Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

U2-Frontman: Bono fordert bessere Bildung für Mädchen

U2-Frontman  

Bono fordert bessere Bildung für Mädchen

12.02.2020, 10:15 Uhr | dpa

U2-Frontman: Bono fordert bessere Bildung für Mädchen. Der irische Sänger Bono nutzt seine Prominenz für eine neue UN-Kampagne.

Der irische Sänger Bono nutzt seine Prominenz für eine neue UN-Kampagne. Foto: Laurent Gillieron/KEYSTONE/dpa. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Der irische Musiker Bono (59) hat bei den Vereinten Nationen mehr Engagement für eine bessere Bildung von Mädchen weltweit gefordert. Gemeinsam mit der früheren irischen Präsidentin Mary Robinson stellte der Musiker am Dienstag bei den Vereinten Nationen in New York dafür eine neue Kampagne vor.

Rund 130 Millionen Mädchen weltweit besuchten derzeit keine Schule, hieß es von den Organisatoren der "Drive For 4"-Kampagne. Länder weltweit werden aufgerufen, kostenlose, zwölf Jahre dauernde Schulbildung für alle sicherzustellen. Der UN-Generalsekretär António Guterres unterstützt die Kampagne.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal