t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAktuelles

Auto-Kennzeichen: Neue Regel zur Befestigung


Neue Regelung in Kraft
Das hat sich bei Autokennzeichen jetzt geändert

Von t-online, dom

Aktualisiert am 12.03.2023Lesedauer: 1 Min.
Im Fernsehen werden Autokennzeichen meist unkenntlich gemacht, damit die Privatsphäre der Halter geschützt wird.Vergrößern des BildesEin Autokennzeichen: Das Schild darf nach neuester Regelung nur mit hohem Aufwand entfernbar sein. (Quelle: Jan-Philipp Strobel./dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mithilfe von Autokennzeichen lassen sich Fahrzeuge unterscheiden und dem Halter zuordnen. Und sie müssen ordentlich befestigt sein. Dazu gibt es eine neue Regel.

Für Autokennzeichen gibt es viele Anforderungen, aber auch Möglichkeiten zur Individualisierung, wie besondere Buchstaben- und Zahlenkombinationen oder das Erscheinungsbild. Was die Befestigung des Nummernschildes betrifft, wurden jetzt die Regeln gestrafft.

So war es bislang möglich, das Kennzeichen mittels Klett, Magnet oder Saugnapf am Auto anzubringen. Seit dem 15. Februar 2023 ist das nicht mehr erlaubt. In der neuen Verkehrsblattverlautbarung wurde Paragraf 10 Absatz 5 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung aktualisiert und lautet jetzt: "Kennzeichen müssen an der Vorder- und Rückseite des Kraftfahrzeugs vorhanden und fest angebracht sein."

Technische Details von Kfz-Schildern

Genormte Abmessungen: Das standardisierte, einzeilige Kennzeichen ist 520 Millimeter breit und 110 Millimeter hoch.
Genormte Schrift: Auf allen Nummernschildern ist die fälschungserschwerende FE-Schrift in den Varianten Mittel- oder Engschrift vorgegeben.
Anbringung: Das Kennzeichen mit schwarzer Schrift auf weißem Grund muss gut erkennbar und sauber an der Kfz-Außenseite angebracht werden. Es darf höchstens einen Neigungswinkel von 30 Grad haben, nicht verdeckt werden und muss fest angebracht sein.
Material: Kennzeichen müssen lichtreflektierend sein und unterliegen genormten Maßen. Prüf- und Überwachungszeichen sowie die Registriernummer müssen enthalten sein. Sie sind aus Aluminium gefertigt und mit einem selbstleuchtenden Kunststoff überzogen.
Bußgelder: Nicht nur die Autoscheiben müssen immer sauber sein – sondern auch die Kennzeichen. Sonst droht ein Bußgeld. Lesen Sie hier alles zum Thema Bußgeld.

Heißt: Die Schilder müssen so am Fahrzeug angebracht sein, dass sie nur mit hohem Kraftaufwand oder mithilfe eines Werkzeuges abgelöst werden können. Einfache Magnete sind damit nicht mehr erlaubt.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website