Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Schockrocker Marilyn Manson äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen

"Verzerrungen der Realität"  

Marilyn Manson äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen

03.02.2021, 08:43 Uhr | spot on news, mbo, t-online

Schockrocker Marilyn Manson äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen. Marilyn Manson bei einem Auftritt: Dem Schockrocker wird Missbrauch unterschiedlicher Art vorgeworfen. (Quelle: IMAGO / ZUMA Press)

Marilyn Manson bei einem Auftritt: Dem Schockrocker wird Missbrauch unterschiedlicher Art vorgeworfen. (Quelle: IMAGO / ZUMA Press)

Mehrere Frauen haben Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson erhoben. Sein Plattenlabel hat den Musiker deshalb bereits gefeuert. Nun hat der Schockrocker selbst ein Statement veröffentlicht.

Marilyn Manson hat zu den Missbrauchsvorwürfen gegen ihn Stellung bezogen, die mehrere Frauen öffentlich machten. Schauspielerin Evan Rachel Wood, die einst mit dem Musiker liiert war, hatte die Anschuldigungen am Montag in den sozialen Netzwerken geteilt, viele andere Frauen machten daraufhin ähnliche Erfahrungen mit Manson publik. Der 52-Jährige äußert sich nun persönlich dazu.

"Immer völlig einvernehmlich"

"Offensichtlich waren mein Leben und meine Kunst lange Zeit Magneten für Kontroversen, aber diese jüngsten Behauptungen über mich sind schreckliche Verzerrungen der Realität", schreibt Manson, der mit bürgerlichem Namen Brian Warner heißt, auf seinem offiziellen Instagram-Profil. Weiter behauptet er: "Meine intimen Beziehungen waren immer völlig einvernehmlich mit gleichgesinnten Partnern. Unabhängig davon, wie – und warum – andere sich jetzt dafür entscheiden, die Vergangenheit falsch darzustellen, ist das die Wahrheit." 

Weitere Erklärungen gibt es nicht von Manson. Die Kommentarfunktion unter dem Post hat er ausgeschaltet. 

Nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe von mindestens fünf Frauen ist Marilyn Manson inzwischen von seinem Plattenlabel gefeuert worden. In einem Statement, aus dem das US-Blatt "The Hollywood Reporter" zitiert, kündigte Loma Vista Recordings an, dass man Mansons jüngstes Album nicht mehr bewerben werde. Auch in Zukunft werde es keine gemeinsamen Projekte mehr geben.

"Durch Gehirnwäsche und Manipulation zur Unterwerfung gebracht"

Die Schauspielerin Evan Rachel Wood hatte am Montag auf Instagram geschrieben, Manson habe sie "jahrelang schrecklich missbraucht". Sie erklärte in ihrem Statement: "Ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen und durch Manipulation zur Unterwerfung gebracht." Den Schritt an die Öffentlichkeit habe sie gemacht, weil sie nicht mehr "in Angst vor Vergeltung, Verleumdung oder Erpressung" leben wollte, sondern "diesen gefährlichen Mann und alle, die ihn dazu befähigt hätten, entlarven, bevor er weitere Leben ruiniere". Sie stellte klar: "Ich stehe den vielen Opfern bei, die nicht länger schweigen werden." In ihren Storys auf Instagram, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden, teilte die 33-Jährige schließlich Wortmeldungen von weiteren Frauen. 

Die "Westworld"-Darstellerin und Manson waren mit Unterbrechungen bis 2010 etwa drei Jahre lang liiert. Schon vor vier Jahren hatte Wood in einem Interview erklärt, mehrfach missbraucht und vergewaltigt worden zu sein. Damals hatte sie jedoch keine Namen genannt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: