Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Thomas Gottschalk legt ungewöhnliche Beichte ab

Diebstahl in Kirche  

Thomas Gottschalk legt ungewöhnliche Beichte ab

14.01.2020, 20:36 Uhr | spot on news, t-online.de, sow

 (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)
Thomas Gottschalk hat als Kind geklaut

Der bekannte Radio- und TV-Moderator Thomas Gottschalk hat in einer Radiosendung ein ungewöhnliche Beichte abgegeben. Als Kind sei er ein Langfinger gewesen. Wo er gestohlen hat, verriet er auch. (Quelle: RTL)

Langfinger-Beichte: Thomas Gottschalk hat bei einer Radiosendung zugegeben, als Kind gestohlen zu haben, auch in der Kirche. (Quelle: RTL)


Zum Auftakt seiner SWR-Radiosendung hat Thomas Gottschalk reinen Tisch gemacht: Er habe als Kind geklaut, gestand der Moderator – auch von der katholischen Kirche.

Thomas Gottschalk will offenbar mit reinem Gewissen in sein neues Karriere-Kapitel starten. Zum Auftakt seiner neuen SWR-Radiosendung beichtete der Moderator deshalb sein sündhaftes Verhalten aus Kindestagen. Er gab zu, früher "wahnsinnig geklaut" zu haben – wie genau sich Gottschalk äußert, sehen Sie oben im Video.

Als Ministrant habe er in unbeobachteten Momenten manchmal eine D-Mark aus dem Klingelbeutel genommen, wie der Moderator in der ersten Folge von "SWR3 Gottschalk und Zöller" erzählte. Allerdings habe er dem Herrgott damals einen Deal vorgeschlagen: "Lieber Gott, ich geb's in Deinem Sinne aus – und wenn Du was dagegen hast, dann lass mich halt vom Blitz erschlagen."

Aufregung und spätes Dementi 

Statt auf Bayern 1 moderiert Gottschalk seit diesem Jahr für den SWR3 – dort ist er sowohl an einer wöchentlichen Sendung als auch zweiwöchentlich an einem Podcast beteiligt. Ende letzten Jahres sorgte der Moderator für Diskussionen, weil er sein Ende bei Bayern 1 anfangs mit "gesundheitlichen Gründen" verknüpfte. Später distanzierte sich der 69-Jährige davon.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal