Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Juice Wrld (†21): US-Rapper erleidet Anfall am Flughafen – und stirbt

Nach Anfall am Flughafen  

Rapper Juice Wrld mit 21 Jahren gestorben

09.12.2019, 07:02 Uhr | rix, t-online.de

Juice Wrld (†21): US-Rapper erleidet Anfall am Flughafen – und stirbt. Juice Wrld: Der Rapper wurde nur 21 Jahre alt. (Quelle: Daniel DeSlover / imago images)

Juice Wrld: Der Rapper wurde nur 21 Jahre alt. (Quelle: Daniel DeSlover / imago images)

Trauer um Juice Wrld: Der Rapper ist nach einem Anfall am Flughafen in Chicago gestorben. Er wurde nur 21 Jahre alt.

Er stand am Anfang seiner Karriere, hatte sein ganzes Leben noch vor sich: Jetzt ist Juice Wrld nur sechs Tage nach seinem 21. Geburtstag gestorben. Das berichtet das Promiportal "TMZ".

Todesursache noch unklar

Der Sänger soll am frühen Sonntagmorgen am Flughafen in Chicago einen Anfall erlitten haben. Der Rapper habe nach der Landung aus dem Mund geblutet. Wie "TMZ" berichtet, soll Juice Wrld, der mit bürgerlichem Namen Jarad Anthony Higgins heißt, noch bei Bewusstsein gewesen sein, als ihn die Sanitäter ins Krankenhaus fuhren. Dort soll der Rapper jedoch bereits nach kurzer Zeit für tot erklärt worden sein. Warum Juice Wrld mit gerade einmal 21 Jahren sterben musste, ist nicht bekannt.

Er galt als ein vielversprechender, aufstrebender Künstler im Musikgeschäft. Sein erstes Studioalbum "Goodbye & Good Riddance" erschien im Jahr 2018, ein Jahr darauf folgte im März "Death Race for Love". Der erfolgreichste Song von Juice Wrld in Deutschland war "Lucid Dreams (Forget Me)". Der Song hielt sich 21 Wochen in den Charts und schaffte es bis auf Platz 36. 

 
Juice Wrld, der unter anderem schon mit Travis Scott, Ellie Goulding und Nicki Minaj zusammengearbeitet hat, hatte erst am vergangenen Montag seinen Geburtstag gefeiert. Besonders traurig: sein letzter Post auf Instagram. Zu einem Bild von sich auf einem Boot schrieb er: "Gestern war mein Geburtstag, ich werde die ganze Woche feiern." Nur vier Tage später ist Juice Wrld tot. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal