Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino & Film >

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"-Star Rolf Hoppe mit 87 Jahren gestorben

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"-Star  

Schauspieler Rolf Hoppe mit 87 Jahren gestorben

15.11.2018, 21:45 Uhr | rix, t-online.de

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"-Star Rolf Hoppe mit 87 Jahren gestorben. Rolf Hoppe: Der Schauspieler wurde 87 Jahre alt. (Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa)

Rolf Hoppe: Der Schauspieler wurde 87 Jahre alt. (Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa)

Trauer um den König von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Schauspieler Rolf Hoppe ist am Mittwoch im Alter von 87 Jahren gestorben. 

Rolf Hoppe, bekannt etwa aus dem Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", ist tot. Wie seine Familie der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, starb der Schauspieler am 14. November im Kreise seiner Liebsten – drei Wochen vor seinem Geburtstag. Er wurde 87 Jahre alt. Auch die "Dresdner Neuesten Nachrichten" hatten berichtet.

Ein Star in der DDR

Er war einer der beliebtesten Schauspieler der DDR. Mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" begeistert Rolf Hoppe seit 1973 jedes Jahr aufs Neue zu Weihnachten die Zuschauer. In dem Märchenfilm spielte der damals 43-Jährige den König, der seinen aufmüpfigen Jungen endlich unter die Haube bekommen will.

Neun Jahre später wurde Rolf Hoppe sogar mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet. Der damals 51-Jährige verkörperte den Nazi-Ministerpräsidenten Hermann Göring in dem Spielfilm "Mephisto". Zuletzt stand Rolf Hoppe 2017 für die "Spreewaldklinik" vor der Kamera.

"Wenn es so weit ist, dann ist es so weit"

Seit 1963 füllte Hoppe mehr als 400 Film- und Bühnenrollen aus und gab im Theater fast allen klassischen und komischen Figuren der Weltliteratur Gestalt. Der Versuchung, der DDR beim Dreh im Ausland den Rücken zu kehren, erlag er nie. Und er blieb auch im neuen Film-Deutschland begehrt, spielte in "Bronsteins Kinder", "Schtonk!" und "Mario und der Zauberer".

In gut 50 Jahren Karriere gab es nur zwei weiße Flecken: "Einen Kindermörder würde ich nie spielen", sagte der Darsteller einst, der lange als "Bösewicht vom Dienst" galt. Die andere Ausnahme ist eher ungewollt: eine Liebhaberrolle wurde ihm nie angeboten. "Ein dicker Mann kann doch auch liebhaben." Seine Bilanz trübte das aber nicht. "Ich habe ein gutes Leben." Angst vor dem Tod hatte er nicht, wünschte sich nur einen erträglichen Übergang. "Wenn es so weit ist, dann ist es so weit."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Diese Winterjacken sind diese Saison im Trend
bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018