Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

"The Wolf of Wall Street": Leonardo DiCaprio brilliert als Jordan Belfort

Exklusivclip "The Wolf of Wall Street"  

DiCaprio gibt Vollgas in Scorseses wahnwitziger Börsen-Satire

15.01.2014, 15:43 Uhr | mth, t-online.de

"The Wolf of Wall Street": Leonardo DiCaprio brilliert als Jordan Belfort. Exklusivclip "The Wolf of Wall Street": DiCaprio gibt Vollgas in Scorseses wahnwitziger Börsen-Satire (Quelle: Universal)

Da sind Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) offenbar gerade die nächsten Millionen zugeflogen. (Quelle: Universal)

Über die wahnwitzigen Auswüchse der Börsengeschäfte in den späten 80ern und frühen 90ern kann man nur einen wahnwitzigen Film machen. Genau das hat Star-Regisseur Martin Scorsese offenbar getan und die wahre Geschichte des New Yorker Börsenbrokers Jordan Belfort in eine bitterböse, hyperaktive Satire verpackt. Konstant am Limit: Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio, der bei seiner fünften Zusammenarbeit mit Scorsese wieder einmal alles aus sich herausholt. Kleine Kostprobe gefällig? Bitteschön, wir haben für Sie einen exklusiven Clip.

Der Film folgt dem kometenhaften Aufstieg des jungen Börsenmaklers Belfort (DiCaprio), der schnell bemerkt, dass er an einer außer Rand und Band geratenen Börse mit fiesen Tricks in kürzester Zeit Millionen machen kann. Gemeinsam mit ein paar Gesinnungsgenossen (Jonah Hill, u.a.) gründet er die Firma Stratton Oakmont. Und gemeinsam geben sie die eingenommene Kohle für Partys, Drogen, Prostituierte, schnelle Autos und sonstigen Luxus exzessiv auch wieder aus.

Allerdings fordert das Leben auf der Überholspur seinen Tribut. Und bald beginnen sich auch FBI und Börsenaufsicht für die Machenschaften des "Wolf of Wall Street" getauften Belforts zu interessieren. Da lässt der böse Absturz nicht mehr lange auf sich warten ...

DiCaprio als sympathischer Kotzbrocken

"Mein Name ist Jordan Belfort. In meinem 26. Lebensjahr habe ich 49 Millionen Dollar gemacht. Was mich ziemlich angepisst hat, weil es immer noch weniger als eine Million in der Woche war", sagt DiCaprio im Film aus dem Off. Und trifft damit die Idealisierung von Maßlosigkeit und Gier im Zeitalter der Yuppies recht genau.

Dass sein Belfort bei aller Selbstherrlichkeit und Rücksichtslosigkeit dann doch sympathisch rüberkommt, ist natürlich dem Star zu verdanken, der die Zuschauer mit ins Boot holt und das Kinopublikum auch immer wieder selbst anspricht.

Unterstützt wird DiCaprio bei seiner Tour de Force durch die absoluten Höhen und Tiefen des Geld- und Konsum-Overloads von namhaften Kollegen wie Jonah Hill, Matthew McConaughey, Jon Favreau und Jean Dujardin sowie Newcomerin Margot Robbie, von der man in Zukunft mit Sicherheit noch einiges hören wird.

Kinostart "The Wolf of Wall Street": 16. Januar 2014

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: