t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Heino über sein Testament: Erbteil von Sohn Uwe wird so klein wie möglich


Heino spricht über Testament – und kritisiert Sohn Uwe

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 01.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Heino: Der Volksmusiker spricht über das Erbe seiner Frau.Vergrößern des BildesHeino: Der Volksmusiker spricht über das Erbe seiner Frau. (Quelle: IMAGO / Future Image)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Anfang November verlor Heino seine Frau Hannelore Kramm. Jetzt spricht er über das Erbe und teilt dabei hart gegen seinen einzigen Sohn Uwe aus.

Volksmusikstar Heino und seine Frau Hannelore Kramm haben sich vor dem Tod der 81-Jährigen darüber geeinigt, was mit dem gemeinsamen Erbe passieren soll. Der 84-Jährige erklärt, dass es keineswegs an seinen Sohn Uwe gehen werde, sondern an Manager Helmut Werner und dessen Familie. Im Gespräch mit "Bild" legt Heino die Gründe dafür offen.

Heinos Sohn Uwe stammt aus seiner ersten Ehe mit Henriette Heppner. Er ist heute 63 Jahre alt und das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ist stark angeknackst. So berichtet der Musiker jetzt: "Wenn ich einmal gehe, bekommt er seinen Pflichtteil und nicht mehr. Ich bin nicht bereit, jemandem etwas zu geben, der für mich und Hannelore nie etwas getan hat." Auch seine beiden Kinder, Heinos Enkel, bekommen nichts.

Das Haus in Kitzbühel, in dem Heino mit seiner Frau Hannelore lebte, könne Uwe "eh nicht halten", sagt der Sänger. "Denn das Haus zu unterhalten, kostet ja Geld, das er mit seiner kleinen Rente nicht aufbringen kann. Ich bin nicht bereit, Uwe den schönsten Platz von Kitzbühel zu geben und Hannelore wollte das auch nicht. Wir haben beide entschieden, dass Helmut unser Erbe bekommt."

Enge Verbindung zu den Werners

Derzeit lebt Heino nicht in dem Haus in Kitzbühel, sondern bei Manager Helmut Werner, dessen Frau Nicole und dem Kind des Paares in der Steiermark. Zu der Familie hat Heino und hatte Hannelore ein enges Verhältnis. Sie liebte "Helmut wie einen Sohn", so Heino. Hannelore war auch die Patentante von Lennie, der im Sommer zur Welt gekommen war.

Im nächsten Frühjahr wollen Heino und die Werners gemeinsam nach Kitzbühel ziehen, "weil wir eine gewachsene Familie geworden sind". Dankbar berichtet der Musiker: "Helmut und Nicole machen alles für mich – und ihr Baby Lennie bringt mir auch in meiner Zeit der Trauer ein bisschen Freude. Ich danke dem lieben Gott, dass ich die drei jetzt habe." Wenn Heino einmal tot ist, erbt die Familie auch das vierstöckige Haus mit Pool mit Blick auf die Berglandschaft rund um Kitzbühel. Es ist mehrere Millionen Euro wert.

Heino und Hannelore waren bis zu ihrem Tod am 8. November seit über 50 Jahren unzertrennlich. Die beiden lernten sich 1972 kennen, als sie in der Jury zur Miss-Austria-Wahl saßen. Für Heino ist Hannelore die dritte Ehefrau, er war für sie der zweite Ehemann. 1979 heiratete das Paar. Für ihn gab die Österreicherin ihre eigene Karriere als Schauspielerin und Schlagersängerin auf, arbeitete schließlich als seine Managerin. Kinder hatten die beiden nicht.

Verwendete Quellen
  • bild.de: "Heinos Hannelore: Das gemeine Testament!" (kostenpflichtig)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website