t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungKino

"Harry Potter"-Star ist tot: Trauer um "Hagrid"-Darsteller Robbie Coltrane


"Harry Potter"-Star Robbie Coltrane ist tot

Von t-online, rix, jdo

Aktualisiert am 14.10.2022Lesedauer: 3 Min.
Robbie Coltrane: Der als Hagrid aus den "Harry Potter"-Filmen bekannte Schauspieler ist tot.Vergrößern des BildesRobbie Coltrane: Der als Hagrid aus den "Harry Potter"-Filmen bekannte Schauspieler ist tot. (Quelle: IMAGO / Everett Collection)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Trauer um Robbie Coltrane: Der Schauspieler, der in der "Harry Potter"-Reihe Hagrid spielte, ist im Alter von 72 Jahren gestorben.

2001 schlüpfte Robbie Coltrane zum ersten Mal in die Rolle des Wildhüters Rubeus Hagrid. Das war in "Harry Potter und der Stein der Weisen". Sofort zog der im Film dreieinhalb Meter große Halbriese Millionen Menschen in seinen Bann. Zehn Jahre lang – bis zum letzten Film – blieb er der Zauberreihe treu.

Jetzt, elf Jahre nach dem letzten Teil "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2", ist der Schauspieler gestorben. Das meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Freitagabend unter Berufung auf die Agentin des Schauspielers Belinda Wright. Demnach starb der gebürtige Schotte am Freitag in einem Krankenhaus nahe der schottischen Stadt Falkirk. Er wurde 72 Jahre alt.

In den vergangenen Jahren hatte der Schauspieler immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. 2019 zeigte sich Robbie Coltrane zum Beispiel in der Öffentlichkeit in einem Rollstuhl. Damals berichtete "The Sun", dass der "Harry Potter"-Star an Arthrose leide und auf eine Knieoperation warte. Woran der Leinwandstar nun gestorben ist, wurde nicht bekannt gegeben.

Seine Managerin würdigte ihn als "einzigartiges Talent". Seine Rolle als Wildhüter an der Zauberschule Hogwarts habe ihm einen wöchentlichen Strom an Fanbriefen über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren eingebracht, so die Agentin.

Auch in "James Bond" spielte er mehrmals mit

Zuletzt stand Robbie Coltrane vor zwei Jahren für die Serie "Urban Myths" vor der Kamera. Insgesamt hat der Mime in mehr als 100 Produktionen mitgewirkt. Neben allen "Harry Potter"-Filmen war der Schotte einer älteren Generation auch durch seine Rolle als Kriminalpsychologe Dr. Eddie Fitzgerald in der Krimiserie "Für alle Fälle Fitz" bekannt. In den Neunzigerjahren hatte er die Haupttrolle übernommen. Die Serie wurde von Kritikern gelobt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

1995 war Robbie Coltrane dann auch in "James Bond – GoldenEye" zu sehen, spielte an der Seite von Pierce Brosnan den ehemaligen KGB-Agenten Valentin Zukovsky. Vier Jahre später übernahm er dieselbe Rolle in "Die Welt ist nicht genug".

Im selben Jahr heiratete der Schauspieler seine Frau, die Bildhauerin Rhona Gemmell. Vier Jahre nach der Hochzeit trennten sich die beiden, ließen sich später scheiden. Aus der Ehe stammen zwei gemeinsame Kinder.

"Harry Potter"-Stars trauern um Robbie Coltrane

Seine "Harry Potter"-Familie, mit der er mehr als zehn Jahre lang viel Zeit am Set verbrachte, gedenkt Robbie Coltrane. "Er war einer der lustigsten Menschen, die ich je getroffen habe und hat uns als Kinder am Set ständig zum Lachen gebracht", erinnert sich Hauptdarsteller Daniel Radcliffe in einem Statement und betont: "Ich habe unglaubliches Glück, dass ich ihn kennenlernen und mit ihm arbeiten durfte und bin sehr traurig, dass er von uns gegangen ist. Er war ein unglaublicher Schauspieler und ein liebenswerter Mensch."

"Harry Potter"-Schöpferin J.K. Rowling twitterte: "Ich werde nie wieder jemanden kennen, der auch nur annähernd so ist wie Robbie. Er war ein unglaubliches Talent, ein absolutes Unikat, und ich hatte das große Glück, ihn zu kennen, mit ihm zu arbeiten und mich mit ihm kaputt zu lachen."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Emma Watson, die Hermine Granger verkörperte, postete ein gemeinsames Foto bei Instagram. "Sein Talent war so immens, dass es Sinn machte, dass er einen Riesen spielte – er konnte JEDEN Raum mit seiner Brillanz füllen", schreibt sie über Robbie Coltrane und fügt an den Schauspieler gerichtet hinzu: "Ich werde deine Liebenswürdigkeit, deine Spitznamen, deine Herzlichkeit, dein Lachen und deine Umarmungen wirklich vermissen. Du hast uns zu einer Familie gemacht. Du weißt, dass du das für UNS warst."

"Mein Herz ist gebrochen", trauert Bonnie Wright, die die Rolle der Ginny Weasley spielte. "Ein Riese, in mehr als nur einer Hinsicht", gedenkt Matthew Lewis alias Neville Longbottom seinem Kollegen. "Das herzlichste, gewaltigste und schelmischste Lachen am Set war war das von Big Robbie. Du wirst immer geliebt werden, mein Freund, und wir werden dich schmerzlich vermissen", schreibt David Thewlis, der Remus Lupin mimte.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website