Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Big Brother": So genervt sind Zuschauer von der Reality-Show

"Fassungslos", "langweilig", "Farce"  

So genervt sind Zuschauer von "Big Brother"

25.02.2020, 09:46 Uhr | sow, t-online.de

"Big Brother": So genervt sind Zuschauer von der Reality-Show. Big Brother is watching you: Moderator Jochen Schropp moderiert die "Big Brother"-Neuauflage (Quelle: SAT.1/Willy Weber)

Big Brother is watching you: Moderator Jochen Schropp moderiert die "Big Brother"-Neuauflage (Quelle: SAT.1/Willy Weber)

Seit dem Start der neuen Staffel "Big Brother" steckt die Sendung im Quotenkeller. Nun hat der Sender reagiert und zahlreiche Änderungen vorgenommen. Doch auch das hilft nicht aus der Krise.

"Big Brother" ist bislang eine einzige Enttäuschung für Sat.1. Am Vorabend erreichte der Trash-Talk aus dem TV-Container lediglich 0,78 Millionen Menschen, was ab 18.55 Uhr miesen 2,8 Prozent Marktanteil entsprach – ein neuer Negativrekord für diese Staffel. Zur Primetime dann die nächste Ernüchterung: 1,12 Millionen Zuschauer entsprachen zur besten Sendezeit gerade einmal mageren 3,6 Prozent Marktanteil insgesamt – und das trotz runderneuerter Show.

Der Neustart sah so aus: Sat.1 hat das Blockhaus am Montag in der Liveshow geschlossen, alle Bewohner wohnen seitdem im Glashaus. Außerdem erhalten sie dort weniger Essen als bislang üblich in diesem Bereich und es gibt zu wenige Betten für die Kandidaten. "Phase zwei" tauft der Sender dieses Experiment, doch es wirkt eher wie "letzter Verzweiflungsakt". 

"Diese ganze Farce mit der Phase 2"

Überraschend kam dann noch das Rauswählprinzip: Neben Mareike, die bereits in der vergangenen Woche nominiert worden war, musste nach einem Blitz-Voting auch Maria ihre Koffer packen. Die Zuschauer reagierten darauf zunehmend genervt. Bei Twitter brachen sich die Emotionen bahn:

Am Ende der Liveshow lieferte eine Panne dann Wasser auf die Mühlen der Kritiker. Anstatt des neuen "Beliebtheits-Rankings", bei dem den Bewohnern berichtet wird, wie die Zuschauer sie von draußen bewerten, gab es nur gähnende Leere.

Moderator Jochen Schropp reagierte sinnbildlich für das ganze Format: "Oh, ich höre gerade, dafür haben wir jetzt leider keine Zeit mehr!"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal