Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Katy Karrenbauer: Tagebücher von Ex-"Hinter Gittern"-Star wurden gestohlen

Einbruch in ihr Lager  

Katy Karrenbauers Tagebücher wurden gestohlen

05.12.2020, 16:49 Uhr | mbo, t-online

Katy Karrenbauer: Tagebücher von Ex-"Hinter Gittern"-Star wurden gestohlen. Katy Karrenbauer: Diebe haben die Lagerbox der Schauspielerin ausgeräumt und ihre Tagebücher gestohlen. (Quelle: imago images / APress)

Katy Karrenbauer: Diebe haben die Lagerbox der Schauspielerin ausgeräumt und ihre Tagebücher gestohlen. (Quelle: imago images / APress)

Über Facebook hat sich Katy Karrenbauer an ihre Fans gewandt und mitgeteilt, dass sie bestohlen wurde. Zahlreiche persönliche Erinnerungsstücke haben die Diebe eingesteckt. Über den Verlust ist die Schauspielerin "unendlich traurig".

Katy Karrenbauer hat mehrere Kisten mit Erinnerungsstücken, Abendkleidern, Winterklamotten in einer mietbaren Lagerbox in Berlin untergestellt. Kürzlich wurde dort eingebrochen. "Von 13 gelagerten, proppevollen Kisten und zwei Koffern fand ich noch 5 zerrissene Kisten vor, einen Koffer geöffnet und das meiste auf dem Boden verteilt, 8 Kisten und ein Koffer waren und sind also weg", schreibt die frühere "Hinter Gittern"-Schauspielerin in einem ausführlichen Text auf Facebook. Sie habe gedacht, ihre Sachen seien in den kameraüberwachten Boxen sicher. Doch dem war nicht so. 

"Wer weiß, wofür es gut ist"

Das Schlimmste an dem Einbruch und Diebstahl ist für die 57-Jährige, dass fast alle ihre Tagebücher weg sind. "Mein ganzes aufgeschriebenes Leben (ich schreibe seit ich 13 Jahre alt bin) ist verschwunden." Die Mimin schreibt: "Liebe, Tränen, Wahrheiten, Einsichten, Wut, Mut und Verzweiflung, Klarheit und Fragezeichen. Einfach weg!"

Dass die Diebe die Bücher lesen, bezweifle sie. Sollte jemand über die privaten Schriften "stolpern", so bittet Karrenbauer um Hinweise. Denn über den Verlust ist sie "unendlich traurig". Das ist wohl klar: "Diese Bücher sind ein sehr wichtiger Teil meines Lebens und ich bin untröstlich, dass [sie] nun wohl für immer verloren sind." Dennoch bleibt Karrenbauer positiv gestimmt, schreibt: "Tatsächlich gab es viel schlimmere Nachrichten in diesem Jahr [...]. Wer weiß, wofür es gut ist."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal