Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Daniela Katzenberger über "Fehler" beim Versuch, schwanger zu werden

Daniela Katzenberger  

Das war ihr "größter Fehler" beim Versuch, schwanger zu werden

15.03.2021, 10:27 Uhr | Seb, t-online

Daniela Katzenberger über "Fehler" beim Versuch, schwanger zu werden. Daniela Katzenberger mit Ehemann Lucas Cordalis und Tochter Sophia. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Daniela Katzenberger mit Ehemann Lucas Cordalis und Tochter Sophia. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Die Familienplanung ist abgeschlossen: Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis versuchen nicht weiter, ein zweites Kind zu bekommen. Nun hat die 34-Jährige verraten, was sie rückblickend anders machen würde.

TV-Star Daniela Katzenberger und ihr Ehemann, der Sänger Lucas Cordalis, haben die gemeinsame Tochter Sophia. Eigentlich hatten sich die beiden für das fünf Jahre alte Mädchen immer ein Geschwisterchen gewünscht. Doch vor kurzem offenbarte die Katze, dass sie nach einigen Jahren des Versuchens nicht mehr daran glaube, noch einmal schwanger zu werden.

Zudem sei Sex nach Eisprung-App ein Liebestöter, wie sie sagte. Nun gibt die TV-Auswanderin weitere Details preis und erzählt, dass sie an dem öffentlichen Interesse, warum es mit einer zweiten Schwangerschaft nicht klappt, nicht ganz unschuldig sei. "Das war der größte Fehler, dass ich überhaupt jemals gesagt habe, dass ich ein zweites Kind will", reflektiert Daniela im Gespräch mit RTL-Moderatorin Frauke Ludowig. Sie selbst habe sich mittlerweile damit abfinden können, dass Sophia kein Geschwisterchen mehr bekommt.

Lucas Cordalis hätte gerne einen Sohn gehabt

Ihr Mann hadert hingegen nach wie vor mit der Situation. Lucas hätte gerne noch einen Sohn gehabt, wie er zugibt. "Ich hätte es mir für meinen Vater wirklich gewünscht, dass er einen kleinen Constantin auch in seinen Armen halten kann", nimmt der Mallorca-Sänger Bezug auf seinen 2019 verstorbenen Vater Costa Cordalis.

Das Ehepaar habe drei Jahre lang versucht, schwanger zu werden. Doch das klappte nicht. Nun sei mit der aktiven Planung Schluss. "Für uns ist es überhaupt kein Thema mehr", stellte Daniela klar.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal