Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Lou Pearlman: Die Todesursache steht fest

...

Musikmogul starb mit 62  

Lou Pearlman: Die Todesursache steht fest

23.08.2016, 10:31 Uhr | t-online.de

Lou Pearlman: Die Todesursache steht fest. Lou Pearlman im Jahr 2007. (Quelle: dpa)

Lou Pearlman im Jahr 2007. (Quelle: dpa)

Am vergangenen Freitag starb der Macher von Boybands wie den Backstreet Boys oder *NSYNC, Lou Pearlman, mit 62 Jahren im Gefängnis. Nun steht auch die Todesursache fest. 

Laut der US-Webseite "TMZ.com" habe der Musikmogul schon seit längerer Zeit an Herzproblemen gelitten. Er sei für eine geplante Operation in ein Krankenhaus verlegt worden, starb aber, bevor der Eingriff vorgenommen werden konnte. 

Der "Orlando Sentinel" schreibt unter Berufung auf einen Gefängnissprecher, Pearlman sei an einem Herzstillstand gestorben.

Zu Haftstrafe von 25 Jahren verurteilt

Pearlman war 2008 wegen Millionenbetrugs zu einer Haftstrafe von 25 Jahren verurteilt worden. "Big Poppa", wie er sich von seinen Schützlingen gerne nennen ließ, soll über zwei Jahrzehnte hinweg mit einem gewaltigen Betrugsmodell Anleger und Banken um mindestens 300 Millionen Dollar gebracht haben. Mit gefälschten Papieren und Bankbelegen brachte er sie dazu, in seine Scheinfirmen zu investieren.

Er machte sie zu Stars 

"Big Poppa" verhalf Bands wie *NSYNC, den Backstreet Boys, O-Town, Natural und US5 zum weltweiten Erfolg. Auf Twitter nahmen seine Schützlinge von ihm Abschied.

"Liebt ihn oder hasst ihn. Lou hat vielen von uns den Start ermöglicht. Es ist eine Schande, dass sich die Gier in seinen Weg stellte", schrieb O-Town-Sänger Ashley Parker. 

"Er war wirklich nicht der beste Geschäftsmann, aber er hat mich entdeckt", twitterte Aaron Carter

Auch *NSYNC-Star Lance Bass würdigte seinen ehemaligen Manager. "Er war vermutlich kein aufrichtiger Geschäftsmann, aber ohne ihn würde ich nicht das tun, was ich heute liebe."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018