Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Monica Lierhaus hat Geburtstag: "Mit 50 ist Schluss" – macht sie ernst?

Statement zum Geburtstag  

"Mit 50 ist Schluss" – macht Monica Lierhaus ernst?

25.05.2020, 11:17 Uhr | sow, spot on news, t-online.de

Monica Lierhaus hat Geburtstag: "Mit 50 ist Schluss" – macht sie ernst? . Monica Lierhaus: Die einstige ARD-Sportmoderatorin sagte einst, dass "mit 50 Schluss" sei. Doch bleibt es dabei? (Quelle: imago/Andreas Beil )

Monica Lierhaus: Die einstige ARD-Sportmoderatorin sagte einst, dass "mit 50 Schluss" sei. Doch bleibt es dabei? (Quelle: imago/Andreas Beil )

Monica Lierhaus feiert am heutigen Montag ihren 50. Geburtstag. Vergangenes Jahr kündigte sie in einem Interview an, was sich danach für sie ändern könnte – und das hängt nicht mit ihrem Schicksalsschlag zusammen.

Monica Lierhaus ist nun 50 Jahre alt. Anfang der 2000er-Jahre hatte sie sich zur beliebten Sportmoderatorin der ARD hochgearbeitet und wurde von einem Schicksalsschlag jäh ausgebremst. Sie kämpfte sich vor die Kamera zurück und interviewt heute wieder die Größen der Fußballwelt. Ein endgültiger Abschied als Moderatorin scheint aber nicht in weiter Ferne.

Das liegt weniger an ihrem harten Weg zurück ins Fernsehen, den sie seit ihrem Schritt in die Öffentlichkeit 2011 bei der Goldenen Kamera vollzogen hat. Vielmehr scheint es das Frauenbild im Fernsehen zu sein, das ihr eine Karriere jenseits der 50 unrealistisch erscheinen lässt.

"Frauen ab 50 haben keine Chancen mehr"

Im Juni 2019 sprach Lierhaus über ihre berufliche Zukunft: "Mit 50 ist Schluss vor der Kamera. Da werde ich mir etwas überlegen müssen", sagte Lierhaus damals der "Bild am Sonntag". Frauen ab 50 hätten als Moderatorinnen im deutschen Fernsehen keine Chancen mehr – ihre Kolleginnen Birgit Schrowange und Carmen Nebel seien da absolute Ausnahmen. Ganz von der TV-Welt wolle sie sich aber nicht verabschieden, so Lierhaus. Zum Glück gebe es genügend Jobs auch dahinter.

Monica Lierhaus: Bei der 46. Verleihung der Goldenen Kamera im Jahr 2011 war sie erstmals nach ihrem Schicksalsschlag wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. (Quelle: imago/Sven Simon)Monica Lierhaus: Bei der 46. Verleihung der Goldenen Kamera im Jahr 2011 war sie erstmals nach ihrem Schicksalsschlag wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. (Quelle: imago/Sven Simon)

Doch Arbeit ist für Lierhaus nach ihrer schweren Operation im Jahr 2009 immer noch kein Spaziergang. Der schwere Schicksalsschlag vor elf Jahren begleite sie bis heute: "Ich kann nicht länger als zwei Stunden sitzen", erklärte sie dem Magazin "Bunte" kürzlich. Dann müsse sie gehen oder sich auf die Seite legen. Auch ihre linke Hand sei noch immer taub, damit müsse sie leben. Sie "träume auch nicht mehr davon, freihändig eine Treppe runterzugehen". Das sei unrealistisch.

Um mit ihren Einschränkungen zurechtzukommen, helfe ihr das Motto ihrer Urgroßmutter, erklärte Lierhaus. Sie habe sich deren Spruch zu Eigen gemacht: "Haltung, Prinzessin, Haltung!" Ein Motto, welches die Moderatorin auch hinter der Kamera beibehalten könnte. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal