Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

"Alles richtig gemacht": Helen Mirren kann Herzogin Meghan gut verstehen

"Alles richtig gemacht"  

Helen Mirren kann Herzogin Meghan gut verstehen

27.02.2020, 21:56 Uhr | mho, t-online.de

"Alles richtig gemacht": Helen Mirren kann Herzogin Meghan gut verstehen. Helen Mirren und Meghan Markle: Sie verbindet nicht nur die Schauspielerei. (Quelle: imago images / Getty Images)

Helen Mirren und Meghan Markle: Sie verbindet nicht nur die Schauspielerei. (Quelle: imago images / Getty Images)

Hollywoodstar Helen Mirren hat nichts als Lob und Anerkennung übrig für Herzogin Meghan. In einem Interview nennt sie die frühere Schauspielerin "eine Bereicherung" für die britische Königsfamilie.

2006 spielte Dame Helen Mirren im Film "Die Queen" Englands Königin Elizabeth II. und wurde für diese Rolle mit einem Oscar ausgezeichnet. Nicht zuletzt durch die Darstellung der Monarchin kennt die Britin viele Seiten der Royal Family.

Nun schwärmt die 74-Jährige in einem Interview mit dem US-Branchenblatt "Variety" aber nicht etwa ganz besonders von Queen Elizabeth II., sondern von Herzogin Meghan. Die Schauspielerin beschreibt die Ehefrau von Prinz Harry als eine "charmante und liebenswürdige" Person, die ihrer Ansicht nach "alles richtig gemacht hat". Damit bezieht sich Mirren auf den royalen Rückzug des Paares und seines neun Monate alten Sohnes Archie, der im März vollzogen werden soll.

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Söhnchen Archie: Hier bei einem Kapstadtbesuch im September 2019. (Quelle: Toby Melville - Pool/Getty Images)Prinz Harry, Herzogin Meghan und Söhnchen Archie: Hier bei einem Kapstadtbesuch im September 2019. (Quelle: Toby Melville - Pool/Getty Images)

"Ihr Instinkt ist völlig richtig"

"Ich denke, ihr Instinkt ist völlig richtig – auch wenn es kompliziert ist und die beiden ein Verlust sind. Aber es wird sich hoffentlich alles lösen können", erklärt Mirren. Als neues Opfer für die Boulevardpresse bietet sie sich selbst schmunzelnd an. Mirren wird am Donnerstagabend auf der Berlinale mit dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten Anfang Januar erklärt, als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückzutreten und finanziell unabhängig zu werden. Schnell kam die Wortneuschöpfung "Megxit" in Umlauf. Nach einem Krisengipfel gab die Queen bekannt, dass Harry und Meghan ab Ende März keine royalen Aufgaben mehr für sie wahrnehmen werden. Zu familiären Events, wie der Hochzeit von Harrys Cousine Beatrice im Mai, werden die beiden in Zukunft weiterhin erwartet.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal