Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Wie gut ist der neue 3er BMW?

dpa, Patrick Broich/SP-X

Aktualisiert am 12.12.2018Lesedauer: 3 Min.
Neuer 3er: Im MĂ€rz startet die siebte Generation des wichtigsten BMW-Modells.
Neuer 3er: Im MĂ€rz startet die siebte Generation des wichtigsten BMW-Modells. (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die 3er-Reihe ist das wichtigste BMW-Modell. Im MĂ€rz erscheint die neue Auflage. Was kann sie dann besser als bisher – und was mĂŒssen KĂ€ufer dafĂŒr auf den Tisch blĂ€ttern?

Wenn BMW die 3er-Reihe erneuert, ist das meist keine Revolution, sondern eher eine Evolution. Das ist auch diesmal so, obwohl sich der Neue gut vom VorgĂ€nger unterscheiden lĂ€sst. Vor allem die sportlich geformten Scheinwerfer geben ihm zusammen mit der konturiert herausgearbeiteten BMW-Niere ein neues Gesicht. Und die zweifarbigen RĂŒckleuchten lassen den Neuen kĂŒhl-technisch daherkommen. Mindestens 37.850 Euro fĂŒr den 318d mit 150 PS kassiert BMW fĂŒr den neuen 3er. Der 320i mit 184 PS kostet 39.950 Euro.


Erster Test: Das kann der neue 3er BMW

Neuer 3er: Im MĂ€rz startet die siebte Generation des wichtigsten BMW-Modells.
Der Einstiegspreis bleibt unverĂ€ndert: FĂŒr den 318d mit 150 PS werden 37.850 Euro fĂ€llig.
+3

Alles Wichtige ist serienmĂ€ĂŸig an Bord

FĂŒr die erste Testfahrt steht der 258 PS starke 330i bereit. Der schlĂ€gt mit 44.750 Euro Grundpreis zu Buche, ist dann aber bereits mit der "Advantage"-Linie ausgestattet.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
MinisterprÀsident Orbån verhÀngt Notstand
Viktor Orban bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Der ungarische Regierungschef hat jetzt den Notstand verhÀngt.


Aber auch die anderen Varianten sind mit den wichtigsten Assistenten wie autonomes Bremsen oder FußgĂ€nger-Erkennung, Bluetooth-Freisprechanlage, LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik sowie Tempomat ausgestattet.

Der Einstiegspreis bleibt unverĂ€ndert: FĂŒr den 318d mit 150 PS werden 37.850 Euro fĂ€llig.
Der Einstiegspreis bleibt unverĂ€ndert: FĂŒr den 318d mit 150 PS werden 37.850 Euro fĂ€llig. (Quelle: Hersteller-bilder)

Die leicht raue Tonart des Vierzylinders geht als sportlich durch, mit steigender Drehzahl wird der Turbo kehlig. Entwickler Michael Rath weist darauf hin, dass seine Spezialisten beim Motorsound mit einem aktiven Soundsystem nachhelfen. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Aber nicht nur das.

Der Zweiliter nimmt gut das Gas an und bewegt den hinterradgetriebenen 1,5-Tonner mit dem Achtgang-Wandlerautomaten sehr agil. Laut BMW dauert der Sprint auf Tempo 100 genau 5,8 Sekunden. Das sportive Fahrwerk erlaubt eine dynamische Fahrweise, ohne die Passagiere auf Bodenwellen zu sehr durchzuschĂŒtteln. Wer es lieber sanft mag: Durch die verschiedenen Fahrwerks- und Felgenkonfigurationen können KĂ€ufer die Dynamik und den Komfort beeinflussen. Eine Fahrt mit dem 190 PS starken Diesel zeigt aber: Er ist die funktionalere Variante.

Das Motorenprogramm

Hinter der neu gefassten Niere gibt es ab MĂ€rz zunĂ€chst drei Diesel und zwei Benziner. Vorerst einziger Sechszylinder ist der 330d mit seinem drei Liter großen Reihenmotor, der mit 265 PS die Spitze markiert. Alle anderen Motoren haben 2,0 Liter Hubraum und vier Zylinder. Bei den Benzinern sind das der 320i mit 184 PS oder der 330i mit 258 PS und bei den Dieseln der 150 PS starke 318d sowie der 320d, der auf 190 PS kommt. Damit erreicht der 3er Geschwindigkeiten zwischen 222 und 250 km/h und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 4,1 Litern Diesel (108 g/km CO2-Ausstoß) und 6,1 Litern Benzin (139 g/km CO2).

Mehr Platz im Innenraum

Neuer 3er: Sein Raumangebot hat sich verbessert.
Neuer 3er: Sein Raumangebot hat sich verbessert. (Quelle: Hersteller-bilder)

Da die Limousine lĂ€nger (plus 7,6 Zentimeter) und etwas breiter (plus 1,6 Zentimeter) wurde und vier Zentimeter mehr Radstand bietet als bisher, steht den Mitfahrern auch mehr Platz zur VerfĂŒgung. Deutlich moderner ist das Kombiinstrument hinter dem Lenkrad: Gegen Aufpreis zeigen nicht mechanische Nadeln Tempo und Drehmoment an, sondern ein digitales Display.

Der Neue findet allein den Weg aus Sackgassen

Mit Fahrerassistenten ist der neue 3er sehr gut ausgestattet. Er kann so ziemlich alles – intelligent bremsen und beschleunigen, lenken und warnen. DemnĂ€chst legt das Auto auch 50 Meter automatisiert zurĂŒck und merkt sich die letzten vorwĂ€rts gefahrenen Meter. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn man sich in eine schwierige Engstelle hineinmanövriert hat. Dann findet das Auto von allein rĂŒckwĂ€rts wieder aus der Sackgasse hinaus.

Dass man mit seinem BMW inzwischen sprechen kann, ist keine Neuigkeit. Das System kann nun aber das Gesagte logisch kombinieren. Schon wenn man nur "Hunger" Ă€ußert, könnte es also ein geeignetes Restaurant auswĂ€hlen. Das klappt aber im Test nicht immer ganz so perfekt, wie man es gerne hĂ€tte. Auch am neuen 3er lĂ€sst sich also noch einiges verbessern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
BMWCO2
Auto-Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website