Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Millionen-Deal: Bob Dylan verkauft alle seine Songrechte

Über 600 Songs  

Er verkauft alles: Bob Dylan landet Millionen-Deal

07.12.2020, 18:05 Uhr | JaH, t-online, spot on news, dpa

Millionen-Deal: Bob Dylan verkauft alle seine Songrechte. Bob Dylan: Er verkauft sein gesamtes Werk.  (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Bob Dylan: Er verkauft sein gesamtes Werk. (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Bob Dylan hat die Verlagsrechte an allen seinen Songs an den Musikkonzern Universal Music verkauft. Dazu zählen mehr als 600 Lieder. Dylan gilt als weltweite Nummer eins der Musikbranche. 

Megadeal für Bob Dylan. Der 79-Jährige hat die Rechte an all seinen Songs an den Musikverlag Universal Music Publishing Group veräußert. Über die genaue Kaufsumme ist nichts bekannt. Der Musiker nannte am Montag keinen Preis für die Titel wie "Blowin' in the Wind", "Knockin' On Heavens Door" oder "The Times They Are A-Changin'". Nach Informationen der "New York Times" wird der Betrag aber auf mehr als 300 Millionen Dollar geschätzt.

Der Literatur-Nobelpreisträger zählt zu den einflussreichsten Künstlern im 20. Jahrhundert. Seine Songs wurden rund 6.000 Mal neuinterpretiert, darunter von namhaften Kollegen wie Adele, Jimi Hendrix (1942-1970), Phil Collins oder auch der Band Guns N'Roses. Seit den frühen Sechzigerjahren hat Dylan weit mehr als 100 Millionen Platten verkauft, zu seinem Gesamtwerk zählen bislang mehr als 40 Studioalben.

"Sein Werk hat die Liebe von Milliarden Menschen eingefangen" 

Universal-Boss Lucian Grainge zeigte sich in einem Statement auf dem Nachrichtenportal "Bloomberg" begeistert von dem Deal: "Es ist keine Übertreibung, dass sein umfangreiches Werk die Liebe und Bewunderung von Milliarden Menschen auf der ganzen Welt eingefangen hat." Er habe keine Zweifel daran, dass die Worte und die Musik von Bob Dylan noch Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte überall gespielt, gesungen und geschätzt würden.

Die Verlagsrechte haben sich in der Musikbranche insbesondere mit dem Erfolg der Streamingdienste zu einem äußerst wertvollen Gut entwickelt. Ihre Besitzer bekommen unter anderem Geld, wenn die Titel in Filmen oder Werbung verwendet werden. In der aktuellen Pandemie bekamen sie eine zusätzliche Bedeutung als Einnahmequelle, da für Künstler die Einnahmen aus Live-Auftritten wegfielen. Vor kurzem wurden die Rechte am Songkatalog von Taylor Swift Medienberichten zufolge ebenfalls für über 300 Millionen Dollar verkauft. Da sie keine Kontrolle darüber hatte, nimmt sie ihre Musik aktuell neu auf.

Der Folk-Rock-Pionier gehörte zu den wenigen Künstlern, die die Verlagsrechte für ihre Musik selbst kontrollierten. Dylan ist zugleich der einzige Musiker, der einen Literatur-Nobelpreis für seine Texte bekam. Der Amerikaner sei schon seit Jahren in Verkaufsgesprächen gewesen mit der Chefin des Universal-Music-Verlagsgeschäfts, Jody Gerson, berichtete die "Financial Times".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal