Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Jenny Jürgens über ihren Tod: "Alle sollen wissen, was zu tun ist"

...

Jenny Jürgens über ihren Tod  

"Ich möchte, dass alle wissen, was zu tun ist"

25.08.2016, 07:04 Uhr | t-online.de

Jenny Jürgens über ihren Tod: "Alle sollen wissen, was zu tun ist". Jenny Jürgens im Oktober 2015. (Quelle: imago/Spöttel Picture)

Jenny Jürgens im Oktober 2015. (Quelle: Spöttel Picture/imago)

Sein Tod kam für alle ganz plötzlich: Am 21. Dezember 2014 starb Udo Jürgens überraschend nach einem Spaziergang an Herzversagen. Noch immer ist das Ableben des Entertainers für viele unbegreiflich – vor allem für seine Tochter Jenny.  

"Auch wenn es sich um einen 80-jährigen Mann gehandelt hat, diese Radikalität, mit der die Bombe eingeschlagen hat, hatte was Schockartiges für die Familie", erinnert sich Jenny Jürgens im Interview mit der "Gala".

Der plötzliche Tod ihres Vaters hat die Schauspielerin verändert. "Er lässt natürlich auch die Ängste größer werden um die Menschen, mit denen ich lebe." Jedes Mal wenn ihr Mann David Carreras Solé aufs Motorrad steigt, geht mit ihr die Phantasie durch. "Ich muss aufpassen, dass ich nicht so eine 'Sorgefrau' werde."

Angst vor der Unberechenbarkeit des Schicksals

Dieses Problem hat sich vor allem in den letzten zwei Jahren sehr verstärkt. "Ich habe Angst vor der Unberechenbarkeit des Schicksals", so die 48-Jährige.   

Auf den Tod ihrer Mama ist sie jedoch bestens vorbereitet: "Meine Mutter informiert uns bis ins Detail, wo was liegt, wo wichtige Adressen sind, wo der Schlüssel versteckt ist. Das ist super. Ich weiß, wenn der Moment kommt, was zu tun ist."

Auch über ihren eigenen Tod hat Jenny ihre Familie bereits informiert. "Das ist ein ganz wichtiges Thema. Ich denke oft darüber nach, wie sich von einem Moment auf den anderen alles ändern kann. Wenn mir etwas passiert, möchte ich, dass alle wissen, was zu tun ist."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018