Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Neues Commonwealth-Projekt

Trotz Royal-Aus  

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Neues Commonwealth-Projekt

25.02.2021, 08:35 Uhr | jdo, spot on news, t-online

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Neues Commonwealth-Projekt. Prinz Harry und Herzogin Meghan: Das Paar erwartet zum zweiten Mal Nachwuchs.  (Quelle: imago images / i Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Das Paar erwartet zum zweiten Mal Nachwuchs. (Quelle: imago images / i Images)

Nachdem sie ihre royalen Ämter endgültig niedergelegt haben, ziehen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht zurück. Im Gegenteil: Das Paar setzt sich weiter für die Commonwealth-Nationen ein.

Rund ein Jahr hatten sie Zeit, ihre Aufgaben als arbeitende Mitglieder der britischen Königsfamilie wieder aufzunehmen. Doch Prinz Harry und Herzogin Meghan machten vor wenigen Tagen klar: Sie werden nicht in den Dienst von Queen Elizabeth II. zurückkehren. 

Während der Palast erklärte, dass es "nicht möglich ist, mit den Verantwortlichkeiten und Pflichten fortzufahren, die mit einem Leben im öffentlichen Dienst einhergehen", konterte das Paar in einem Statement: "Wir können alle ein Leben im Dienst führen. Dienst ist universell."

Archewell Foundation unterstützt Commonwealth-Länder

Nun lassen sie ihren Worten Taten Folgen. Denn auch, wenn sie keine Repräsentanten der britischen Königsfamilie mehr sind, unterstützen sie weiterhin viele Projekte, die sich in den Commonwealth-Ländern einsetzen. Wie die Non-Profit-Organisation "World Central Kitchen" nun auf Instagram postete, wird sie von Harrys und Meghans "Archewell Foundation" unterstützt.

Die Organisation ist vor allem in Regionen aktiv, die häufig von Klima- und Naturkatastrophen betroffen sind. Die Zusammenarbeit mit der Archewell-Stiftung habe nun ermöglicht, dass im karibischen Inselstaat Dominica das erste Hilfszentrum in einer Schule errichtet wurde, samt Küchengeräten, die mit Solarenergie betrieben werden. Es soll gleichzeitig als Hurrikan-Zuflucht dienen, damit die Menschen auch in Notfällen ausreichend mit Nahrung versorgt werden können.

Über ihr soziales Engagement und weitere geplante Projekte wollen Harry und Meghan auch bald im TV sprechen. Sie geben Talkmasterin Oprah Winfrey ein rund 90-minütiges Interview, das am 7. März zur Primetime im US-TV ausgestrahlt wird. Ob das Paar auch über den royalen Rückzug und die anstehende Geburt seines zweiten Kindes spricht, wird mit Spannung erwartet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal