Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextKahn widerspricht LewandowskiSymbolbild f├╝r einen TextKajak-Unfall: Deutscher ertrinkt in TirolSymbolbild f├╝r einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: Zweiter Herd gemeldetSymbolbild f├╝r einen TextMusk spottet: "Fass mein W├╝rstchen an"Symbolbild f├╝r einen TextBerichte: BVB will Ex-Schalke-TrainerSymbolbild f├╝r einen TextRoyal Family nahm ukrainische Gefl├╝chtete aufSymbolbild f├╝r einen TextArbeiter ersticken in BrunnenschachtSymbolbild f├╝r einen TextSo viele WhatsApps haben Sie verschicktSymbolbild f├╝r einen TextSarah Connor teilt seltenes P├ĄrchenfotoSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserTochter schockte Heidi Klum mit Ver├Ąnderung

Was die Roller f├╝rs Klima bedeuten (k├Ânnen)

Von dpa
Aktualisiert am 25.01.2022Lesedauer: 4 Min.
Immer mehr Studien zeigen, dass an den Umweltversprechen der E-Scooter-Anbieter nichts dran ist.
Immer mehr Studien zeigen, dass an den Umweltversprechen der E-Scooter-Anbieter nichts dran ist. (Quelle: Fabian Sommer/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Mit dem E-Scooter herumzusausen kann zu Beginn eine wackelige Angelegenheit sein - doch unterm Strich macht es Spa├č. Dem d├╝rften wohl selbst Kritiker zustimmen - sofern sie sich dazu haben verleiten lassen, auf einen E-Roller zu steigen, sich vom Boden abzusto├čen und davon zu gleiten.

Immerhin berichten die Anbieter auch zweieinhalb Jahre nach der Zulassung f├╝r Scooter in Deutschland von einer hohen Nachfrage. Doch die Diskussionen und Streits rund um das junge Verkehrsmittel sind alles andere als verstummt. Vom Fahrspa├č haben andere Stadtbewohner angesichts zugestellter Gehwege und r├╝cksichtsloser Nutzer wenig. Und auch aus Umweltsicht spricht f├╝r viele Fachleute bislang nichts daf├╝r, die E-Scooter-Flotten in Deutschland weiter auszubauen.

Trotz Nachbesserung: Bilanz bleibt d├╝rftig

So ist die Klimabilanz zumindest f├╝r die Leih-E-Scooter, die per App auf der Stra├če f├╝r Fahrten angemietet werden, ziemlich d├╝rftig. Das liege allein schon am Material, der Herstellung und der kurzen Lebensdauer, weil die Ger├Ąte selten pfleglich behandelt werden, hei├čt es in einer Studie der Universit├Ąt North Carolina aus dem Jahr 2019.

Den gr├Â├čten negativen Einfluss habe es demnach, wenn die Scooter mit Verbrenner-Autos zum Laden eingesammelt und wieder in der Stadt verteilt werden. Auf Kilometer pro Person berechnet sei selbst ein Dieselbus in der Sto├čzeit umweltschonender, schreiben die Autorinnen und Autoren.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Deutschland hat sich in eine gef├Ąhrliche Lage man├Âvriert
Wladimir Putin 2012 im Kanzleramt in Berlin.


Die Ergebnisse sind bereits einige Jahre alt und an vielen Punkten haben die Sharing-Dienste nachgebessert. "Die derzeitige Generation von E-Scootern hat mittlerweile herstellerseitig eine garantierte Lebensdauer von 5+ Jahren", teilt Sebastian Schlebusch mit, Sprecher der Plattform Shared Mobility, einem Lobbyverband der Sharing-Branche. Viele Flotten verf├╝gen zudem inzwischen ├╝ber austauschbare Batterien, so dass die Scooter nicht mehr eingesammelt werden m├╝ssen.

E-Scooter vor allem f├╝r Strecken, die man sonst zu Fu├č geht

Auf diese Weise lasse sich die ├ľkobilanz von E-Scootern verbessern, sagt Kay Axhausen, Professor f├╝r Verkehrsplanung an der Eidgen├Âssischen Technischen Hochschule Z├╝rich.

Axhausen und sein Team haben aber k├╝rzlich in einer eigenen Untersuchung weitere Schwachpunkte dargelegt. Sie best├Ątigten dabei Einsch├Ątzungen, wonach Menschen die ├Âffentlich zug├Ąnglichen E-Scooter vor allem f├╝r solche Strecken nutzen, die sie sonst zu Fu├č oder mit dem Fahrrad zur├╝ckgelegt h├Ątten. Es f├Ąllt also mehr CO2 an, als wenn sie die Strecken auf gewohnte Weise zur├╝ckgelegt h├Ątten.

Die Forscherinnen und Forscher werteten f├╝r die Untersuchung unter anderem GPS-Daten von 540 Nutzerinnen und Nutzern in Z├╝rich aus und rekonstruierten 65.000 Fahrten mit verschiedenen Verkehrsmitteln. DieStudiebezieht sich auf Z├╝rich. Axhausen geht aber davon aus, dass die Resultate auf die meisten europ├Ąischen St├Ądte mit gutem ├Âffentlichen Nahverkehr ├╝bertragbar sind.

Flottenobergrenze f├╝r Sharing-Anbieter

"St├Ądte m├╝ssen sich fragen: Ist dies ein Angebot, das wir haben m├╝ssen? Tendenziell sind E-Scooter eher problematisch, da sie keinen gro├čen Beitrag zur Verbesserung der Umweltbilanz schaffen", sagt Axhausen.

Mit dieser Einsch├Ątzung ist der Forscher nicht allein. "Als Leihfahrzeug in Innenst├Ądten, wo ├ľPNV-Netze gut ausgebaut und die kurzen Wege gut per Fu├č und Fahrrad zur├╝ckzulegen sind, bringen die Roller eher Nachteile f├╝r die Umwelt", schrieb im Oktober 2021 das Umweltbundesamt. Und vor wenigen Wochenforderte der Deutsche St├Ądtetageine Flottenobergrenze f├╝r die Sharing-Anbieter.

Die sehen das naturgem├Ą├č anders. "Mikromobilit├Ąt funktioniert in Wegeketten, also in Verbindungen verschiedener Verkehrsmittel, so dass l├Ąngere Distanzen in Kombination zur├╝ckgelegt werden k├Ânnen und ein privater PKW obsolet wird", sagt Schlebusch von der Plattform Shared Mobility.

S├Ąmtliche Angebote nutzbar ├╝ber eine App

Lassen sich E-Scooter in solche Wegeketten sinnvoll integrieren, so dass sie am Ende tats├Ąchlich einen Beitrag zur Verkehrswende leisten k├Ânnten? Aus Sicht vieler Fachleute fehlt daf├╝r bislang in vielen St├Ądten und Gemeinden ein umfassendes Verkehrskonzept.

"In einem solchen Verkehrskonzept muss der ├Âffentliche Nahverkehr die Hauptrolle spielen", sagt Manuela Weber vom ├ľko-Institut, einem Umweltforschungsinstitut in Berlin. Wichtig sei zudem, dass s├Ąmtliche Angebote m├Âglichst ├╝ber eine App nutzbar seien. Es brauche "Mobilit├Ątsstationen" etwa an Bahnh├Âfen, wo dann mehrere Verkehrsmittel f├╝r die sogenannte letzte Meile sichtbar zur Verf├╝gung st├╝nden. "Dabei muss man immer ├╝berlegen, welches Fahrzeug wird durch was ersetzt", sagt Weber.

Der Sharing-Verband selbst verweist auf Kooperationen mit der S-Bahn in Stuttgart oder auf ein Pilotprojekt bei der Hochbahn in Hamburg, wo E-Scooter-Angebote eng verzahnt seien mit dem ├ľPNV.

"Vor allem Berlin ist da noch zu nachl├Ąssig"

Doch Fachleute bleiben skeptisch. "F├╝r mich ist noch offen, welche Rolle die E-Scooter f├╝r die Verkehrswende spielen k├Ânnen", sagt Wulf-Holger Arndt, Verkehrsforscher an der TU Berlin. "Einen sinnvollen Einsatz ├╝ber Spa├čmobilit├Ąt hinaus sehe ich noch nicht."

Arndt bef├╝rwortet strengere Regeln f├╝r die Sharing-Anbieter und ihre Nutzerinnen und Nutzer. "Vor allem Berlin ist da noch zu nachl├Ąssig." Folgt man seiner Argumentation, k├Ânnten die St├Ądte zumindest daf├╝r sorgen, dass sich der Fahrspa├č bei den E-Scootern nicht nur auf Fahrerin oder Fahrer beschr├Ąnkt. Zum Gelingen der Verkehrswende braucht es aber deutlich gr├Â├čere Anstrengungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Deutschland
Auto-Themen

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website