Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Werner Hansch im Glück: Verfahren gegen ihn beendet – so äußert er sich

Kommentatorenlegende "dankbar"  

Werner Hansch im Glück: Verfahren gegen ihn beendet

10.12.2020, 16:32 Uhr | sow, spot on news, t-online

Werner Hansch im Glück: Verfahren gegen ihn beendet – so äußert er sich. Werner Hansch: Die einstige Kommentatorenlegende hat eine Verwarnung erhalten – und zeigt sich nun erleichtert ob der gerichtlichen Entscheidung. (Quelle: imago images / RHR-Foto)

Werner Hansch: Die einstige Kommentatorenlegende hat eine Verwarnung erhalten – und zeigt sich nun erleichtert ob der gerichtlichen Entscheidung. (Quelle: imago images / RHR-Foto)

Bei "Promi Big Brother" legte Werner Hansch seine Spielsucht offen. Kurz nach der TV-Show dann der Schock: Gegen ihn wurde Anklage erhoben. Rund vier Monate später ist nun eine Entscheidung gefallen.

Er kassierte mit seinem Sieg bei "Promi Big Brother" die Gewinnsumme von 100.000 Euro: Werner Hansch. Doch nur wenige Tage später war klar: Die Kommentatorenlegende ist längst nicht aus dem Schneider. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte gegen den 82-Jährigen eine Anklage "wegen des Verdachtes des Betrugs in sechs Fällen" erhoben. Für Hansch begann das Zittern. Und das, obwohl er von Beginn an verkündet hatte, das gewonnene Geld zur Tilgung seines Schuldenbergs einzusetzen.

Nun ist Werner Hansch mit einer Verwarnung davongekommen. Das berichtet er selbst bei Instagram und schreibt: "Mit dieser Entscheidung endet das Verfahren wegen finanzieller Verfehlungen, die ich im Zuge meiner mehrjährigen Spielsucht leider verantworten muss."

Zweijährige Bewährungsfrist und ein reumütiger Werner Hansch

Auf "Antrag der Staatsanwaltschaft hat mich das Schöffengericht Dortmund ohne öffentliche Verhandlung mit einer Verwarnung belegt und diese an eine zweijährige Bewährungsfrist gekoppelt", schreibt Hansch. Die Verwarnung mit Bewährungsfrist "akzeptiere ich natürlich dankbar und ohne jede Einschränkung".

Dies erleichtere ihm nun "den Weg zurück in einen geordneten Lebensabschnitt", wie er in seinem Beitrag weiter ausführt. Dort stellt er auch klar, dass er sich seit März 2020 einer Suchttherapie unterziehe. Auch, dass er seinen "Promi Big Brother"-Gewinn von 100.000 Euro bereits komplett zur Schuldensanierung aufgebracht habe, erwähnt Hansch in dem Posting. Unter anderem hatte der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Wolfang Bosbach Hansch Geld geliehen, es nie zurückerhalten und das Verfahren gegen den Sportkommentator mit einer Strafanzeige gegen ihn ausgelöst.

Sein Posting beendet Werner Hansch mit den Worten: "Meine leidvollen Erfahrungen als Spielsüchtiger setze ich heute in präventiven Aktionen als Botschafter des Fachverbandes Glücksspielsucht in Bielefeld ein." In den Kommentaren finden sich dafür viele lobende Worte und Aufmunterungen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal