Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Der Alte"-Schauspieler Rolf Schimpf ist nach Augen-OP nahezu erblindet

Er war "Der Alte"  

Rolf Schimpf ist nach Augen-OP nahezu erblindet

24.04.2020, 12:14 Uhr | Seb, t-online, dpa

"Der Alte"-Schauspieler Rolf Schimpf ist nach Augen-OP nahezu erblindet. Rolf Schimpf: Der Schauspieler lebt 2015 alleine in einem Seniorenheim. (Quelle: imago images / Spöttel Picture)

Rolf Schimpf: Der Schauspieler lebt 2015 alleine in einem Seniorenheim. (Quelle: imago images / Spöttel Picture)

Eigentlich sollte eine Operation an den Augen Schauspieler Rolf Schimpfs Sehkraft verbessern. Doch diese ging schief. Der ehemalige "Der Alte"-Darsteller ist deswegen nahezu erblindet.

Rolf Schimpf wurde spätestens durch seine Rolle als Kommissar Kress in der Kult-Serie "Der Alte" zum Star. Doch dem 95-Jährigen macht schon lange seine Gesundheit zu schaffen. Erst klagte er über sein Knie, dann setzte ihm sein Gehör zu. Auch seine Augen machten ihm Probleme. Eine Augenoperation sollte helfen. Doch diese verlief nicht nach Plan.

Der Schauspieler ließ sich am rechten Auge operieren. Man sollte ihm eine Linse einsetzen, die mit seinem Auge zusammenwächst. Doch das sei nicht gelungen und die Linse schwinge nun im Augapfel herum, wie Schimpf im Gespräch mit "Bild" erklärt. Auch sein linkes Auge sei dadurch betroffen, weil er nur alles verschwommen sehe.

"Ich habe leider viel Pech gehabt"

Der OP-Fehler lasse sich in seinem Alter nicht mehr beheben. Seine Ärzte hätten ihm von einem weiteren Eingriff abgeraten, erklärt der ehemalige "Tatort"-Darsteller. Zudem habe er selbst große Angst vor einer weiteren Operation. "Jetzt sind halt nicht nur meine Ohren kaputt, sondern auch noch die Augen", sagt er. "Am Schluss meines Lebens habe ich leider viel Pech gehabt. Grausam, aber damit muss ich mich jetzt zurechtfinden."

Der Schauspieler zog 2010 mit seiner Ehefrau Ilse Zielstorff in ein Seniorenheim. Seit dem Tod seiner an Demenz erkrankten Frau 2015 lebt er dort allein, wird von Pflegern betreut.

Schimpf war ab 1986 als Kriminalhauptkommissar Leo Kress berühmt geworden, als Nachfolger des "Alten" Siegfried Lowitz. 2007 stieg er mit 83 Jahren aus der Serie aus. Trotz seines Erfolgs war der gebürtige Berliner immer bescheiden: "Berühmtheit ist reine Glückssache. Man muss versuchen, anständige Arbeit abzuliefern", hatte Schimpf mal auf die Frage erklärt, was er jungen Schauspielern raten würde.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal