Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungMusik

Bobby Vee ist tot: 1960er-Popidol mit 73 Jahren gestorben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextWarnung vor Corona-Variante "Arcturus"Symbolbild für einen TextFrau lebt zwei Monate mit LeicheSymbolbild für einen TextHelene Fischer verletzt: Tour verschoben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

1960er-Popidol Bobby Vee (73) gestorben

Von ap
Aktualisiert am 25.10.2016Lesedauer: 2 Min.
Bobby Vee
Bobby Vee (Quelle: ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bobby Vee, US-Popidol in den 1960er Jahren und Sänger des Hits "Take Good Care of My Baby", ist am Montag im Alter von 73 Jahren gestorben. Das teilte sein Sohn Jeff Velline mit. Bei Vee war 2011 Alzheimer diagnostiziert worden.

1959 sprang Velline mit seiner Band kurzfristig bei einem Konzert in Moorhead im US-Staat Minnesota für den bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückten Buddy Holly ein - mit schotternden Knien, wie der damals 15-Jährige später gestand. Als der Veranstalter ihn nach dem Namen seiner zwei Wochen alten Band fragte, habe er auf die Schatten seiner Mitspieler geschaut und gesagt: "The Shadows".


Diese Persönlichkeiten sind 2016 von uns gegangen

Alda Farr Morgan Farrell
Debbie Reynolds starb am 28. Dezember 2016.
+59

Geboren wurde er als Robert Velline in Fargo, North Dakota. Mit seiner Band The Shadows hatte er zunächst mit "Suzie Baby" einen regionalen Hit. 1961 stand er er mit dem von Carole King und Gerry Goffin geschriebenen "Take Good Care of My Baby" auf Platz Eins der US-Hitparade, der Nachfolger "Run To Him" schaffte es auf den zweiten Platz.

38 Songs in den Top-100 der USA

In seiner Karriere platzierte er 38 Songs in den Top-100 der USA. Sein Stern begann mit dem Aufstieg der Beatles und anderer Bands der "britischen Pop-Invasion" zu sinken. Dennoch nahm Vee bis in dieses Jahrhundert Platten auf und machte Tourneen.

Vee spielte auch im Leben des ebenfalls aus der Region stammenden jungen Bob Dylan eine Rolle: Dylan war kurzzeitig Mitglied in Vees Band und schlug ihm vor, dass er seinen Namen von Velline in Vee ändert.

Über Vee schrieb Dylan in seinen Memoiren "Chronicles: Volume One", der Sänger habe eine "metallische, extravagante Stimme" gehabt, die "musikalisch wie eine Silberglocke war". Bei einem Konzert in St. Paul 2013 ehrte Dylan den im Publikum anwesenden Vee mit seiner Version von "Suzie Baby".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schlagerstar Lena Valaitis beendet heimlich Karriere
Von Sebastian Berning
FlugzeugabsturzUSA
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website