchef im Alter von 82 Jahren gestorben. Der langjährige VW-Vorstands- und Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ist tot. Piëch starb im Alter von 82 Jahren ... mehr
Autobauer im Profit-Ranking: Platz 1 geht an Geely

Autobauer im Profit-Ranking: Platz 1 geht an Geely

In diesem Ranking fahren Auto-Riesen wie VW und Toyota einem Zwerg hinterher. Er baut zwar weitaus weniger Autos als die großen Konkurrenten. Aber damit verdient er deutlich mehr Geld. Und wird den Giganten zur Gefahr. Sie fertigen die meisten Autos, verdienen ... mehr

Audi, VW und der Diesel-Skandal: Zu wenig gelernt, zu viel verdrängt

Audi-Chef Rupert Stadler sitzt wegen der Dieselaffäre immer noch in Untersuchungshaft. Gleichzeitig ringt der Mutterkonzern damit, die richtigen Lehren aus dem Skandal zu ziehen – aber nicht nur er. Die Staatsanwaltschaft wirft Audi-Chef Rupert Stadler ... mehr

Wie aus Hitlers Autofabrik der Weltkonzern VW wurde

Die Idee: Autofahren für alle erschwinglich machen. Das Problem: Auch die Nationalsozialisten erkannten einst die Strahlkraft dieser populären Idee und instrumentalisierten sie für ihre Zwecke. Das Ergebnis: Am 26. Mai 1938, einem sonnigen Himmelfahrtstag, legte Adolf ... mehr

Bei Hauptversammlung: VW-Aktionäre legen sich mit Aufsichtsratschef an

Langweilig wird es wohl nie bei VW – "Dieselgate", umstrittene Tierversuche, Kartellvorwürfe. Bei der Aktionärsversammlung muss sich vor allem ein Top-Manager Kritik gefallen lassen. Kurz und knapp die Lage darstellen, ein paar freundliche Nachfragen, schnelle ... mehr

Diese Dieselskandal-Doku lässt kaum Fragen offen

Es ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Nachkriegsgeschichte. In einer sehenswerten Doku fasst Netflix den Diesel-Skandal von VW zusammen. Und leistet sich dabei nur kleine handwerkliche Fehler. "Tödliches NOx" so der Titel der ersten Folge der Doku-Reihe ... mehr

Ferdinand Piëch kehrt Volkswagen den Rücken und nimmt eine Milliarde mit

In der Autobranche gab es lange eine Art Gleichung: "Volkswagen und Ferdinand Piëch". Doch das gilt schon lange nicht mehr. Nun schrumpft der Einfluss des Autopatriarchen im VW-Konzern auf fast null. Piëch trennt sich von einem Aktienpaket ... mehr

Ferdinand Piëch will angeblich VW Aktien verkaufen

Im VW-Konzern bahnt sich eine Überraschung an: Firmenpatriarch Ferdinand Piëch, 79, verhandelt über den Verkauf seiner Anteile.  Wie die Porsche-Dachgesellschaft PSE als Hauptaktionärin von Volkswagen mitteilte, führen die Familien Porsche und Piëch entsprechende ... mehr

Mehr zum Thema Ferdinand Piëch im Web suchen

Medien: Piëch droht Aufsichtsratsposten bei Porsche zu verlieren

Der frühere VW-Chefkontrolleur Ferdinand Piëch könnte einem Medienbericht zufolge sein letztes Aufsichtsratsmandat verlieren. Die Familien Porsche und Piëch hätten sich darauf geeinigt, Piëch im Zuge einer Umstrukturierung des Kontrollgremiums der Porsche ... mehr

Volkswagen: So lähmt der hausgemachte Streit den VW-Konzern

Wäre Volkswagen ein Fußball-Verein, so wäre er zurzeit untrainierbar: zerstrittene Funktionäre, verunsicherte Spieler, und jetzt grätscht auch noch der ehemalige Vereinspräsident dazwischen. VW ist zwar kein Fußballclub, sondern ein Konzern ... mehr

Abgasskandal: Weil wirft Piëch Verbreiten von "Fake News" vor

Der Streit zwischen Volkswagen und seinem früheren Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch spitzt sich zu. Nachdem sich der Aufsichtsrat des Konzerns gegen Vorwürfe von Piech gewehrt hat, legt auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil nach.  "Ich bedauere ... mehr

VW-Abgasskandal: Piëch belastet Ministerpräsident Weil

Im VW-Abgasskandal hat der frühere Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch mehrere Aufsichtsräte des Konzerns schwer belastet - darunter auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Der VW-Aufsichtsrat wies die Anschuldigungen scharf zurück. In einer ... mehr

Abgas-Skandal: VW könnte Schadenersatz von Piëch fordern

VW-Großaktionär Ferdinand  Piëch  muss sich nach den Worten von VW-Aufsichtsrat und IG-Metall-Chef Jörg Hofmann womöglich auf Schadenersatzforderungen des Konzerns einstellen.  Piëch  hatte gegenüber der Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgesagt, dass er den damaligen ... mehr

VW-Vorstände nutzten Firmenjets für Urlaubsreisen

Jahrelang sind Volkswagen-Manager einem Bericht zufolge mit den Firmenjets des Autobauers in den Urlaub geflogen und haben weitere Privilegien genossen. 2014 habe der damalige Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch durchgegriffen und die Rückerstattung von Geldern gefordert ... mehr

CDU-Politiker: Volkswagen soll Boni wegen Abgas-Skandal zurückfordern

Der Abgas-Skandal lastet schwer auf VW. Der Konzern will daher tausende Arbeitsplätze abbauen. Laut Unionsfraktionsvize Michael Fuchs sollten die verantwortlichen Top-Managern ihre Boni daher zurückzahlen. Die Großaktionäre Niedersachsen und Ferdinand Piëch sollten ... mehr

VW: Familien Porsche und Piëch grenzen sich von Ferdinand Piëch ab

Die Familien Piëch und Porsche  grenzen sich von  Firmenpatriarch  Ferdinand Piëch ab. Sie wollen  dem Volkswagen-Management damit den Rücken stärken. Das berichtet der "Spiegel".  Ferdinand war im  vergangenen Jahr als Aufsichtsratschef ... mehr

VW-Investor fordert: Volkswagen soll 30.000 Jobs streichen

Der britische Fonds TCI hat von Volkswagen gefordert, seine Profitabilität stärker zu steigern. Bisher eingeleitete Schritte des Wolfsburger Autobauers reichten nicht aus. Der Konzern könne ohne weiteres vier bis fünf Prozent der Belegschaft durch natürliche Fluktuation ... mehr

VW-Vorstand Andreas Renschler kassierte Millionen fürs Nichtstun

Volkswagen-Manager Andreas Renschler hat laut einem Zeitungsbericht horrende Summen erhalten - ohne dafür zu arbeiten. Und später soll ihm der Konzern 60.000 Euro Rente im Monat zahlen. Anfang 2014 verließ Andreas Renschler seinen langjährigen Arbeitgeber Daimler ... mehr

Bei VW eskaliert Streit zwischen Management und Betriebsrat

Der einflussreiche Volkswagen-Betriebsrat hat mitten im Diesel-Skandal dem VW-Markenchef Herbert Diess den Fehdehandschuh hingeworfen. Nach schweren Vorwürfen seitens der Betriebsräte hat Diess nun nach Informationen des Magazins "Spiegel" die Vertrauensfrage ... mehr

Abgas-Skandal: Hans Dieter Pötsch ist neuer VW-Chefkontrolleur

Es ist keine Überraschung: Wie erwartet ist Konzern-Finanzchef Hans Dieter Pötsch zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Volkswagen gewählt worden. Das teilte das Unternehmen nach einer weiteren Krisensitzung des 20-köpfigen Kontrollgremiums in Wolfsburg ... mehr

Piëch-Liebling Müller soll Volkswagen mit Radikal-Umbau retten

Europas Autokonzern Nummer Eins ist in schwere See geraten. Der Manipulations-Skandal belastet Volkswagen auf allen Ebenen. Der neue Kapitän Matthias Müller wird Schwerstarbeit leisten müssen, um das Schiff in ruhiges Fahrwasser zu bringen. Direkt nach seiner Ernennung ... mehr

Martin Winterkorn: Presseschau zum Rücktritt des VW-Chefs

VW -Chef Martin Winterkorn hat die Konsequenzen aus dem Skandal um Abgas-Manipulationen gezogen und ist zurückgetreten. Über die Rolle, die der Ex-Manager in der Affäre gespielt hat und über die Art seines Abgangs gehen die Meinung in der deutschen und internationalen ... mehr

Martin Winterkorn: "Volkswagen war mein Leben"

Am Ende blieb ihm keine andere Wahl. Der Druck wurde immer größer auf Martin Winterkorn. Doch dass er - der bei Belegschaft und Aktionären hoch geschätzte Vorstandschef - eines Tages diesen Schritt würde tun müssen, war für ihn kaum vorstellbar. "Volkswagen ... mehr

VW-Chef Winterkorn tritt nach Abgas-Skandal zurück

Martin Winterkorn tritt als Vorstandschef von Europas größtem Autobauer Volkswagen zurück. Das gab der Konzern am Mittwoch nach einer Krisensitzung der obersten Aufseher in Wolfsburg bekannt. Der 68-Jährige war durch den Abgas-Skandal in den USA in Bedrängnis gekommen ... mehr

VW: Piëch soll Winterkorn als Aufsichtsratschef verhindert haben

Der zurückgetretene frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch hat offenbar noch mehr Macht im Unternehmen als vermutet. Das legen übereinstimmende Berichte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) und des "Spiegel" nahe. Demnach hat Piëch dafür gesorgt ... mehr

Volkswagen: Hans Dieter Pötsch soll Aufsichtsratschef werden

Die Nachfolge des zurückgetretenen Ferdinand Piëch an der Spitze des VW-Aufsichtsrats ist geklärt. Hans Dieter Pötsch soll neuer Chef des Kontrollgremiums werden. Pötsch ist bisher Vorstandsmitglied bei Porsche und Volkswagen. Dies teilten die Porsche ... mehr

Volkswagen: Martin Winterkorn steht vor weiteren Amtszeit als Chef

Nach dem Machtkampf an der Volkswagen-Spitze steht Martin Winterkorn vor einer weiteren Amtszeit als Konzernchef. Das Aufsichtsratspräsidium sprach sich für eine Vertragsverlängerung  bis Ende 2018 aus. "Wir werden mit Professor Martin   Winterkorn  an der Spitze ... mehr

VW-Chef Martin Winterkorn wirbelt Management durcheinander

VW -Chef Martin Winterkorn hat angekündigt, den Konzern umzubauen. Damit einher geht offenbar eine größere Personalrochade, der auch prominente Manager zum Opfer fallen könnten. Als prominentester Vertreter könnte Vertriebsvorstand Christian Klingler ... mehr

Piëch fehlt auf Porsche-HV: Meidet er ein Treffen mit Winterkorn?

Kurz vor der Hauptversammlung der  Porsche-Holding ist klar: Ferdinand Piëch wird nicht kommen. Bei dem Autobauer hat er seinen Posten als Mitglied des Aufsichtsrats zwar nicht abgegeben, ein Sprecher der Porsche SE bestätigte aber, Piëch habe kurzfristig abgesagt ... mehr

VW-Patriarch Ferdinand Piëch steht kurz vor der Heiligsprechung

Der "Alte" ist weg - und dennoch allgegenwärtig. Nach der erbitterten Führungsschlacht bei Volkswagen gibt es auf einmal warme Worte für Ferdinand Piëch, den Patriarchen a.D. Fast scheint es, als stünde er auf der Hauptversammlung kurz vor der Heiligsprechung ... mehr

Aufsichtsräte entsetzt über Piëch-Stänkerei

Das ging nach hinten los. Erst mäkelt Ferdinand Piëch an seinen Nichten herum, die ihm und seiner Frau im VW-Aufsichtsrat folgen sollen. Jetzt kommt heraus: Die Personalie war offenbar mit dem Ex-Patriarchen abgestimmt. Ferdinand Piëch stänkert gegen seine beiden ... mehr

Ministerpräsident Stephan Weil spricht Machtwort im VW-Streit

Nach den Neubesetzungen im Volkswagen-Aufsichtsrat betrachtet Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den Machtkampf bei Europas größtem Autobauer als beendet. "Die Entscheidungen sind getroffen, das Registergericht Braunschweig hat den Aufsichtsrat ... mehr

VW-Patriarch Piëch stänkert gegen seine Nachfolgerinnen

Die Volkswagen AG hat die Suche nach zwei neuen Mitgliedern des Aufsichtsrats beendet. Konzern-Patriarch Ferdinand Piëch  lässt jedoch nicht locker und funkt erneut dazwischen. Einem Online-Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge widersprach der Großaktionär des Autobauers ... mehr

VW-Chef Martin Winterkorn glänzt mit Gewinnplus

Nach dem gewonnenen Machtkampf gegen Firmenpatriarch Ferdinand Piëch wartet Volkswagen-Chef Martin Winterkorn mit einer glänzenden Quartalsbilanz auf. Europas größter Autobauer setzte mit seinen zwölf Marken in den ersten drei Monaten knapp 53 Milliarden ... mehr

Berthold Huber: Ein Gewerkschafter führt jetzt Volkswagen

Gewerkschafter statt Großaktionär: Nach dem Machtkampf bei Deutschlands größtem Autobauer und dem nicht ganz freiwilligen Abtritt von VW-Patriarch Ferdinand Piëch wird mit Berthold Huber ein Sozialdemokrat und Ex-Chef von Europas größter Gewerkschaft IG Metall ... mehr

Ferdinand Piech tritt als Aufsichtsrat bei VW zurück

Seine letzte Schlacht hat Ferdinand Piëch verloren: Zwei Jahre bevor sein Vertrag als Aufsichtsratschef von Volkswagen ausgelaufen wäre, schmeißt der 78-jährige Patriarch des Wolfsburger Weltkonzerns hin. Auslöser für den Rückzug ist der von ihm selbst angezettelte ... mehr

VW-Patriarch Piëch und Ehefrau legen Aufsichtsratsmandate nieder

Volkswagen -Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch hat den Machtkampf um die Spitze bei Europas größtem Autobauer Volkswagen verloren. Der 78-Jährige legte mit sofortiger Wirkung sein Amt als VW-Chefkontrolleur nieder, wie die Volkswagen AG in einer Pflichtmitteilung ... mehr

VW-Machtkampf: Ferdinand Piëch soll nicht mehr tragbar sein

Die Diskussionen um VW-Chef Martin Winterkorn halten an: Nun gerät Ferdinand Piëch immer stärker unter Druck, schreibt der "Spiegel". Er sei als Aufsichtsratsvorsitzender des VW-Konzerns nicht mehr tragbar, zitierte das Magazin namentlich nicht genannte Mitglieder ... mehr

Machtkampf bei VW: Piëch bestreitet, Winterkorn ablösen zu wollen

Der Kampf um die Besetzung der Volkswagen-Spitze flammt wieder auf. VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch versucht laut übereinstimmenden Informationen der Deutschen Presse-Agentur und des NDR, Vorstandschef Martin Winterkorn noch vor der Hauptversammlung ... mehr

Gerhard Schröder stellt sich hinter VW-Patriarch Ferdinand Piëch

In der vergangenen Woche hatte die Spitze des VW-Konzerns ihren Machtkampf offen ausgetragen. Nun hat Gerhard Schröder Partei für Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ergriffen. Der frühere Vorstandschef habe für den Konzern und die Beschäftigten "unermesslich viel getan ... mehr

Ferdinand Piëch ist der bestbezahlte Dax-Chef zeigt eine Studie

Ferdinand Piëch ist der bestbezahlte Dax-Aufsichtsratschef. Die Vergütung kann sich sogar im internationalen Vergleich sehen lassen. Doch längst nicht alle Chefkontrolleure der deutschen Börsenschwergewichte verdienen so viel, wie eine Studie zeigt. Die Oberaufseher ... mehr

VW-Machtkampf hinterlässt Spuren: Ferdinand Piëch schweigt

Offene Demontage, Machtkampf, Krisengipfel - die vergangene Woche war selbst für einen stresserprobten Manager wie VW-Chef Martin Winterkorn der Ausnahmezustand. Zehrte ihn der Nervenkrieg trotz des für ihn günstigen Ausgangs so sehr aus, dass er einen großen Termin ... mehr

"Bild am Sonntag"-Bericht: Ferdinand Piëch droht Entmachtung bei VW

Im Machtkampf bei VW wackelt nun offenbar der Sitz von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch. Nach der herben Niederlage gegen VW-Vorstandschef Martin Winterkorn steht ihm einem Bericht zufolge nun eine breite Front von Gegnern gegenüber. "Die Mehrheit ist gegen ... mehr

Nur ein Etappensieg bei VW? Piëch ist mit Winterkorn noch längst nicht fertig

Im Machtkampf bei VW hat das Präsidium des Aufsichtsrats VW-Chef Martin Winterkorn den Rücken gestärkt. Zwar war die 5:1-Entscheidung für Winterkorn eine deutliche Schlappe für den Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piëch. Dennoch vermuten Konzernkenner ... mehr

Martin Winterkorn bleibt bei VW: Piëch erlebt herbe Schlappe

VW -Chef Martin Winterkorn bleibt im Amt. Damit scheint der Machtkampf zwischen VW-Patriarch und Aufsichtsratchef Ferdinand Piëch und seinem einstigen Kronprinzen erst einmal entschieden. Für den machtbewussten Piëch bedeutet ... mehr

Martin Winterkorn bleibt Chef bei Volkswagen

VW -Chef Martin Winterkorn bleibt im Amt. Europas größter Autobauer beendet mit dieser Nachricht alle Spekulationen im Vorfeld über einen Rücktritt, nachdem Winterkorn von VW-Patriarch und Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch angezählt worden ... mehr

VW macht Geheimnis um die Zukunft von Martin Winterkorn

In der Führungskrise bei Europas größtem Autobauer Volkswagen hat der Kern des VW-Aufsichtsrates hinter verschlossenen Türen getagt - in Salzburg, der Heimat der VW-Eigentümerfamilien Piëch und Porsche. Am Freitag soll es eine Mitteilung über die Zukunft von Martin ... mehr

Machtkampf bei Volkswagen: Showdown in Salzburg

Im Machtkampf an der Spitze von Volkswagen kommt es heute in Salzburg möglicherweise zum Showdown. Entweder wird die von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch vom Zaun gebrochene Führungskrise entschärft - dann bekommt Vorstandschef Martin Winterkorn vielleicht sogar ... mehr

Fällt im VW-Machtkampf heute die Entscheidung? Aufsichtsrat tagt

Am Donnerstag trifft sich das Volkswagen-Aufsichtsrats-Präsidium zu einer außerordentlichen Sitzung. Nach dpa-Informationen findet die Sondersitzung am Nachmittag in Österreich statt. Bei dem Treffen der Manager könnte es um die berufliche Zukunft von VW-Konzernchef ... mehr

Großinvestor rückt von Winterkorn ab

Rückschlag für Volkswagen-Vorstandschef Martin   Winterkorn: Nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch dem Top-Manager das Vertrauen entzog, zieht ein Großaktionär mit. Rückendeckung bekommt Winterkorn dagegen aus dem Betriebsrat ... mehr

Nachfolge-Regelung bei VW: Winterkorn und der mögliche Königsmord in Wolfsburg

Vergangene Woche war VW-Chef Martin Winterkorn noch einer der erfolgreichsten und der bestbezahlte Auto-Manager in Deutschland. Wenige Tage später ist seine Demontage in vollem Gange und es wird über seine potenziellen Nachfolger spekuliert. Diese seien bereits ... mehr

VW: Weshalb Ferdinand Piëch seinen Kronprinzen Winterkorn verstößt

Der seltsame Konflikt im Hause VW hält die Medien in Atem. Doch was steckt dahinter? Piëch- Biograf Wolfgang Fürweger sieht in dem Bruch des VW-Patriarchen mit Konzernchef Martin Winterkorn rein fachliche Gründe. "Piëch agiert sehr rational und weniger emotional ... mehr
 


shopping-portal