Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Aquaplaning und Starkregen: Das sollten Sie nicht tun

Keine Panik  

Aquaplaning und Starkregen – darauf kommt es an

07.08.2019, 07:29 Uhr | sm, dpa

Aquaplaning und Starkregen: Das sollten Sie nicht tun. Überflutete Straße nach Starkregen: Autofahrer sollten bei plötzlichem Aquaplaning ruhig und besonnen reagieren. (Quelle: Getty Images/Animaflora)

Überflutete Straße nach Starkregen: Autofahrer sollten bei plötzlichem Aquaplaning ruhig und besonnen reagieren. (Quelle: Animaflora/Getty Images)

Schwimmt ein Auto auf nasser Fahrbahn auf, erschrickt so mancher Fahrer. Jetzt tun viele das, was sie auf keinen Fall machen sollten: hektisch am Lenkrad drehen. Das hat einen einfachen Grund.

Es regnet, die Straßen sind nass und das Auto schlittert – in diesem Moment geraten manche Fahrer in Panik. Doch kommt es zum Aquaplaning, sollte die aktuelle Position des Lenkrades nicht geändert werden.

Das Ganze ist einfach erklärt: Durch die Bewegung des Lenkrades könnten die Räder eingeschlagen sein, wenn die Reifen wieder Kontakt zum Boden haben. In der Folge werden die Lenkkräfte auf die eingeschlagene Richtung übertragen und das Auto zieht abrupt zur Seite.

So verhalten Sie sich richtig

Diese Punkte sollten Autofahrer beim Aquaplaning beachten:

  • Lenkrad in der ursprünglichen Stellung belassen
  • Tempo bzw. Gas rausnehmen
  • Kupplung treten
  • Kein Bremsen (außer bei Gefahr)

Die Fahrer eines Automatikwagens sollten ebenfalls die Geschwindigkeit rausnehmen, indem sie das Gas reduzieren. Sie sollten sich auf das Lenken konzentrieren anstatt zu versuchen, die Leerlaufposition einzustellen.

Wo es häufig zu Aquaplaning kommt

Vom Aquaplaning spricht man, wenn die Reifen aufgrund der nassen Fahrbahn den direkten Kontakt zur Fahrbahn verlieren und ins Schleudern geraten. In dieser Situation haben Autofahrer keine Möglichkeit, das Fahrzeug zu lenken oder den Wagen zu bremsen.

Die Gefahr des Aufschwimmens besteht vor allem in Senken, Unterführungen, Spurrillen und Kurven. Dort drängt sich nach Regenfällen oftmals das Wasser wie ein Keil zwischen Fahrbahn und Reifen.
 

 

Kommt es im Sommer zu Starkregen, gilt: Runter mit dem Tempo und mehr Abstand zum Vordermann aufbauen. Nicht nur die Gefahr von Aquaplaning steigt, auch die Sicht wird abrupt schlecht. Zumal die Scheibenwischer eine Zeit brauchen können, bis sie auf der von Dreck und Insektenresten verschmierten Scheibe für Klarheit sorgen.

Verwendete Quellen:
  • TÜV Süd
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal