Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Was machen die Stars aus "Trainspotting" heute

"Trainspotting 2" kommt!  

Und was haben die Stars seit "Trainspotting" gemacht?

31.07.2016, 16:19 Uhr | t-online.de , mth

Was machen die Stars aus "Trainspotting" heute. Bitte recht freundlich (v.l.): Spud (Ewen Bremner), Renton (Ewan McGregorr) und Begbie (Robert Carlyle). (Quelle: imago images/EntertainmentPictures)

Bitte recht freundlich (v.l.): Spud (Ewen Bremner), Renton (Ewan McGregorr) und Begbie (Robert Carlyle). (Quelle: EntertainmentPictures/imago images)

Vor ziemlich genau 20 Jahren sorgte "Trainspotting" in den Kinos für Furore. Danny Boyles kongeniale Verfilmung des Kultromans von Irvine Welsh über eine Gruppe Heroinabhängiger im schottischen Edinburgh war ebenso witzig wie schockierend. Jetzt erhält der Streifen eine Fortsetzung.

Zurzeit finden die Dreharbeiten zu "Trainspotting 2" in Schottland statt. Im Februar 2017 soll der Film dann in die deutschen Kinos kommen. Magengrimmen müssen Fans des ersten Teils von 1996 deshalb aber nicht haben. Denn das Erfolgsteam sowohl vor wie hinter der Kamera ist nahezu vollzählig wiedervereint. Außerdem basiert der Film lose auf Welshs Roman "Porno", in dem der schottische Autor die Geschichte der "Trainspotting"-Protagonisten fortführt.

Die Jungs - 20 Jahre später (l-r): Spud (Ewen Bremner), Renton (Ewan McGregor), Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Begbie (Robert Carlyle). (Quelle: Sony)Die Jungs - 20 Jahre später (l-r): Spud (Ewen Bremner), Renton (Ewan McGregor), Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Begbie (Robert Carlyle). (Quelle: Sony)

Nicht nur für den heute 59-jährigen Regisseur und Oscar-Preisträger ("Slumdog Millionär") Danny Boyle bedeutete "Trainspotting" der große internationale Durchbruch. Auch seine Hauptdarsteller können seitdem einiges vorweisen. Was die Stars aus "Trainspotting" in den vergangenen zwei Jahrzehnten gemacht haben: Wir zeigen es Ihnen.

"Renton" alias Ewan McGregor

Ewan McGregor holt Luft in der berühmt-berüchtigten Toiletten-Szene aus "Trainspotting". (Quelle: imago images/EntertainmentPictures)Ewan McGregor holt Luft in der berühmt-berüchtigten Toiletten-Szene aus "Trainspotting". (Quelle: EntertainmentPictures/imago images)

Ewan McGregor (Quelle: dpa)Ewan McGregor (Quelle: dpa)

Die größte Karriere war bislang Ewan McGregor bestimmt. Der 45-Jährige ist seither nicht mehr aus Hollywood wegzudenken und kommt jedes Jahr gleich mit mehreren Filmen in die Kinos. Zwar unterscheiden diese sich teilweise sehr, was Kritiken und Zuschauerzahlen angeht. McGregor konnte aber immer wieder beweisen, dass er zu den flexibelsten Schauspielern der Traumfabrik gehört.

Unsterblich gemacht haben dürfte ihn - neben "Trainspotting", versteht sich - sein Mitwirken in George Lucas' zweiter "Star Wars"-Trilogie (1999-2005). Hier verkörperte McGregor die jüngere Version von Alec Guinness' Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und wurde zu einem der großen Sympathieträger in der sonst eher durchwachsen aufgenommenen Prequel-Trilogie.

Nach wie vor gibt es Gerüchte, dass McGregor noch einmal in dieser Rolle in den neuen "Star Wars"-Filmen zu sehen sein wird. Er selbst macht jedenfalls keinen Hehl aus seinem Interesse an einer Rückkehr. Neben "Trainspotting 2" wird McGregor im kommenden Jahr zudem eine tragende Rolle in der hochgelobten TV-Serie "Fargo" übernehmen.

"Sick Boy" alias Jonny Lee Miller

Renton (Ewan McGregor,l) und Sick Boy (Jonny Lee Miller) ärgern im Park ein paar Nazis. (Quelle: imago images/EntertainmentPictures)Renton (Ewan McGregor,l) und Sick Boy (Jonny Lee Miller) ärgern im Park ein paar Nazis. (Quelle: EntertainmentPictures/imago images)

Jonny Lee Miller (Quelle: dpa)Jonny Lee Miller (Quelle: dpa)

Jonny Lee Millers (43) ebenfalls bemerkenswerte Karriere fand seit "Trainspotting" verstärkt in TV-Serien und auf Theaterbühnen statt. Unter anderem spielte er die Hauptrolle in der Anwaltsserie "Eli Stone" (2008/09) und an der Seite von Lucy Liu in der modernen Sherlock-Holmes-Adaption "Elementary" (seit 2012), die demnächst in die fünfte Staffel geht.

Für die Hauptrolle im von Danny Boyle inszenierten Theaterstück "Frankenstein", die Miller im abendlichen Wechsel mit Benedict Cumberbatch innehatte, erhielten beide Darsteller den renommierten Laurence Olivier Award.

Im Privatleben war Miller der Vorgänger von Billy Bob Thornton und Brad Pitt. Von 1996 bis 1999 war er mit Angelina Jolie verheiratet, die er noch vor "Trainspotting" bei den Dreharbeiten zu "Hackers - Im Netz des FBI" (1995) kennengelernt hatte.

"Begbie" alias Robert Carlyle

Begbie (Robert Carlyle) bei einem seiner cholerischen Anfälle. (Quelle: imago images/EntertainmentPictures)Begbie (Robert Carlyle) bei einem seiner cholerischen Anfälle. (Quelle: EntertainmentPictures/imago images)

Robert Carlyle (Quelle: dpa)Robert Carlyle (Quelle: dpa)

Charakterkopf Robert Carlyle, der als jähzorniger Prügel-Proll zum (un-)heimlichen Star von "Trainspotting" avancierte, hatte seine beste Phase in den ersten Jahren nach dem Filmhit. Er spielte unter anderem in der ebenfalls kultigen Stripper-Komödie "Ganz oder gar nicht" (1997) die Hauptrolle und hatte die Ehre, 1999 in "Die Welt ist nicht genug" gegen James Bond anzutreten.

2003 verkörperte er in der TV-Biografie "Hitler - Aufstieg des Bösen" den jungen Adolf Hitler. Zwischen 2009 und 2011 gehörte der 55-Jährige zur Stammbesetzung der Sci-Fi-Serie "Stargate Universe", seit 2011 ist er in der Fantasy-Serie "Once Upon a Time" als Mr. Gold alias Rumpelstilzchen zu sehen.

"Spud" alias Ewen Bremner

Ewen Bremner zeigt als Spud einmal mehr seine Meisterschaft in skurriler Gesichts-Akrobatik. (Quelle: imago images/EntertainmentPictures)Ewen Bremner zeigt als Spud einmal mehr seine Meisterschaft in skurriler Gesichts-Akrobatik. (Quelle: EntertainmentPictures/imago images)

Ewen Bremner (Quelle: dpa)Ewen Bremner (Quelle: dpa)

Am unauffälligsten verlief seit "Trainspotting" die Karriere von Ewen Bremner, der in der Rolle des schrägen Tollpatsches Spud für die komischsten Szenen sorgte. Dennoch ist die Liste seiner Filme lang, auch wenn er darin zumeist nur in Nebenrollen zu sehen war. So spielt der 44-Jährige unter anderem in "Pearl Harbor" (2001), "Snatch" (2000), "Black Hawk Down" (2001), "Große Erwartungen" (2012), "Jack and the Giants" (2013) und "Exodus: Götter und Könige" (2014) mit.

Die anderen zwei

Zwei wichtige Figuren aus "Trainspotting" erhalten nur Kurzauftritte in der Fortsetzung. Da wäre zum einen der von Kevin McKidd verkörperte Tommy, der im Film an seiner AIDS stirbt, und Rentons Kurzzeitbeziehung Diane (Kelly Macdonald), die dann aber wieder aus Rentons Leben verschwindet.

"Tommy" alias Kevin McKidd

Kevin McKidd (Quelle: dpa)Kevin McKidd (Quelle: dpa)

Kevin McKidd ist seit "Trainspotting" ein viel beschäftigter Film- und TV-Schauspieler und Synchronsprecher. In der edlen Historien-Serie "Rom" (2005) war es als Lucius Vorenus zu sehen. Seine bekannteste Rolle dürfte aber die des Dr. Owen Hunt in "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" sein. Seit der fünften Staffel (2009) zählt der 42-Jährige zum Stammpersonal der erfolgreichen Ärzte-Serie.

"Diane" alias Kelly Macdonald

Kelly Macdonald (Quelle: dpa)Kelly Macdonald (Quelle: dpa)

Kelly Macdonald (40) startete ihre Karriere mit "Trainspotting", die sie seitdem sehr erfolgreich weiterverfolgte. Sie hatte größere Rollen in "Eine zauberhafte Nanny" (2005), "No Country for Old Men" (2007) oder "Wenn Träume fliegen lernen" (2004). Für das TV-Drama "G8 auf Wolke Sieben" (2005) erhielt sie einen Emmy und eine Nominierung für den Golden Globe.

Große Beachtung fand auch ihre Darstellung der Margaret Thompson in der Erfolgsserie "Boardwalk Empire" (2010-2014), die Macdonald ebenfalls zwei Golden-Globe-Nominierungen einbrachte.

Kinostart "Trainspotting 2": 16. Februar 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal