• Home
  • Auto
  • Elektromobilität
  • DeLorean DR-7 – Kommt "Zurück in die Zukunft IV" in die Realität?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextErstes Gold bei European ChampionshipsSymbolbild für einen TextCarmen Geiss zeigt neuen LookSymbolbild für einen TextDarsteller verlässt GZSZSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für ein VideoLiegenwahnsinn auf MallorcaSymbolbild für ein VideoMordfall nach 52 Jahren gelöstSymbolbild für einen Text70-Jährige wendet auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels zeigt ihren "Neuen"Symbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Fliegender DeLorean soll tatsächlich kommen

t-online, Jan Schmidt

Aktualisiert am 16.08.2017Lesedauer: 2 Min.
Gegründet wurde DeLorean Aerospace nach eigenen Angaben, um die Freiheit und Erheiterung des fliegenden Individualverkehrs den Massen zu ermöglichen.
Gegründet wurde DeLorean Aerospace nach eigenen Angaben, um die Freiheit und Erheiterung des fliegenden Individualverkehrs den Massen zu ermöglichen. (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Flugreisende und alle Hobby-Flieger verstehen "nur fliegen ist schöner" auf ganz natürliche Weise. Neben der Zeitmaschine war es vor allem der fliegende DeLorean DMC-12 von "Zurück in die Zukunft", der die Massen in die Kinos lockte. 27 Jahre nachdem der dritte Teil des fantastischen Plots für Furore sorgte, kündigt DeLorean Aerospace mit der DR-7 eine Art "Teil vier" für die Realität an.

Die 2012 gegründete Firma scheint mit der Entwicklung des DR-7 schon relativ weit zu sein. Das knapp sechs Meter lange E-Mobil soll mehr als Tempo 380 fliegen können. Wer knapp 250 Kilometer in einer Stunde zurücklegt, tut das in der vom Hersteller favorisierten Reisegeschwindigkeit. Dann beträgt die Reichweite nach eigenen Angaben rund 200 Kilometer.


DeLorean Aerospace DR-7

Der DeLorean DMC-12 machte sich in der echten Autowelt durch seine Edelstahl-Karosse einen Namen.
DeLorean Aerospace DR-7
+4

Verkehrsverlagerung von der Straße in die Luft?

Das klingt zunächst wenig, gerade für ein "Flugzeug". Doch in der Realität sind die zurückgelegten Entfernungen sehr häufig kleiner als 200 Kilometer.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Wohnmobil gerät auf der A8 ins Schleudern: Frau schwer verletzt
Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiten an einer Unfallstelle auf der Autobahn 8 an einem Wohnmobil: Zwei weitere Insassen blieben unverletzt.


Wenn auch die aktuellen Widrigkeiten im Verkehrsfluss an Land – Bauarbeiten, Unfälle, Stoßzeiten – berücksichtigt werden, dann kann ein fliegendes Privatmobil eine echte Alternative sein. Gerade termingebundene Situationen ließen sich einfacher realisieren.

In Anbetracht des regelmäßigen Erreichens der Kapazitätsgrenze unseres Straßennetzes erscheint das Erobern einer weiteren Dimension sinnvoll.

Sicherlich könnte ab einem gewissen Punkt auch eine Anpassung der gesetzlichen Vorgaben des Luftverkehrs nötig sein. Im Sinn einer Entlastung der Straße sind E-Mobile wie der DeLorean DR-7 eine überaus begrüßenswerte Entwicklung.

Autonomes Fliegen mit Hilfe von Militärtechnik

Auch in der Luft spielt das Thema Digitalisierung eine wichtige Rolle. Der DR-7 nutzt zum Beispiel die VTOL-Technik, die bislang in Hubschraubern und Kampfjets zum Einsatz kommt. Sie ermöglicht punktgenaues Landen – auf Wunsch ganz autonom.

Aufgrund der um 360 Grad steuerbaren Rotoren kann sich dieser DeLorean zugleich extrem stabil und höchst wendig durch die Luft bewegen. Der Antrieb der Turbinen erfolgt ausschließlich elektrisch.

DeLorean hatte bei der Entwicklung des DR-7 nicht nur "Zurück in die Zukunft" im Kopf, sondern auch aktuelle Formel-1-Boliden. Die Basis der 5,64 Meter breiten Konstruktion bildet ein Monocoque aus Karbonfasern. Das bietet Platz für zwei hintereinander sitzende Personen.

Für weitere technische oder gar preisliche Angaben reicht der Entwicklungsstand noch nicht. Ein flugbereiter Prototyp soll im nächsten Jahr in die Luft gehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen
Auto-Themen
AutogasAutotestsBenzinpreisvergleichDieselFührerschein-UmtauschKontrollleuchtenMotorradReifenWinterreifenpflicht

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website