Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Dwayne "The Rock" Johnson spricht offen über seine Depressionen

Schicksalsschlag für The Rock  

Dwayne Johnson spricht offen über seine Depressionen

03.04.2018, 20:29 Uhr | rix, t-online.de

Dwayne "The Rock" Johnson spricht offen über seine Depressionen. Dwayne Johnson: "The Rock" litt an Depressionen. (Quelle: Getty Images)

Dwayne Johnson: "The Rock" litt an Depressionen. (Quelle: Getty Images)

Er wurde vom "People"-Magazin zum "Sexiest Man Alive" gekürt, führte mehrmals die "Forbes"-Liste der "bestbezahlten Schauspieler" an. Dwayne Johnson lebt das Leben, von dem so viele Menschen träumen. Doch was kaum jemand weiß: Es gab auch Zeiten, in denen "The Rock" am Boden lag.

Nach einem Schicksalsschlag hatte Dwayne Johnson vor einigen Jahren mit Depressionen zu kämpfen. Das offenbarte der 1,96 Meter große Schauspieler jetzt im Gespräch mit der britischen Zeitung "Express": "Ich gelangte an einen Punkt, an dem ich nichts mehr tun wollte und nirgendwo hingehen wollte. Ich habe ständig geweint."

Grund für sein Leiden sei seine Mutter Ata gewesen. Sie hatte versucht, sich vor seinen Augen das Leben zu nehmen. "Sie stieg mitten auf der Autobahn aus dem Auto und lief in den Gegenverkehr. Sattelschlepper und Autos versuchten ihr auszuweichen. Dann habe ich sie gepackt und an den Straßenrand gezogen." Damals war Dwayne Johnson gerade einmal 15 Jahre alt. Seitdem sind 30 Jahre vergangen. "Das Verrückte an diesem Suizidversuch ist, dass sie sich bis heute nicht daran erinnern kann, was passiert ist. Wahrscheinlich ist das auch gut so."

View this post on Instagram

Not your typical scene on our comedy #ballers, as I cracked a beer open toasting my character’s brother, William who committed suicide. Got me thinkin’ though bout how many of us have been affected by suicide of our friends, family. Struggle and pain is real. We’ve all been there on some level or another. My mom tried to check out when I was 15. She got outta the car on Interstate 65 in Nashville and walked into oncoming traffic. Big rigs and cars swerving outta the way not to hit her. I grabbed her and pulled her back on the gravel shoulder of the road. What’s crazy about that suicide attempt is to this day, she has no recollection of it whatsoever. Probably best she doesn’t. Shits of a scene to shoot - didn’t like it - but it did reminder that we always gotta do our best to really pay attention when people are in pain. Help ‘em thru it, get ‘em talkin’ about the struggle and remind ‘em that they’re not alone. We got lucky that day when I was 15 and that ain’t always the case.

A post shared by therock (@therock) on

Seine dunkelste  Zeit kam jedoch erst viele Jahre später: Sein Traum von einer Footballkarriere platzte, dann trennte sich auch noch seine Freundin von ihm. Für Dwayne Johnson der absolute Tiefpunkt. "Das war die schlimmste Zeit überhaupt für mich."

Er rappelte sich wieder auf, wurde Wrestler, später Schauspieler. Heute weiß er: Er hätte leicht selbstmordgefährdet werden können, wie seine Mutter. Mittlerweile habe der 45-Jährige jedoch die "innere Stärke" gefunden. 

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal