Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Pamela Tiffin (†78): "Eins, zwei, drei"-Schauspielerin ist tot

Bekannt durch "Eins, zwei, drei"  

Sechzigerjahre-Star Pamela Tiffin ist tot

05.12.2020, 13:36 Uhr | spot on news, mbo, t-online

Pamela Tiffin (†78): "Eins, zwei, drei"-Schauspielerin ist tot. Pamela Tiffin: Die Schauspielerin ist verstorben. Hier ist sie zu sehen im Film "Eins, zwei, drei" von 1961. (Quelle: imago images / United Archives)

Pamela Tiffin: Die Schauspielerin ist verstorben. Hier ist sie zu sehen im Film "Eins, zwei, drei" von 1961. (Quelle: imago images / United Archives)

US-Schauspielerin Pamela Tiffin ist gestorben. Mit Horst Buchholz und James Cagney feierte sie einen großen Erfolg im Billy-Wilder-Film "Eins, zwei, drei".

Trauer um Pamela Tiffin. Die Schauspielerin ist am Mittwoch im Alter von 78 Jahren in einem New Yorker Krankenhaus verstorben. Dies bestätigt ihre Tochter Echo dem Branchenblatt "The Hollywood Reporter". Demnach starb sie eines natürlichen Todes.

Bekannt wurde Pamela Tiffin mit ihrer Rolle in der Komödie "Eins, zwei, drei" aus dem Jahr 1961 von US-Regisseur Billy Wilder. Als Scarlett Hazeltine spielte sie damals neben James Cagney und dem deutschen Filmstar Horst Buchholz.

Pamela Tiffin und Horst Buchholz 1961 in "Eins, zwei, drei". (Quelle: imago images / Everett Collection)Pamela Tiffin und Horst Buchholz 1961 in "Eins, zwei, drei". (Quelle: imago images / Everett Collection)

Bei der Verleihung der Golden Globe Awards im Jahr 1962 war Tiffin dann gleich zweimal nominiert: als beste Nebendarstellerin für "Eins, zwei, drei" und als beste Nachwuchsdarstellerin für ihr Filmdebüt in dem Drama "Sommer und Rauch".

Karriereende in den Achtzigern

Pamela Tiffin arbeitete 1965 mit Burt Lancaster in dem Western "The Hallelujah Trail" und 1966 mit Paul Newman in dem Film "Harper" zusammen. Ende der Sechzigerjahre sorgte sie mit "Playboy"-Aufnahmen für Aufsehen. 1974 beendete sie ihre Filmkarriere, einen letzten Auftritt hatte sie dann aber noch mal in dem italienischen Fernsehfilm "Rose" im Jahr 1989. 2003 erschien sie zudem im Dokumentarfilm "Abel Ferrara: Not Guilty" über den titelgebenden, heute 69-jährigen US-Filmemacher.

Pamela Tiffin war seit 1974 in zweiter Ehe mit dem italienischen Philosophen Edmondo Danon verheiratet. Die beiden bekamen zwei Töchter, Echo und Aurora.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal