Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Zoff mit Verlobtem: Patricia Blanco erhält vorerst kein Geld mehr

Verlobter verzweifelt  

Nach Kaufrausch: Patricia Blanco erhält vorerst kein Geld mehr

10.09.2020, 13:26 Uhr | sow, t-online

Zoff mit Verlobtem: Patricia Blanco erhält vorerst kein Geld mehr. Patricia Blanco: Der Reality-TV-Star scheint in Geldfragen mit ihrem Verlobten nicht auf einer Wellenlänge zu liegen. (Quelle: imago images / Jan Huebner)

Patricia Blanco: Der Reality-TV-Star scheint in Geldfragen mit ihrem Verlobten nicht auf einer Wellenlänge zu liegen. (Quelle: imago images / Jan Huebner)

Sie präsentiert mit Micaela Schäfer die Erotik-Messe Venus, tingelt durch diverse Trash-TV-Formate und ist nicht gut auf ihren Vater Roberto zu sprechen: Patricia Blanco. Jetzt gibt es offenbar Zoff mit ihrem Partner.

Patricia Blanco geht gerne shoppen. Das wissen Zuschauer von "Promi Shopping Queen" spätestens seit dem vergangenen Jahr, als Guido Maria Kretschmer sie in seiner Show zur Siegerin kürte. Wie die "Bild" nun nach Gesprächen mit der 48-Jährigen und ihrem Verlobten Andreas Ellermann berichtet, entbrennt ausgerechnet beim Shopping-Thema Streit.

Das Paar scheint sich darüber in die Haare zu bekommen, wie viel Geld die Trash-TV-Dame für ihre Boutique-Besuche zur Verfügung gestellt bekommt. So meint der 55-jährige Entertainer in dem Bericht: "Wir haben uns schon heftig gestritten. Ich drehe nun den Geldhahn zu!"

Das Paar ist sich uneinig: Andreas Ellermann und Patricia Blanco (Quelle: imago images / CHROMORANGE)Das Paar ist sich uneinig: Andreas Ellermann und Patricia Blanco (Quelle: imago images / CHROMORANGE)

Demnach hätte er Patricia Blanco eine "Verlobungs-Uhr für 40.000 Euro", "ein Pferd und Klamotten für 15.000 Euro" zugestanden. Doch damit sei sein guter Wille nun ausgereizt, oder wie Ellermann es ausdrückt: "Nun ist finito!"

"Ich verbringe fast den ganzen Tag in den Boutiquen"

Die Tochter von Schlagerlegende Roberto Blanco hat da offenbar andere Vorstellungen. "Wir Frauen sind nun mal so. Das ist ja hier wie im Paradies. Chanel, Gucci, alles liegt direkt nebeneinander. Ich verbringe fast den ganzen Tag in den Boutiquen", wird Patricia in dem Bericht zitiert.

Demnach sei sie "süchtig danach", ihre Zeit mit shoppen zu verbringen. Ihr Partner schließt die Diskussion rigoros mit den Worten: "Bis zu ihrem Geburtstag am 18. Oktober gibt's nix mehr!"

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal