• Home
  • Digital
  • Computer
  • Aldi-Angebot: Was taugt der neue 500-Euro-Rechner?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild f├╝r einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild f├╝r einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild f├╝r einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild f├╝r einen Text├ľlpreis f├Ąllt weiterSymbolbild f├╝r einen TextFix: BVB holt Haaland-ErsatzSymbolbild f├╝r ein VideoFeuerwerk eskaliert v├ÂlligSymbolbild f├╝r einen TextEuro so wenig wert wie zur Einf├╝hrungSymbolbild f├╝r einen TextKrank: Judith Rakers fehlt in NDR-ShowSymbolbild f├╝r einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild f├╝r einen Text14-J├Ąhrige mit besonderer Kette vermisstSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCDU-Scherz geht nach hinten losSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Was taugt Aldis 500-Euro-PC?

Von t-online, avr

Aktualisiert am 14.03.2020Lesedauer: 2 Min.
Ein Screenshot aus dem Aldi-S├╝d-Katalog: Aldi bietet ab dem 26. M├Ąrz einen Rechner f├╝r knapp 500 Euro an.
Ein Screenshot aus dem Aldi-S├╝d-Katalog: Aldi bietet ab dem 26. M├Ąrz einen Rechner f├╝r knapp 500 Euro an. (Quelle: Screenshot)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Aldi finden sich immer wieder Schn├Ąppchen aus dem Technikbereich. Ab Ende M├Ąrz bietet der Discounter einen PC f├╝r knapp 500 Euro an. Was taugt das Angebot?

Ab dem 26. M├Ąrz verkauft Aldi S├╝d einen Medion PC f├╝r 499 Euro an. Aldi vermarktet das Ger├Ąt als "Multimedia-PC". Der Rechner der Marke Medion hat die Bezeichnung Akoya E62009. Was das Angebot taugt, erkl├Ąren wir im Check.


Von Windows 1.0 bis Windows 10: So hat Windows sich in 35 Jahren ver├Ąndert

Am 20. November 1985 ver├Âffentlichte die damals noch kleine Softwarefirma Microsoft mit Windows 1.0 die erste grafische Benutzeroberfl├Ąche f├╝r ihr Betriebssystem MS-DOS. Anwendungen auf MS-DOS-Rechnern lie├čen sich endlich mit der Maus bedienen und machten die grauen Kisten damit auch f├╝r private Verbraucher attraktiv.
So sah damals ├╝brigens die Verpackung der allerersten Windows-Version aus.
+23

Das steckt im Aldi-Rechner

Der Aldi-Rechner kommt mit Windows 10, als Prozessor ist ein Intel i5-9400 verbaut ÔÇô ein Sechskerner der aktuellen, neunten Generation. Der Chip hat zudem eine Grafikeinheit integriert (UHD 630). Der Arbeitsspeicher ist 16 Gigabyte (GB) gro├č, die Festplatte fasst 512 GB. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte SSD-Festplatte. Im Gegensatz zu klassischen HDD-Platten k├Ânnen SSD-Platten mit h├Âherer Geschwindigkeit punkten. Mehr zu SSD-Platten lesen Sie hier.

Zudem verf├╝gt das Ger├Ąt ├╝ber Bluetooth 5.0, WLAN sowie einen DVD/CD-Brenner. Auch ein Leseger├Ąt f├╝r SD-Karten ist verbaut. Und: Aldi liefert eine Maus und Tastatur dazu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Nun hat Putin eine zynische Wette abgeschlossen"
Wladimir Putin und der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu: Russland hat einen g├╝nstigen Augenblick f├╝r den Angriff auf die Ukraine gew├Ąhlt, sagt Historiker Harold James.


F├╝r den Alltag ausreichend

Die Ausstattung ist f├╝r B├╝roarbeiten mehr als ausreichend. Auch, wer Videos streamen oder einfach nur im Internet surfen will, sollte mit dem Rechner keine Probleme haben.

PC-Spiele sind mit dem integrierten Grafikchip aber nur bedingt m├Âglich. Tests zufolge sollten mit dem UHD-630-Grafik-Chip eher ├Ąltere Spiele wie "Skyrim" laufen. Aber auch das beliebte "Fortnite" sollte auf niedrigeren Grafikeinstellungen weitgehend fl├╝ssig spielbar sein.

PC l├Ąsst sich nachr├╝sten

Jedoch verf├╝gt der Aldi-Rechner Medienberichten zufolge ├╝ber einen freien PCIe-x16-Steckplatz. Hier k├Ânnen Nutzer einen Grafikkarte einbauen und so die Gaming-F├Ąhigkeiten des Ger├Ąts ausbauen. Wegen des vergleichsweise schwachen 250-Watt-Netzteils raten Technikmagazine wie "Giga" zu einer Nvida GTX 1650.

Mit der k├Ânnen Nutzer auch aktuelle Games in HD-Aufl├Âsung spielen, die besten Grafikoptionen lassen sich je nach Spiel aber nicht ausw├Ąhlen. Wer eine bessere Grafik m├Âchte, muss darum auch das Netzteil tauschen.

Fazit

Laut dem Technikmagazin "Giga" bietet Aldi f├╝r den Preis ein derzeit so gut wie konkurrenzloses Angebot. Auch, wer einen Rechner mit ├Ąhnlichen Werten selbst zusammenschrauben will, muss um die 500 Euro zahlen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Rahel Zahlmann
  • Adrian Roeger
Von Rahel Zahlmann, Adrian R├Âger
ALDIDiscounterWindows

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website