t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Dschungelcamp: Ärger für RTL wegen Tommi Pipers Sex-Aussage


"Das ging ab wie Schmidts Katze"
Ärger für RTL wegen Sex-Aussage von Tommi Piper

Von Ricarda Heil

Aktualisiert am 22.01.2019Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Tommi Piper: Er ist der älteste Kandidat im Camp.Vergrößern des Bildes
Tommi Piper: Er ist der älteste Kandidat im Camp. (Quelle: MG RTL D)

Ganz offen und ehrlich hat Tommi Piper im Dschungelcamp pikante Details über den besten Sex seines Lebens verraten. RTL hat die Szene ausgestrahlt. Das könnte für den Sender jetzt Konsequenzen haben.

"Die Beste, die ich je hatte, war die Amélie Sandmann. 26 Jahre jünger als ich. Was für ein Feuervogel. Das ging ab wie Feuer, wie Schmidts Katze", schwärmte Tommi Piper von seiner Exfreundin an Tag fünf im Dschungelcamp. Der hat die Aussage allerdings so gar nicht gefallen.

"Das war kein heißer One-Night-Stand"

"Ich war geschockt, dass er so eine Geschichte mit meinem vollen Namen zum Besten gibt und da den großen Zampano raushängen lässt", erzählt Amélie Sandmann im Gespräch mit t-online.de. Die 51-Jährige sei enttäuscht, weil sich seine Aussage angehört habe, als wäre das zwischen ihm und ihr nur ein kleines Abenteuer gewesen. "Das war kein heißer One-Night-Stand, Tommi war meine große Liebe. Wir hatten über acht Jahre eine Beziehung", stellt sie klar.

Über das, was er gesagt hat, wolle sie mit ihm nochmal reden. Gerade sitzt Tommi Piper jedoch im Dschungelcamp, ist für die Sängerin nicht erreichbar. Stattdessen will sie nun RTL kontaktieren, denn von dem Kölner Sender ist Amélie ebenfalls enttäuscht. "RTL hätte meinen Namen rausschneiden müssen. Das geht nicht, dass sie das so senden." Solch eine Publicity könne sich Amélie nicht erlauben. Einen Anwalt habe sie bereits eingeschaltet.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Ich hoffe, dass Tommi jetzt nicht noch weiter aus dem Nähkästchen plaudern wird. Das muss man natürlich unterbinden. Das versuche ich auch gerade über die RTL-Redaktion zu klären. Er soll schon mal erfahren, dass er da ein bisschen diskreter sein muss, der Gute", so Tommis Ex.

Das sagt RTL

Und was sagt der Sender dazu? RTL wird sich in der Berichterstattung nicht reinreden lassen. "Die Redaktion in Australien entscheidet täglich über die Inhalte."


Wenn Amélie Glück hat, wird Tommi bereits am Samstag aus dem Camp gewählt. Am Freitagabend musste der erste Kandidat den australischen Busch verlassen. Die Wahl der Zuschauer fiel auf Bachelorette-Boy Domenico. Tommi bekam von Sonja und Daniel aber ebenfalls ein "Vielleicht" und war somit Wackelkandidat.

Verwendete Quellen
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website