Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Darum lehnt "Bibi Blocksberg"-Erfinderin die kleine Hexe heute ab

"Hex-Hex"  

Darum lehnt "Bibi Blocksberg"-Erfinderin die kleine Hexe heute ab

08.11.2019, 16:15 Uhr | sow , t-online.de

Darum lehnt "Bibi Blocksberg"-Erfinderin die kleine Hexe heute ab. Bibi Blocksberg: Die kleine Hexe sorgt bei ihrer Erfinderin heute für Kopfschütteln  (Quelle: imago images / United Archives)

Bibi Blocksberg: Die kleine Hexe sorgt bei ihrer Erfinderin heute für Kopfschütteln (Quelle: imago images / United Archives)

Mit den Geschichten über "Bibi Blocksberg" und "Benjamin Blümchen" wurde Elfie Donnelley berühmt. Heute ist sie immer noch eine der erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen. Doch eine Sache gefällt ihr gar nicht. 

Die Erfinderin von "Bibi Blocksberg" schreibt längst keine neuen Geschichten mehr über die kleine Hexe. Auch wenn Millionen von Kindern heute noch begeistert die Hörbücher konsumieren und neue Serienepisoden via Netflix oder DVD anschauen, ist es nicht gesagt, dass sie aus der Feder von Elfie Donnelley stammen. Bereits 1984 verkaufte die Autorin die Rechte an den Kindergeschichten, lediglich 41 Folgen "Bibi Blocksberg" von mehr als 130 Geschichten über das freche Mädchen mit den Zauberkräften gehen auf Donnelley zurück. 

Heute hat die 69-Jährige mit ihrer einstigen Lieblingsfigur Bibi ein Problem. Wie sie in einem Interview mit der "Bild" erklärt, sei sie kein Fan der neuen Version: "Mir ist Bibi zu versext" lautet ihr Urteil in dem Gespräch. "Meine Bibi war mit zwölf bzw. 13 Jahren noch ein Kind. Würde ich sie heute schreiben, wäre sie elf Jahre alt und ein Pre-Teen“ führt Donnelley ihre Aversion gegen die "neue" Bibi Blocksberg aus und meint damit womöglich: Die Zeiten haben sich geändert. Heute sind junge Mädchen in ihrer Entwicklung weiter, als es noch 1977 der Fall war. Damals schrieb die Kinderbuchautorin ihre erste Geschichte ("Hexen gibt es doch") über die kleine Hexe, anfangs veröffentlicht unter dem Titel "Können Blocksbergs hexen?". 

Elfie Donnelley steht für einen "ausgeprägten Gerechtigkeitssinn"

Nachdem die einstige Ehefrau des verstorbenen "Löwenzahn"-Moderators Peter Lustig die Rechte an Bibi Blocksberg verkauft hatte, zog sie nach Mallorca. Heute lebt die Mutter zweier Söhne auf Ibiza und schreibt weiter Kindergeschichten. Ihr neuestes Werk "Draculino" erscheint am 10. Dezember bei Audible und dreht sich um den siebenjährigen Luca Natale, der nach einer groben Attacke seines Mitschülers die Vorderzähne einbüßt und fortan aussieht, wie ein kleiner Vampir. 


Für Donnelley seien zwischen Bibi und Draculino deutliche Parallelen zu erkennen, wie sie im Gespräch mit "Bild" erläutert: "Ich habe immer Wert darauf gelegt, dass sich der Zeitgeist in den Geschichten widerspiegelt: Militante Naturschützer, korrupte Politiker – das gab es ja alles schon in den frühen Achtzigern. Diese Themen habe ich in die Geschichten eingebaut. So konnte Bibi nicht nur als emanzipierte kleine Hexe für sich selbst eintreten, sondern auch für andere. Sie hatte einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn." Draculino sei da keine Ausnahme. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal