Komet

Einmaliges Schauspiel: Komet Leonard kommt der Erde so nah wie nie

Am 12. Dezember erreicht der Komet C/2021 A1 Leonard seinen erdnächsten Punkt und fliegt dann in "nur" 35 Millionen Kilometer Entfernung an uns vorbei. Dieses Wochenende wird man daher die beste Sicht Kometen haben.

Symbolbild für ein Video

Diese Chance sollten sich Sternengucker nicht entgehen lassen: In der Nacht zum Sonntag fliegt ein Komet so nah an der Erde vorbei, dass er mit bloßen Augen zu entdecken ist.

Forscher entdecken gigantischen Kometen, der direkt auf unser Sonnensystem zusteuert. Laut Messungen könnte der Komet "Bernradenelli-Bernstein" einen Durchmesser von 160 km haben.

Symbolbild für ein Video

Dieser Sommermonat bringt für passionierte Sterngucker ein tolles Himmelsspektakel mit sich. Ein neuer Schweifstern namens "Neowise" begeistert aktuell mit seiner Helligkeit am Nachthimmel.

Sternenhimmel: Derzeit erstrahlt "Neowise" so hell wie ein heller Stern, schon bald wird er sich aber mehr und mehr der Helligkeitsgrenze nähern.

Seit Tagen ist der Komet Neowise am Himmel sichtbar, erst am Morgen und nun am späten Abend. Am heutigen Donnerstag gibt es für viele wohl die letze Chance, selbst einen Blick auf den Kometen zu erhaschen.

Der Komet über Kansas: Wo sie ihn ihn Deutschland am besten sehen können, verraten wir im Text

Das Leben auf der Erde ist möglich durch einen Stoff, der auch in der DNA des Menschen verankert ist. Eine Studie hat nun herausgefunden, wie das lebenswichtige Phosphor auf die Erde gelangte. 

Astronomen schauen genau hin: Der Komet Tschurjumow-Gerassimenko lieferte Erkenntnisse.

Er hat eine weite Reise hinter sich: Der Komet 2I/Borisov ist zu Besuch aus einem fremden Sonnensystem. Ein Amateurastronome auf der Krim entdeckte ihn mit einem selbstgebauten Teleskop. 

Künstlerische Darstellung des Kometen 1I/ʻOumuamua: Der Komet wurde im Jahr 2017 entdeckt.

Der Himmelskörper bewegt sich mit 150.000 km/h auf die Sonne zu – Forscher glauben, der mutmaßliche Komet stammt womöglich von außerhalb unseres Sonnensystems. Kehrt er auch dorthin zurück?

Der Komet C/2019 Q4: Möglicherweise stammt dieser aus einem anderen Sonnensystem.

Bei uns ist es noch zu hell zum Sterne-Gucken - anderswo kann man das kosmische Spektakel schon bestaunen.

Wir verraten, wann Sie die in diesem Jahr die meisten Perseiden beobachten können.

In der "Nacht der Perseiden" können Sie besonders viele Sternschnuppen beobachten.
tl (CF)

Er kommt aus den Fernen unseres Sonnensystems und ist grün: Der Komet Lovejoy könnte im Januar ein besonderes Schauspiel am Himmel bieten - falls das Wetter mitspielt.

Eine Aufnahme vom 6. Januar 2015 zeigt den Kometen Lovejoy mit seinem Kometenschweif als grünlichen Punkt über der Wüste von Neu Mexiko (USA).

Nach der spektakulären Landung auf dem Kometen "Tschuri" hat das Mini-Labor " Philae " am frühen Samstagmorgen mit leeren Batterien seine Arbeit eingestellt.

Die Raumsonde Rosetta fliegt über dem Kometen Tschuri durchs All. Dort ist "Philae" gelandet. (Illustration)

Forscher haben im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter "schlafende Kometen" entdeckt, die nach Millionen von Jahren wieder den charakteristischen leuchtenden Schweif entwickeln, also quasi wiederauferstehen können.

Die Sonne (Mitte) und der Jupiter (unten rechts) können Kometen zum Leben erwecken und so für mehr Aktivität im Asteroidengürtel sorgen

Über Russland explodierte vor gut drei Wochen ein Meteorit, dann schrammte ein Asteroid an der Erde vorbei - und nun taucht auch noch ein Komet am Abendhimmel auf.

2013 ist das Jahr der Kometen: Jetzt PanStarrs und im Herbst die Steigerung mit dem Kometen-Überflieger ISON.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website