Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungKino

Vor welchem Film Adele Jennifer Lawrence warnte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWirft nun auch Hansi Flick hin?Symbolbild für einen TextZweitligist trennt sich von TrainerSymbolbild für einen TextDeutscher Coach in Italien entlassenSymbolbild für einen TextBericht: Millionen-Abfindung für BierhoffSymbolbild für einen TextBierhoff-Nachfolge: Kandidat sagt DFB abSymbolbild für einen TextBundesliga-Kapitän beendet KarriereSymbolbild für einen TextPolizei fahndet nach VergewaltigerSymbolbild für einen TextDie Gäste von Markus Lanz heuteSymbolbild für einen TextStar-Architekt will Hauptbahnhof verlegenSymbolbild für einen TextModerator verlässt Sat.1-FormatSymbolbild für einen TextPelz-Skandal: Weihnachtsmarktstand dichtSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker: Abschiebetermin steht festSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Vor welchem Film Adele Jennifer Lawrence warnte

Von spot on news, rix

04.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Adele und Jennifer Lawrence: Die Sängerin und die Schauspielerin sind gute Freundinnen.
Adele und Jennifer Lawrence: Die Sängerin und die Schauspielerin sind gute Freundinnen. (Quelle: imago images / Collate t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie zählt zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen der Welt. Einen Film bereut Jennifer Lawrence jedoch in ihrer Karriere. Adele hatte es kommen sehen.

2017 war Jennifer Lawrence im Science-Fiction-Film "Passengers" zu sehen. Auf den Streifen hatten viele Fans voller Hoffnung gewartet. Doch statt Lob gab es für das romantische Weltraumdrama mit Chris Pratt in der Hauptrolle miserable Kritik. Auch wenn der Film für zwei Oscars nominiert war, gilt er als eine der am schlechtesten bewerteten Arbeiten von Jennifer Lawrence.

Fünf Jahre später bereut die Schauspielerin, in dem Film jemals mitgespielt zu haben. Vor allem, weil der 32-Jährigen damals sogar von dem Streifen abgeraten wurde. "Adele sagte mir, ich solle ihn nicht machen. Sie meinte: 'Ich habe das Gefühl, dass Weltraumfilme die neuen Vampirfilme sind.' Ich hätte auf sie hören sollen", sagte der Kinostar der "New York Times". "Passengers" habe Bestürzung bei ihren Fans ausgelöst, so die Oscarpreisträgerin. Lawrence hat den Streifen oft als "Schluckauf" in ihrer Karriere bezeichnet.

Darum geht's in "Passengers"

In "Passengers" spielen Jennifer Lawrence und Chris Pratt zwei Menschen im Winterschlaf an Bord eines Raumschiffs, das Tausende von Menschen zu einer Kolonie 60 Lichtjahre von der Erde entfernt transportiert. Die Geschichte dreht sich um die Beziehung der beiden Charaktere, nachdem sie versehentlich 90 Jahre zu früh von ihrem Zielort geweckt werden.

2017 waren Chris Pratt und Jennifer Lawrence gemeinsam in "Passengers" zu sehen.
2017 waren Chris Pratt und Jennifer Lawrence gemeinsam in "Passengers" zu sehen. (Quelle: imago stock&people)

"Ich habe nicht die Qualität abgeliefert, die ich hätte abliefern sollen", sagte Lawrence bereits 2021 zu "Vanity Fair" über Filme wie "Passengers", die sie dazu brachten, sich aus dem Rampenlicht zurückzuziehen. "Ich glaube einfach, dass alle genug von mir hatten. Ich hatte die Nase voll von mir. Es war einfach ein Punkt erreicht, an dem ich nichts mehr richtig machen konnte. Wenn ich über einen roten Teppich lief, hieß es: 'Warum ist sie nicht abgehauen?'"

Comeback mit "Don't Look Up"

Mit 16 Jahren stand Jennifer Lawrence zum ersten Mal vor der Kamera. 2010 gelang ihr dann der Durchbruch. Von da an war sie jährlich in drei Filmen zu sehen, darunter "X-Men", "Die Tribute von Panem" oder auch "Silver Linings".

Nach einer Schauspielpause kehrte sie im vergangenen Jahr in Adam McKays "Don't Look Up" auf die Leinwand zurück. Die starbesetzte Netflix-Satire fuhr zwar auch nur durchwachsene Kritiken ein, schnitt jedoch wesentlich besser ab. Zuletzt spielte die 32-Jährige die Hauptrolle im Drama "Causeway".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • vanityfair.com: "Jennifer Lawrence: 'I Didn’t Have a Life. I Thought I Should Go Get One'" (englisch)
  • nytimes.com: "Who Is Jennifer Lawrence Now?" (englisch)
  • Mit Material der Nachrichtenagentur spot on news
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So wirkt Harrison Ford mit 80 Jahren als Indiana Jones
AdeleNew York Times
Kino

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website