Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Auto – die wichtigsten Mercedes-Neuheiten für 2020: Jede Menge SUV-Modelle

Jede Menge SUV  

Die wichtigsten Mercedes-Neuheiten für 2020

10.02.2020, 16:36 Uhr
Auto – die wichtigsten Mercedes-Neuheiten für 2020: Jede Menge SUV-Modelle. Neuer GLA: Er erhält das Design der größeren Mercedes-SUV. (Quelle: Hersteller)

Neuer GLA: Er erhält das Design der größeren Mercedes-SUV. (Quelle: Hersteller)

SUV und E-Antrieb: Das sind die beiden großen Mercedes-Schwerpunkte für 2020. Aber auch jenseits dieser Trend-Themen gibt es einiges Neues – zum Beispiel bei der E-Klasse. Großer Überblick.

Die Absatzzahlen stimmen, die Unternehmensbilanz eher nicht: Der neue Daimler-Chef Ola Källenius hat einige große Aufgaben vor der Brust. Mit knallhartem Sparkurs – 15.000 Mitarbeiter sollen gehen – will er die Zahlen nach oben korrigieren. Und dann sind da noch die neuen Modelle, mit denen Daimler die Kunden bei der Stange halten will. Hier sind die wichtigsten Neuheiten für 2020.

GLA

Das Einstiegs-SUV basiert – leicht erkennbar – auf der A-Klasse. Das wird auch so bleiben. Künftig wird sich das Design jedoch stärker am Look der größeren SUV orientieren. Die Motoren (durchgehend Vierzylinder) stammen aber nach wie vor aus dem Kompakt-Segment. Neu ins Angebot kommt eine Variante mit Plug-in-Hybrid. Außerdem ist das aktualisierte Infotainment-System MBUX an Bord, inklusive des megabreiten Touchscreens, der Fahrern der aktuellen A-Klasse bereits vertraut sein dürfte.

EQA

EQA: 2020 kommt auch ein Elektro-SUV für die Kompaktklasse. Das Bild zeigt eine frühere Design-Studie, denn das Serienmodell hat Mercedes noch nicht enthüllt. (Quelle: Hersteller)EQA: 2020 kommt auch ein Elektro-SUV für die Kompaktklasse. Das Bild zeigt eine frühere Design-Studie, denn das Serienmodell hat Mercedes noch nicht enthüllt. (Quelle: Hersteller)

Er wird der GLA mit E-Motor. Beide sind sich recht ähnlich, der EQA bekommt aber das Front-Design, das sich alle künftigen E-Modelle von Mercedes teilen. Neben verschiedenen Motorleistungen (etwa 200 PS, 270 PS und 340 PS) stehen auch verschiedene Reichweiten (mindestens 400 Kilometer) zur Wahl.

E-Klasse

E-Klasse: Im Sommer startet die überarbeitete Version. (Quelle: Hersteller)E-Klasse: Im Sommer startet die überarbeitete Version. (Quelle: Hersteller)

Der E-Klasse steht ein großes Facelift bevor: LED-Scheinwerfer, Rückleuchten, Motorhaube und Heckpartie bekommen einen frischen Look. Innen erleichtert das System MBUX mit zwei Zehn-Zoll-Monitoren die Bedienung. Es nimmt Befehle per Touchscreen und auch per Gesten- oder Sprachsteuerung entgegen.

Neben dem bekannten Motoren-Angebot stehen zwei neue Benziner zur Wahl: ein Zweiliter-Vierzylinder (272 PS) und ein Reihen-Sechszylinder mit drei Litern Hubraum (367 PS). Beide Antriebe haben ein 48-Volt-Bordnetz und einen integrierten Startergenerator, der kurzzeitig weitere 20 PS zur Verfügung stellt.

GLE Coupé

GLE Coupé: Das Design wird etwas gefälliger. (Quelle: Hersteller)GLE Coupé: Das Design wird etwas gefälliger. (Quelle: Hersteller)

Allen Verkaufserfolgen zum Trotz: Manchem Kritiker schienen die ersten SUV-Coupés nicht besonders formschön. Bei Daimler sehen sie das offenbar ähnlich. Denn man hat sich bemüht, das neue GLE Coupé stimmiger zu gestalten als seinen Vorgänger. An Bord sind auch hier das neue MBUX-System mit breitem Touchscreen und eine Reihe der aktuellsten Assistenten.

EQV

EQV: Die V-Klasse mit E-Motor schafft mit einer Stromladung bis zu 405 Kilometer. (Quelle: Hersteller)EQV: Die V-Klasse mit E-Motor schafft mit einer Stromladung bis zu 405 Kilometer. (Quelle: Hersteller)

Die 204 PS starke Elektrovariante der V-Klasse soll mit einer Akkuladung bis zu 405 Kilometer weit kommen. Zwei Längen stehen zur Wahl (5,14 und 5,37 Meter), je nach Bedarf bietet der Familientransporter sechs bis acht Plätze. Die Preise beginnen wohl jenseits von 70.000 Euro.

S-Klasse

Die neue S-Klasse soll die technische Hoheit übers Luxus-Segment zurückerobern. Dazu gehört eine Connectivity, die Maßstäbe setzen soll. Zur Bedienung ist offenbar ein gewaltiges Zentral-Display geplant, wie man es von Tesla kennt. Übrigens: Sobald die geliftete E-Klasse (siehe oben) enthüllt ist, dürften Sie auch einen Eindruck vom Look der kommenden S-Klasse haben. Beide Modelle teilen sich nämlich die prägenden Designmerkmale, heißt es.

Maybach GLS

Maybach GLS: Ein 558 PS starker Achtzylinder treibt das 2,8-Tonnen-SUV an. Unterstützt wird er von einem E-Motor mit 22 PS. (Quelle: Hersteller)Maybach GLS: Ein 558 PS starker Achtzylinder treibt das 2,8-Tonnen-SUV an. Unterstützt wird er von einem E-Motor mit 22 PS. (Quelle: Hersteller)

In der zweiten Jahreshälfte kommt der GLS als besonders vornehme Maybach-Version. Vom Basismodell unterscheidet sich der Maybach durch einen neuen Kühlergrill, jede Menge Chrom und auf Wunsch eine Zweifarblackierung. Innen ist das Luxusmodell nochmals komfortabler als jeder andere GLS. Beide Einzelsitze im Fond lassen sich in Liegeposition ausrichten, in die Mittelkonsole ist ein Barfach eingebaut. Der Preis des Autos ist noch nicht bekannt. Da der Maybach aber gegen Rivalen wie Rolls-Royce Cullinan und Bentley Bentayga antreten soll, dürfte er auch ähnlich teuer werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal